Warmlaufen

Mainz bleibt Mainz

16.05.2021, 09:09 Uhr von:  Nadja
Lesezeit: ca. 4 Minuten
Der Mainzer Auswärtsblock ganz in gelb, im Hintergrund noch leicht sichtbar die Anzeigetafel mit einem 0:1-Spielstand.
Der Auswärtsblock in Mainz bleibt diesmal leer

Zwei Siege gegen die Dosen, einen DFB-Pokal, einen CL-Platz in der eigenen Hand und als i-Tüpfelchen der Abstieg der Blauen, die uns gestern auch noch den Weg freigeschossen haben - wenn man die letzten Tagen und Wochen einen Borussen sah, dann sah man immer auch ein breites Grinsen. Doch mitten in die Feierlichkeiten kommt der wohl letzte große Stolperstein auf dem Weg zu einer geretteten Saison: Mainz.

Als der BVB vor ziemlich genau 10 Jahren die großartigste aller Meisterschaften gegen Nürnberg feierte, sagte ein befreundeter Bremen-Fan, wir sollten doch bitte das nächste Spiel (gegen Bremen) mit „gelben Haaren“ spielen. Er spielte darauf an, dass Bremen nach dem Gewinn der letzten Meisterschaft im Spiel danach halb betrunken und mit grün gefärbten Haaren auflief und entsprechend kläglich verlor.

Tatsächlich hatte in diesem Spiel kein BVB-Spieler gelbe Haare, ansonsten spielten sie aber genau so und verloren entsprechend. Wer will es ihnen auch verübeln? Wer etwas Großartiges erreicht, der darf und soll auch entsprechend feiern!

Auch der diesjährige DFB-Pokalsieg war trotz aller Umstände großartig und dass die Mannschaft diesen völlig verdient auch gefeiert hat, ist wichtig und richtig und wir hätten ja auch nur zu gerne mitgefeiert. (Oh, was hätte ich ihn gerne mitgefeiert!!!) Was man sich aber nicht erlauben darf, ist deswegen gegen Mainz mit gelben Haaren zu spielen.

Grosskreutz im Spiel gegen Werder Bremen 2011 in Nahaufnahme mit einer Glatze
Der BVB spielte 2011 gegen Bremen ohne Haare

Mainz hat letzte Woche erst gegen Frankfurt dafür gesorgt, dass wir den CL-Platz in der eigenen Hand haben und war letzte Saison - wie (zu) viele andere Abstiegskandidaten seither - eine Nummer zu groß für den großen BVB. Auch im Hinspiel reichte es nur zu einem 1:1.

Die Bilanz der letzten 11 Jahre gegen Mainz ist mit nur drei Niederlagen und drei Unentschieden bei 15 Siegen hingegen stark positiv und wären nicht die außergewöhnlichen Umstände und die katastrophale Bilanz gegen Abstiegskandidaten in den vergangenen Jahren, könnte man von einem klaren Sieg ausgehen. Aber eben: wäre, wäre, Fahrradkette...

Besser wird das aber nun dadurch, dass die Blauen eine eigentlich schon perfekte Saison mit einem Rekordabstieg, zwei völlig kläglich verlorenen Derbys und zahlreichen anderen Highlights (aus Dortmunder Sicht) gestern noch gekrönt haben mit ihrem dritten Saisonsieg. Gegen Frankfurt. Wir haben immer sehr konsequent mehr oder weniger allen Konkurrenten der Blauen im Abstiegskampf Punkte überlassen, wenn das die Revanche dafür war, dann müsste man den Blauen das Konzept Fußball nochmal erklären (wäre vielleicht sowieso sinnvoll, nur zur Sicherheit).

Da ich es nicht passender hätte ausdrücken können, eine kleine auf Twitter gefundene Hommage an Nelson Valdez:

Bei aller völlig verdienten Freude über den Pokalsieg und der (ebenso verdienten) Häme, müssen wir aber nun zuerst liefern. Mainz hat gestern den Klassenerhalt geschafft, ganz unbeteiligt, Punkte an Abstiegskandidaten vergeben ist daher in doppelter Hinsicht nicht mehr notwendig. Wenn wir ein bisschen Glück haben, dann spielen sie vielleicht mit roten Haaren. Sich darauf zu verlassen wäre aber mehr als fahrlässig, Mainz bleibt Mainz, einfach wird es nicht werden. Dafür umso wichtiger.

Auf dass es nächste Saison endlich wieder großartige Championsleague-Nächte im ausverkauften Westfalenstadion gibt! EUROPAPOKAAAAAAL!

Mögliche Aufstellungen

Mit den roten Haaren: Zentner – St. Juste, Bell, Niakhaté – da Costa, Barreiro, Kohr, Mwene – Burkardt, Quaison – Onisiwo


Mit den gelben Haaren: Bürki – Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro – Dahoud – Bellingham, Delaney – Reus, Haaland, Sancho

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel