Spieler im Fokus

Reus-Einsatz gegen Hoffenheim fraglich

06.02.2019, 17:02 Uhr von:  Kevin
Reus-Einsatz gegen Hoffenheim fraglich

Bei der 5:7-Niederlage nach Elfme­ter­schießen gegen Werder Bre­men musste BVB-Kapitän Reus in der Kabine bleiben. Sein Ein­satz gegen Hof­fen­heim ist in Gefahr.

Marco Reus sprang in die Luft. Wie schon so oft in dieser Saison bejubelte der gebürtige Dortmunder einen durch ihn erzielten Treffer mit der typischen Jubelpose. Kleiner Absprung, großes Lächeln, geballte Faust. Anschließend verschwand Reus in der BVB-Jubeltraube, die Mannschaft kurz darauf in der Kabine. Der Kapitän hatte den wichtigen 1:1-Ausgleich gegen Werder Bremen in der dritten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielt.

Er hatte es also schon wieder getan. Sich zum Last-Minute-Reus im DFB-Pokal aufgeschwungen. Bereits gegen die Zweitligisten Greuther Fürth (120.) und Union Berlin (120.) erzielte der gebürtige Dortmunder in den letzten Sekunden ein Tor. Dieses Mal reichte es aber nicht zum Sieg. Nach 120 aufreibenden Minuten und der Glückslotterie Elfmeterschießen jubelten am Ende nur die Bremer.

Der BVB verlor aber nicht nur das Spiel, sondern auch seinen Kapitän. Die Jubelpose von Reus war gleichzeitig seine letzte Aktion in diesem Spiel. Nach dem Seitenwechsel blieb der 29-Jährige in der Kabine, wurde durch Paco Alcácer ersetzt. Aber warum?

Vielleicht auch interessant für dich: Unsa Senf: Die TV-Experten

„Der Oberschenkel hat zugemacht“, erklärte der Dortmunder nach dem Spiel den Grund für seine Auswechselung. Die Art und schwere der Verletzung konnte am Abend noch niemand betitelt. Fest steht nur: Ein Einsatz des Kapitäns im Bundesligaspiel gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15:30 Uhr im Westfalenstadion) steht auf der Kippe. „Ich kann noch nicht sagen, ob ich am Wochenende spielen kann“, betont der Top-Torjäger des BVB.

Auch sein Trainer Lucien Favre äußerte sich nach dem Spiel nicht gerade zuversichtlich, ob es bei Reus bis zum Wochenende reichen wird: “Wir hof­fen, dass Mar­co am Sam­stag gegen Hof­fen­heim spie­len kann. Das kön­nen wir nicht defin­i­tiv sagen. Am Mittwoch eine Kon­trolle zu machen, das wäre zu früh. Da müssen wir noch einen Tag mehr warten. Wir hof­fen es.” Gewissheit in der Personalie Reus wird es also frühestens am Donnerstag geben.

Unterstütze uns mit steady