Spielbericht Profis

Reus lässt BVB spät jubeln

22.11.2021, 08:30 Uhr von:  Kevin
Lesezeit: ca. 6 Minuten
BVB-Star Marco Reus in dicker Winterjacke. Er ballt die Faust
Marco Reus jubelt: Gegen Stuttgart gab es dank seines Treffers 3 Punkte

Beim 2:1 (0:0)-Erfolg über den VfB Stuttgart erzielte Sommerzugang Donyell Malen sein erstes Bundesligator. Ist der Knoten nun endlich geplatzt? BVB-Trainer Rose

Oft hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. So oder so ähnlich könnte man einige der bisherigen Auftritte von Donyell Malen im BVB-Trikot gut zusammenfassen. Gegen den VfB Stuttgart hingegen hatte der Niederländer nun endlich mal etwas Glück: Nach einer starken Einzelleistung brachte der 22-Jährige den BVB zwischenzeitlich mit 1:0 in Führung und bejubelte seinen Siegtreffer danach sichtlich ausgelassen mit den Teamkollegen vor der Südtribüne.

"Es ist ein großartiges Gefühl, direkt vor der Gelben Wand zu treffen. Das gibt mir einen Schub", gab Malen nach dem Spiel zu Protokoll. Man kann sich kaum ausmalen (hehe), was der Spieler erst für einen Schub bekommen wird, wenn das Stadion irgendwann wieder komplett ausverkauft und die Südtribüne lautstark und farbenfroh wie vor Corona sein wird. Zuletzt wurde immer wieder Kritik am Niederländer geäußert, nicht nur durch Medien und Fans - auch die Verantwortlichen beim BVB wollen mehr vom 30-Millionen-Transfer sehen.

Donyell Malen bejubelt den Führungsteffer mit Thomas Meunier

Bei dem Preisschild wenig verwunderlich. Gegen Stuttgart setzte der Niederländer gut nach, brachte sich gerade zu Beginn viel ins Spiel ein und war aktiver als bei seinen letzten Auftritten. Ein Schritt in die richtige Richtung, nachdem BVB-Trainer Marco Rose genau das zuletzt von seinem Stürmer gefordert hatte. Den Treffer wollte der 45-Jährige aber nicht in den Vordergrund stellen, stattdessen hob Rose Malens Aktivität gegen den Ball hervor. Der Stürme habe viel in das Spiel investiert und das "ist das Wichtigste."

Aktiv im Spiel waren ebenfalls die Gäste aus Stuttgart, die die schwarz-gelbe Defensive immer wieder forderten. Nicht unverdient kam der VfB so durch Massimo nach einem Konter zum Ausgleich (63.). Für mein Empfinden ein zu diesem Zeitpunkt durchaus gerechtes Ergebnis, auch danach hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können. Die Gäste gaben stellenweise gar den Ton in der Partie an, vom BVB kam hingegen lange zu wenig.

Reus trifft spät

Thorgan Hazard gegen Roberto Massimo

Erst gegen Ende der Partie investierten die Borussen wieder mehr, wurden galliger und machten endlich den Anschein, den Patzer der Bayern (1:2 in Augsburg) nutzen zu wollen. Für den Aufwand belohnte die Borussia sich in der 85. Minute nach einem Konter. Hazard scheiterte noch an VfB-Keeper Müller, der Abpraller landete aber genau vor den Füßen von Marco Reus, der nur noch ins leere Tor vollenden musste. Auch im Anschluss spielte der VfB weiter fleißig mit und wollte den Ausgleich, der aber nicht mehr gelang.

Die Stimmen zum Spiel

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo: „Ich glaube, wir haben ein gutes Spiel von uns gesehen. Wir hatten eine gute Struktur und waren mutig. Auch nach dem Tor sind wir dran geblieben, haben sofort eine Reaktion gezeigt. Wir haben dran geglaubt und guten Fußball gespielt. Am Ende haben wir uns leider nicht belohnt. Beim Gegentor nach der Ecke hatten wir kein strukturelles Problem, waren gut aufgestellt. Aber unser Verhalten im Umschalten war nicht gut.“

BVB-Coach Marco Rose: „Wir haben gegen einen schwierigen Gegner ein gutes Spiel gemacht. Wir haben die Intensität angenommen, haben auch auf den Ausgleich gut reagiert und klar gezeigt, dass wir hier gewinnen wollen. das Tor aus der Umschaltsituation hatte viel mit Wucht und Wille zu tun. Der Sieg ist verdient und sollte uns Energie geben für die kommenden Aufgaben.“

Marco Reus bejubelt den entscheidenen Treffer zum 2:1

VfB-Sportchef und Ex-BVB-Chefscout Sven Mislintat: „Bin der Überzeugung, dass wir mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Dortmund hat einen abgefälschten Schuss und einen Konter benötigt, um zu gewinnen. Ich bin stolz auf die Mannschaft.“

Mats Hummels (BVB-Abwehrchef): „Wir waren gut drin im Gegenpressing, in der ersten Halbzeit hatten wir viele gute Ballgewinne, waren giftig. Wir waren jetzt nicht so super torgefährlich die ganze Zeit. Dann fangen wir uns leider das 1:1 in einem Moment, in dem wir das Spiel ganz auf unsere Seite ziehen können, aber das passiert. Daraufhin haben wir jetzt nicht geglänzt, aber wir haben es angenommen und gekämpft. Nach einem super Konter, angefangen mit einem geilen, öffnenden Ball von Steffen Tigges und dann mit Marco Reus und Thorgan Hazard, die das gut ausspielen, holen wir uns das Ding.“

Spielinfo

Tor: 1:0 Malen (56', Rechtsschuss, Guerreiro)

Tor: 1:1 Massimo (63', Linksschuss, Karazor)

Tor: 2:1 Reus (85', Linksschuss, T. Hazard)

Aufstellungen

Borussia Dortmund: Kobel - Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel, Brandt , Bellingham - Reus , T. Hazard, MalenV

VfB Stuttgart: F. Müller - Mavropanos, Anton , Ito - Karazor , Sosa, Massimo , W. Endo, Mangala, P. Förster - Coulibaly

Zuschauer: 57.900

Jubel der Spieler nach Abpfiff mit der Welle vor der Südtribüne

Weihnachten mit schwatzgelb.de

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel