Warmlaufen

Abschluss- oder Klasse(n)-Fahrt?!

01.10.2008, 09:32 Uhr von:  Redaktion

Udine Fans in DortmundNach dem zuletzt überzeugenden Heimsieg über den VFB Stuttgart steht nun die Reifeprüfung gegen Udinese Calcio an. Nach der klaren 0:2 Heimniederlage gilt es nun in Udine ein kleines Wunder zu vollbringen, wenn die Europatour des BVB nicht schon nach der ersten UEFA-Cup-Runde beendet sein soll.

1723 Fußballverrückte werden sich aus Dortmund auf die Reise machen um bei dem möglichen Wunder von Udine dabei zu sein. Europa ruft und die BvB-Fans springen auf den Zug auf. 900 Fans werden alleine mit dem Zug der Fanabteilung nach Udine reisen. Das gesamte Kartenkontingent wurde von Seiten des BvB abgerufen und viele Fans gingen noch immer leer aus. Eine Depression sieht anders aus.

Sicherlich ist Udinese Calcio sportlich gesehen eine Reise Wert und war im Los-Topf sicherlich die dickste Spaghetti. Auch der Kultur begeisterte BVB-Fan wird noch weitere Gründe finden, um die lange Reise anzutreten. Neben dem Piazza della Libertà ist sicherlich auch die Loggia del Lionello ein Besuch wert. Über die Eis-Junkies und Pizza-Vernichter muss an dieser Stelle wohl nichts mehr gesagt werden. Aber glaubt denn wirklich jemand ernsthaft noch an das Erreichen der nächsten Runde? Mein Name ist nicht Boris R. und ich arbeite auch nicht für Borussia Dortmund und dennoch fallen mir gute Gründe ein, weshalb Borussia die nächste Runde erreicht:

09 Gründe weshalb der Wandertag keine Abschlussfahrt ist:

Bild Hinspiel1. Ein Zitat der Pressekonferenz nach dem Hinspiel sollte zu denken geben: "Der erste Schritt ist gemacht, wir werden unterschätzt!". An der Aussage ist etwas Wahres dran. Jeder, der selbst Sport betreibt oder betrieben hat, weiß, dass der "Kopf" und die Einstellung wichtige, wenn nicht die wichtigsten Faktoren sind, um zu gewinnen. In einem Interview äußerte sich Frei übrigens folgendermaßen: „Ich weiß von meinen Schweizer Landsleuten im Calcio-Trikot, dass die Italiener uns schon vor zwei Wochen klein geredet und nicht so ernst genommen haben. Das ist zweifellos eine Chance für uns."

2. Udinese konnte sich im letzten Spiel vor der UEFA-Cup-Begegnung mit 2:1 gegen den AC Siena durchsetzen. Torschützen für die Gastgeber waren Fabio Quagliarella und Simone Pepe. Auf Platz 3 stehend steuert man ganz klar Richtung Champions-League. Für jemanden der Champions-League spielen möchte ist der UEFA-Cup keine Motivation mehr!

3. Am nächsten Spieltag tritt Udinese in Turin an. Auch wenn es nur der "kleinere" Turiner-Verein ist (FC Turin), so werden sich sicherlich einige Spieler für das wichtige "Derby" schonen!

4. Udinese Calcio kann auf eine lange Tradition zurückblicken und Borussia Dortmund ist in dieser Saison in der Bundesliga gegen traditionsreiche Mannschaften noch ungeschlagen.

Zweikampf im Hinspiel5. Dortmund hat einen neuen Spielmacher verpflichtet: Tamas Hajnal zieht seit dem Spiel gegen den VFB Stuttgart die Fäden im Mittelfeld und verdrängt zu gleich Tamas Hajnal aus dem defensiven Mittelfeld.

6. "Wenn Udinese hier 2:0 gewinnt, sind wir dazu auch in Italien in der Lage" Zitat: Florian Kringe.

7. Die "unerfahrene Abwehr" der Borussen hatte inzwischen wieder genug Zeit Erfahrungen zu sammeln und zeigte in den letzten Spielen einen klaren Aufwärtstrend. Nach vier Gegentoren gegen Hoffenheim, kassierte man im Spiel gegen Berlin nur noch ein Tor und schaffte es gegen den VFB Stuttgart sogar zu Null zu spielen.

8. Udinese blieb in der bisherigen Saison erst einmal bei einem Heimspiel ohne Gegentor. Gegen Bergamo reichte es gerade einmal zu einem kläglichen 0:0! Das Udinese Zuhause in der bisherigen Saison ungeschlagen ist, sollte an dieser Stelle besser nicht erwähnt werden.

9. Jetzt, wo wir eigentlich chancenlos sind, können wir endlich befreit aufspielen. Niemand wird sich jetzt vor die Mannschaft stellen und das Spiel als Spiel des Jahrzehnts für den Verein anpreisen. Auch die Aussage, dass "wir fest mit dem erreichen der Gruppenphase rechnen" sollte in der jetzigen Situation kein zusätzlicher Ballast in den Beinen und Köpfen der Spieler sein. Wenn elf Borussen auf dem Platz, 1723 schwatzgelbe mit Leidenschaft und Einsatz zu Werke gehen und der Rest der schwatzgelben Nation vor den Flimmerkisten die Daumen drückt, dann kann das "Unmögliche" möglich werden.

Zwei gegen einenSicherlich gibt es noch viele weitere Gründe, weshalb Borussia die nächste Runde erreicht. Doch entscheidend ist auf'm Platz! Zuletzt überzeugte Udinese durch Cleverness und vor allem durch schnelle Konter. Die Mannschaft ist eindeutig der Star und gerade das macht sie so unberechenbar. In den letzten Jahren konnte man im Westfalenstadion nur selten Mannschaften sehen, die taktisch so gut aufgestellt waren und äußerst diszipliniert gespielt haben. Nicht umsonst gehört Udinese nach fünf Spieltagen in der italienischen Liga zu den Mannschaften, die nur sehr wenige Gegentore (3) kassiert haben. Im Mittelfeld greifen meist zwei Spieler den ballführenden Gegner an und setzten den Gegner dadurch stark unter Druck und zwingen ihn zu Fehlern. Taktisch gesehen verstehen es die Spieler sehr gut die Kampfzone in der Verteidigung sehr klein zu halten und zwingen den Gegner somit in Zweikämpfe. Doch gerade dort liegt auch die Schwäche der Italiener. Indem sie mit zwei Mann auf den Ballführenden gehen, ergibt sich zwangsläufig an einer anderen Stelle eine Lücke bzw. Freiraum. Ähnlich agierte übrigens auch Hoffenheim. Ein weiteres Mittel gegen die kompakt stehenden Italiener sind sicherlich Standards! Freistöße von Hajnal und Alex Frei sind ein probates Mittel um zum Torerfolg zu kommen. (Zitat Alex Frei: "Wir wissen, dass wir viele Tore und gute Standards schießen können".) Ebenso ist die Kopfballstärke von Subotic und Santana ein Pfund im gegnerischen Strafraum.

Bitte auch jetzt knieenTaktisch kann man vermuten, dass Jürgen Klopp erneut mit einer Route im Mittelfeld spielen wird. Besonders im Spiel gegen die Schwaben wusste Tamas Hajnal als Spielmacher zu gefallen und wurde zu Recht als Spieler des Tages ausgezeichnet.

Egal wie das Spiel ausgeht, eines steht fest: Udinese Calcio wird mit Sicherheit ein Highlight für viele Borussen. Die Euphorie, die nach der Auslosung ausgebrochen ist, bekam zwar nach dem Hinspiel einen kleinen Dämpfer, aber die Begeisterungsfähigkeit der Dortmunder scheint ungebrochen. Fast 2000 Fans reisen nach Udine und es hätten noch mehr sein können, wenn dem BVB mehr Karten zur Verfügung gestellt worden wären. Laut Pressemitteilung vom 29.9.2008 soll es nun doch noch Karten vor dem Stadion geben, die auch BvB-Fans erwerben können. Anscheinend hat man das Interesse der Calcio-Fans überschätzt.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Lee, Subotic, Santana, (Kovac), Schmelzer - Kehl - Kuba, Kringe - Hajnal - Frei, Valdez

Udinese Calcio: Handanovic - Ferronetti, Coda, Domizzi, Lukovic - Inler, d´Agostino, Isla - Pepe, Floro Flores, Sanchez - (Aufstellung aus dem Hinspiel)

Schiedsrichter: Cesar Muniz Fernandez (ESP)

Stimmen vor dem Spiel:

Alex Frei: "Wenn man nicht daran glaubt, dass noch etwas geht, dann kann man sich die vielen tausend Euro an Flugkosten sparen" - "Hinten kompakt stehen und selbst ein frühes Tor machen - dann wird´s für Udine noch mal richtig eng"

Jürgen Klopp: " Wenn wir vor Udine ein Tor schießen, wird es noch einmal ganz spannend. Die Italiener haben hier klasse gespielt und dabei sehr locker gewirkt. Aber ich kann Ihnen versichern, dass wir keine Kaffeefahrt machen werden. Wir geben uns nicht geschlagen und rufen alles ab, was am Donnerstagabend möglich ist."

Christoph, 29.09.2008

Unterstütze uns mit steady