Spielbericht Amateure

BVB II bleibt cool und übernimmt die Tabellenspitze

31.01.2021, 20:58 Uhr von:  Nici
Lesezeit: ca. 8 Minuten
BVB II bleibt cool und übernimmt die Tabellenspitze

Im Nachmittagsspiel am Sonntag trotzt der BVB II eisigen Temperaturen und übernimmt vor dem direkten Duell gegen den RWE die Tabellenspitze. Unser Spielbericht zum Spiel gegen die Sportfreunde aus Lotte:

Ausgangslage

Der Zweitplatzierte der Regionalliga West empfängt den 19. – und hat die Chance die Tabellenspitze zu übernehmen, da RWE an diesem Wochenende spielfrei hat.

Ein Punkt trennt die Ruhrpottvereine voneinander, wobei Dortmund jedoch das bessere Torverhältnis hat. Ein Unentschieden würde als in der Theorie zur Übernahme der Tabellenspitze reichen, jedoch sollte das nicht der Anspruch eines Aufstiegskandidaten sein.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Sonnenschein geht es also um einiges.

Aus den 5 Partien die Dortmunds Reserve schon gegen Lotte gespielt hat konnten die Lotteraner nie als Sieger hervorgehen. 3 Mal gewann schwarz-gelb, 2 Mal wurden die Punkte geteilt.

Die 6. Partie nehmen wir jetzt unter die Lupe:

Steffen Tigges gegen Jesse Tugbenyo

1. Halbzeit

Der Gastgeber startete mit Furore ins Spiel. Die erste Chance entstand schon beim dritten Ballkontakt nach dem Anstoß. Dass Dortmund Bock auf den ersten Platz hat war zu erwarten, sie unterstrichen es aber direkt.

Dafür, dass Dortmund nicht nur durch die Tordifferenz an erster Stelle steht, sondern auch 2 Punkte Vorsprung auf Essen hat sorgte Dominik Wanner schon in der 5. Minute:

Nach einer Druckphase um den Strafraum der Sportfreunde, in der Wanner, Bakir und Duman sich spielend leicht den Ball zuflanken konnten war es dann schließlich Wanner der abschloss und den Ball an Peitzmeier vorbei ins Tor schoss.

Beflügelt von seinem Tor kam Wanner keine Minute später aus 12 Metern frei zum Schuss, allerdings ging dieser Ball über den Kasten.

Dass die Dortmunder sich auf der frühen Führung nicht ausruhen wollen war vor allem Duman anzumerken, der lautstark Bälle forderte und offensichtlich Lust hatte seinen Platz in der Top 5 der Regionalliga-Torschützen zu festigen.

Dortmund übte weiter Druck aus, Lotte zeigte sich einfallslos. Nach einer kleinen Chance für Tigges und der ersten Ecke des Spiels für Dortmund klärte Peitzmeier einen langen Ball der für Wanner bestimmt war ins Gesicht seines Mitspielers – Lisnic konnte aber weiterspielen.

Fast direkt nach der kurzen Unterbrechung packte Dortmund ein echtes Sahnetor aus: Steffen Tigges flankte den Ball, Raschl verlängerte gekonnt mit der Hacke auf Duman, der in der 13. Minute aus 15 Metern auf 2:0 erhöhen konnte.

Dortmund zeigte sich in den ersten 15 Minuten sehr aggressiv, Lotte hingegen hatte nichts entgegenzusetzen, die Sportfreunde konnten nur eine Flanke nachweisen, die an Freund und Feind vorbei ins Toraus ging.

In der 16. Minute dann wieder ein Angriff der Borussen, wieder war es Dominik Wanner, der hochmotiviert wirkte, allerdings dieses Mal nur den Innenpfosten traf.

In der 24. Minute wechselten die Gäste zum ersten Mal, ob verletzungsbedingt oder leistungsbedingt wurde hierbei nicht kommuniziert.

Nach etwa 25 Minuten kam Lotte erstmals gefährlich in die Dortmunder Hälfte, die Flanke wurde von Maloney ins Toraus geklärt, allerdings mit seinem Gesicht, er blieb eine Weile benommen liegen konnte dann aber weiter machen.

Die Ecke der Lotteraner stellte Drljaca vor keine größeren Probleme, er hielt den Ball sicher.

Lotte schien trotzdem etwas Mut getankt zu haben, aus 20 Metern kamen sie überraschend zum Abschluss, Drljaca, der den Schuss nicht sehen konnte, konnte allerdings erleichtert zusehen wie der Ball links neben seinem Kasten landete.

Eine weitere Chance durch Demaj brachte dann wieder weniger Probleme, da sein Abschluss genau in den Armen des Dortmunder Torhüters landete.

Auf der Gegenseite schien man sich diese Idee abgeschaut zu haben, Bakir kam aus vielversprechender Position zum Abschluss, schoss jedoch genau in die Arme von Jhonny Peitzmeier.

5 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit wurde Raschl am linken Strafraumeck gelegt, der Freistoß von Duman ging allerdings direkt in die Mauer. Es gab nochmal Ecke für die Dortmunder, Dams verfehlte allerdings den Kasten als er zum Kopfball kam.

Drei Minuten später dann noch einmal eine Ecke für Dortmund, dieses Mal spielte Duman kurz auf Bakir, wodurch sich eine Konterchance für Lotte ergab. Die Dortmunder kamen größtenteils nicht hinterher und am Ende war es Hober, der im Strafraum zur Grätsche ansetzte und den Ball von Demaj im Liegen abwehren konnte.

Zum Abschluss der ersten Halbzeit wurde Tigges noch einmal gelegt, der Freistoß ergab allerdings nichts, die Sportfreunde aus Lotte konnten noch einen Konter fahren, allerdings war die Chance kaum erwähnenswert und so ging es mit der 2:0 Führung in die Pause.

Taylan Duman der zwei Tore erzielte jubelt zusammen mit Tobi Raschl

2. Halbzeit

Unverändert kalt aber mit verändertem Personal ging es in Halbzeit 2: Auf beiden Seiten wurde gewechselt. Bei den Dortmundern kam Broschinski für Tigges, der am Dienstag vermutlich im DFB-Pokal Kader stehen wird und dafür fit sein soll. Beim Gegner wurde Bajric durch Ioannidis ersetzt.

Die zweite Hälfte began mit einem Knaller: Lennard Maloney schoss einen Ball auf die Tribüne und traf dabei fast seinen sportlichen Leiter Ingo Preuß, der allerdings mit dem Schrecken davonkam und bei uns im Amateurfunk versprach, dass Maloney keine Strafe zu erwarten hat.

Lotte startete etwas besser in die zweite Halbzeit, nach nur zwei gespielten Minuten hatten sie eine Doppelchance zu verbuchen, nach Andzouanas Schuss landet der Nachschuss durch Demaj allerdings in Drljacas Armen.

Über 10 Minuten verteilt hatte Lotte mehrere kleine Chancen. Enrico Maaßen wechselte und brachte Knauff für Wanner.

Ansgar Knauff schien neue Mut mit auf den Platz zu bringen, Dortmund schaltete wieder den Vorwärtsgang ein, konnten einen Freistoß durch Duman allerdings nicht im Tor unterbringen.

In der 62. Minute dann wieder Lotte mit der Ecke. Maloney hatte an dieser Stelle einen ganz klaren Anspruch und forderte: „Kein Gegentor, kommt schon!“, von seinen Kollegen.
Es schien zu wirken, die erste Ecke wurde zu einer zweiten geklärt, die Dams dann auf der Torlinie erfolgreich klären konnte.

Dortmund führte alles in allem souverän mit 2:0, allerdings bekam Lotte immer mal wieder Hoffnungen auf den Anschluss, da die Borussen teilweise leichtsinnig den Ball verloren.

Nach einem Abwurf von Drljaca konnte Dams wieder glänzen, denn der Abwurf landete bei Lisnic, der aber wohl selbst etwas überrascht von dem Ball war und so nicht erfolgreich abschließen konnte sondern an Dams scheiterte.

Einen vielversprechenden Angriff startete Duman, der Bakir fand, der einen Seitfallzieher durchführte, allerdings fand dieser Ball keinen Abnehmer im Strafraum.

Nach einem Fehlpass von Maloney in der 70. Minute machte Drljaca allerdings den Abwurf wieder gut und hielt den Ball von Azong.

Marco Hober, der im Spiel gegen seinen Ex-Klub mit vielen wichtigen Ballgewinnen überzeugte, glänzte nach einer kurzen Schrecksekunde, in der er einen Fuß ins Gesicht bekam, mit einer starken Balleroberung und -behauptung und konnte so über Richmond Tachie den Ball zu Taylan Duman durchstecken, der zum zweiten Mal an diesem Nachmittag Peitzmeier überwand, auf 3:0 erhöhte und sich Platz 4 in der Torschützenliste sicherte.

Nach dem Tor ersetzte Harlass Bakir.

Nur 5 Minuten später kombinierte Dortmund sich wieder in den Strafraum, Broschinski fand Knauff, der spielte weiter zu Tachie und dieser durfte als 3. Torschütze des Tages das Endergebnis festlegen.

Dortmund zeigte sich nach dem 3:0 deutlich sicherer und weiter hungrig, sich auf den 3 Toren Vorsprung auszuruhen schien zu keinem Zeitpunkt einladend zu sein.

Ganz zum Schluss hatte Lotte noch Hoffnung auf einen Ehrentreffer, nach einem Fehlpass von Hober im eigenen Strafraum entwickelte sich eine Druckphase, jedoch konnte Lotte keinen Ball gefährlich aufs Tor bringen und der letzte Schuss ging schlussendlich über den Kasten von Drljaca.

Dortmund gewann an diesem kalten Nachmittag hochverdient mit 4:0 gegen Lotte und sicherte sich vor dem Topspiel am nächsten Samstag zwei Punkte Vorsprung auf die Nachbarn aus Essen.

Auch am nächsten Samstag sind wir wieder dabei wenn es darum geht, ob Dortmund die Spitze verteidigen kann.

Statistik:

BVB II: Drljaca – Maloney, Hippe, Dams, Duman, Hober, Pfanne, Raschl (56. Tachie), Wanner (54. Knauff), Bakir (76. Harlass), Tigges (46. Broschinski)

SFL: Peitzmeier – Tugbenyo, Yegenoglu, Brauer, Bajric (46. Ioannidis), Demaj, Lacagnina (24. Menke), Aydinel (78. Terzi), Andzouana, Lisnic, Plautz

Tore: Wanner (5.), Duman (13.,72.), Tachie (81.)

Schwatzgelber Jubel über die Tabellenführung

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel