Warmlaufen

Favre muss in Augsburg umstellen

17.01.2020, 19:30 Uhr von:  Kevin
Favre muss in Augsburg umstellen
Thorgan Hazard warf im Hinspiel alles in die Waagschale. Am Ende schlugen die Dortmunder den FCA deutlich mit 5:1.

Wenig war los im Winter beim BVB. Die alles überstrahlende Meldung war wohl die Verpflichtung von Youngster Erling Haaland, der beim BVB den nächsten Schritt gehen möchte. Dass sich der ohne Zweifel sehr talentierte Stürmer für Borussia Dortmund entschieden hat, hat viele überrascht. Schließlich waren auch hochkarätige Mannschaften aus England am Norweger interessiert.

Klar: Der Angreifer wird auch in Dortmund nicht am Hungertuch nagen müssen. Allerdings scheinen die Verantwortlichen beim BVB ein lukrativeres Gesamtangebot aufgezeigt zu haben. Das macht Mut für die Zukunft und für künftige Vertragsverhandlungen.

Aki Watzke mit Erling Haaland (re.)
Aki Watzke mit Erling Haaland (re.)
© Pressefoto BVB

Haaland-Einsatz offen

Ob der Winterzugang gegen Augsburg am Samstag direkt zum Einsatz kommen wird, ließ BVB-Trainer Lucien Favre offen. Der Schweizer äußerte sich gewohnt zurückhaltend: „Es ist möglich, aber ich kann es noch nicht definitiv sagen.“

Nicht mit dabei sein werden hingegen definitiv Thomas Delaney und Marcel Schmelzer. Laut Medienberichten vom Abend sind auch Dan-Axel Zagadou und Paco Alcácer keine Optionen beim Rückrundenauftakt. Während der 1,96-Meter-Hühne Zagadou mit muskulären Problemen zu kämpfen haben soll, steht bei Alcácer wohl ein Wechsel bevor.

Blieb zuletzt häufig nur die Reservistenrolle: Paco Alcácer soll vor dem Wechsel stehen
Blieb zuletzt häufig nur die Reservistenrolle: Paco Alcácer soll vor dem Wechsel stehen

Dabei ist der FC Augsburg eigentlich der Lieblingsgegner des Spaniers. Der Nationalspieler traf in bisher drei Einsätzen schon sechs Mal gegen die Fuggerstädter. Und dabei stand Alcácer gerade einmal nur 145 Spielminuten auf dem Feld.

Das Tor, an das sich wohl jeder erinnert, ist der direkt verwandelte Freistoß aus dem 4:3-Heimspielsieg gegen den FCA. In den sechsten Minuten der Nachspielzeit schoss der Angreifer damals den vielumjubelten Siegtreffer.

Aufgrund der Kadersituation könnte Favre gegen den FCA also womöglich wieder auf die defensive Vierkette wechseln, nachdem der BVB zum Ende der Rückrunde fast ausschließlich in Dreierkette agierte. Neben Mats Hummels und Manuel Akanji könnten dann Nico Schulz und Achraf Hakimi auf den defensiven Außenbahnen auflaufen. Eine Überraschung hat Favre schon vor ab angekündigt: Der 17-Jährige Giovanni Reyna aus der U19 wird beim Spiel in Augsburg mit dabei sein. Reyna hatte bereits in der Sommervorbereitung überzeugt, im Winter dann nochmal. Der Lohn ist die Beförderung in den Profikader. Fortan wird der Mittelfeldspieler mit den Profis trainieren.

Giovanni Reyna durfte schon bei der Sommervorbereitung mitmischen - und überzeugte
Giovanni Reyna durfte schon bei der Sommervorbereitung mitmischen - und überzeugte

BVB sucht seine Form

Die Vorbereitung auf die Rückrunde lief beim BVB eher durchwachsen: Gegen Standard Lüttich sollten keine Treffer fallen, das Spiel endete 0:0. Beim unter Favre mittlerweile klassischem Doppel-Test an einem Tag schlug der BVB erst Feyenoord Rotterdam mit 4:2, unterlag anschließend aber Ligakonkurrent Mainz 05 mit 0:2. Aus den Testspielen ließen sich viele Schlüsse ziehen. Vor allem der, dass der BVB noch nicht komplett in der Spur ist. Unseren ausführlichen Bericht zum Trainingslager findet ihr hier. Während des Trainingslagers durften wir auch ausführlich mit Lukasz Piszczek sprechen.

Favre warnt vor dem FCA

Sportdirektor Michael Zorc erwartet „eine gute Leistung und ein gutes Spiel“ von der Mannschaft. Aber auch, dass die Spieler das umsetzen, was der Trainer von ihnen fordert. „Wir wissen, was uns erwartet und müssen uns darauf einstellen.“ Lucien Favre hebt den positiven Lauf der Fuggerstädter zu Beginn der Rückrunde hervor: „Sie hatten einen guten Lauf und haben gute Spiele gemacht – auch auswärts. Wir müssen am Samstag eine sehr gute Leistung zeigen und ab der ersten Sekunde da sein“, betont Übungsleiter.

Die Fuggerstädter haben zum Ende der Hinserie ordentlich gepunktet und verloren nur eines der letzten sieben Spiele. Auch in der Vorbereitung blieb die Mannschaft von Martin Schmidt ungeschlagen.

Für die Podcast-Freunde unter euch hat sich das Team von Auffe Ohren ebenfalls mit dem Trainingslager und dem FC Augsburg beschäftigt. Die 39. Ausgabe von "Auffen Punkt" findet ihr hier.

So könnten sie spielen

Unterstütze uns mit steady