Warmlaufen

Engelchen und Teufelchen

06.03.2021, 10:00 Uhr von:  Seb
Lesezeit: ca. 3 Minuten
Edin Terzic nachdenklich bei der Pressekonferenz
Edin Terzic

Im Vorbericht zum Spiel gegen Bayern München streiten sich Engelchen und Teufelchen auf Edin Terzics Schultern:

Teufelchen: Der „Klassiker“ – wenn ich das schon höre. Ich könnte kotzen. Keinen Bock auf dieses hochgejazzte Spiel. Warum denn Klassiker? Haben wir uns etwa in den 70ern um die Meisterschaft gestritten? Von den letzten acht Jahren kaum zu sprechen …

Engelchen: Also ich freue mich auf das Spiel. Die beiden besten Mannschaften Deutschlands im Duell.

Teufelchen: Besten?

Engelchen: Ok, zumindest finanzstärksten.

Teufelchen: Mit einem so entrückten FC Bayern, dass unsere Finanzstärke schon gar keine Auswirkung mehr hat.

Engelchen: Ach komm, so negativ muss man es nun auch nicht sehen. Die Bayern haben sich in den letzten Spielen auch nicht mit Ruhm bekleckert. Pokalaus in Kiel, Unentschieden gegen Bielefeld. Chancenlos sind wir da auf jeden Fall nicht. Unsere Formkurve zeigt immerhin nach oben.

Teufelchen: Darf ich dich an die letzten Jahre in München erinnern?!

Engelchen: Zugegeben … das waren nicht die besten Resultate.

Teufelchen: Nicht die besten Resultate? Ein Torverhältnis von 1:320, egal ob Tabellenführer, formstark, formschwach, was auch immer. Regelmäßig holen wir uns da eine Packung ab. Wir sind in München nicht mal das Kaninchen vor der Schlange, sondern nur der Kaninchenköttel.

Engelchen: Ich weiß, ich war ja dabei und konnte mir das alles aus nächster Nähe angucken.

Teufelchen: Wir sollten das Spiel heute abschenken!

Engelchen: Spinnst du?

Teufelchen: Ist doch wahr! Nach dem Pokalspiel gegen die Ponys gingen alle auf dem Zahnfleisch. Da können wir alle Kräfte für die nächsten Wochen gebrauchen. Dann lieber mit einer B-Elf untergehen, als die Stammbesetzung zu verheizen.

Engelchen: Du willst also einfach die Reserve aufs Feld schicken? Das ist doch komplett unsportlich und kontraproduktiv.

Teufelchen: Warum kontraproduktiv. Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, müssen wir die Kräfte dafür sammeln.

Engelchen: Aber auch heute gibt es drei Punkte, die zur Zielerreichung beitragen können!

Teufelchen: Leider nur für den Gegner. Und außerdem brauchen die Bayern die Punkte im Meisterschaftskampf gegen Leipzig.

Engelchen: Dann müssen wir eben auch gegen Leipzig gewinnen, dann stellt sich diese Frage hoffentlich nicht.

Teufelchen: Trotzdem sind die Kräfte für heute zu schade.

Engelchen: Aber manchmal setzen Erfolgserlebnisse doch auch neue Kräfte frei. Dann wäre schonen und abschenken kontraproduktiv. Es entwickelt sich doch gerade so etwas wie eine Mannschaft.

Teufelchen: Ich bleibe dabei: Wir bekommen heute sowieso einen auf den Sack. Dann lieber gewollt.

Engelchen: Und ich bleibe dabei: Auf Sieg spielen ist die einzige Option. Mit voller Kapelle und dann nehmen wir den Schwung für die nächsten Wochen mit!

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel