Spielbericht Amateure

Punkteteilung im Küchenparadies

27.05.2021, 21:45 Uhr von:  Inken
Lesezeit: ca. 6 Minuten
Zwei Spieler von Straelen und ein Dortmunder versuchen den in der Luft schwebenden Ball zu erreichen.

Nach dem Sieg gegen den SV Straelen hätten die Amateure mit etwas Glück gestern den Aufstieg schon festmachen können. Doch der SV Rödinghausen bleibt ein steiniges Pflaster für Schwarz-Gelb. Unser Spielbericht zum Kick:

Der, durch die Coronapause vollgepackte Schlussspurt des BVB II ging am heutigen Mittwoch in die nächste Runde. Auswärts mussten die Amateure gegen den Meister des vorletzten Jahres aus Rödinghausen ran, der der U23 im Hinspiel die bislang einzige Saisonniederlage zugefügt hat.
Trainer Enrico Maaßen musste im Rückspiel gegen seinen Ex-Verein auf ein paar wichtige Akteure verzichten. Maximilian Hippe fällt aufgrund eines erneuten Bänderrisses für die übrigen Spiele der Saison aus. Gleiches gilt für Lennard Maloney (Fußbruch), Moritz Broschinski (Muskelverletzung) und Taylan Duman (Muskelverletzung). Ansonsten waren aber alle Spieler fit und die Startaufstellung wurde im Vergleich zu Sonntag nur auf einer Position verändert: Alaa Bakir ersetzte Richmond Tachie.

Und auch auf dem Dortmunder Transfermarkt hat sich in dieser Woche etwas getan. Dominik Wanner wird den BVB nach sieben Jahren verlassen und zurück in seine Heimat gehen. In der nächsten Saison wird er für die Zweitvertretung des FSV Mainz 05 auflaufen. Henri Weigelt wird den BVB ebenfalls in Richtung Hessen verlassen. Nach nur einer Saison im Ruhrgebiet zieht es den Innenverteidiger in die Regionalliga Südwest zum TSV Steinbach Haiger. Malte Wengerowski wird in die Oberliga Niedersachen, zu Blau-Weiß Lohne wechseln.
Aber auch zwei Neuzugänge wurden verkündet. Mit Timo Bornemann kommt ein Mittelstürmer von Fortuna Düsseldorf II zum BVB, und aus Stuttgart wechselt Linksaußen Marco Pašalić in den Pott.

Erste Halbzeit

Alaa Bakir im Kopfballduell
Alaa Bakir stand erstmals wieder in der Startelf

Das erste Mal seit vielen Monaten durften bei einem Spiel der U23 wieder Fans ins Stadion. Dadurch, dass auswärts in Rödinghausen gespielt wurde, durften jedoch natürlich nur Fans des SVR dieses Spiel im Häcker Wiehenstadion sehen. Bis zu 500 Fans waren erlaubt und der SVR hatte allen seinen Dauerkartenbesitzern ein Ticketangebot gemacht. Am Ende durften es etwa 300 Zuschauer gewesen sein, die sich in Ostwestfalen eingefunden hatten.
Sehr zu unserem Leidwesen gehörte zu diesen Zuschauern auch die Trommelfraktion des SVR, die uns 90 Minuten lang in den Wahnsinn getrieben hat.

Viel zur ersten Halbzeit an sich, gibt es eigentlich nicht zu sagen. Ähnlich wie im Spiel gegen Straelen hatte der BVB zwar deutlich mehr Ballbesitz, aber machte nichts draus. Rödinghausen spielte sich in der 20 Minute die erste Torchance des Spiels heraus. Ibrahim kam aus zehn Metern zum Abschluss, jedoch passte Luca Unbehaun auf und fing den Ball problemlos ab.

Und viel mehr kann man zu dieser ersten Hälfte leider nicht mehr schreiben. Vielleicht noch, dass in der 30. Spielminute ein Regenbogen erschienen ist. Oder, dass der SVR einen Fangesang auf Bella Ciao hat. Auf dem Rasen passierte kaum noch etwas erwähnenswertes. Dortmunds Spieler rutschten immer wieder auf dem nassen Geläuf weg und spielten einen Fehlpass nach dem Anderen.

Kurz vor dem Pausenpfiff gab es dann doch noch mal ein wenig Aufregung. Aber nicht auf dem Platz, sondern auf der Tribüne. Rödinghausens Fans sorgten dabei für ein kollektives Kopfschütteln bei uns. Nach einer Freistoßentscheidung für den BVB II sangen sie: "Schiri, du Zigeuner." Auch wenn in einem ostwestfälischen Dorf die Uhren vielleicht ein bisschen anders ticken, sollte man solch eine Diskriminierung unterlassen. Für so etwas ist kein Platz im Fußball.

Zweite Halbzeit

Ansgar Kanuff im Zweikampf
Schwerer Stand auf der rechten Seite: Ansgar Knauff

Die zweite Halbzeit war insgesamt genauso zäh wie die Erste. Der BVB brachte kaum einen Pass an den eigenen Mann, sondern spielte den Ball immer wieder zu den Rödinghausenern, die zu Dortmunds großem Glück nicht wirklich etwas damit anzufangen wussten.

Erst in der 70. Spielminute gab es mal einen wirklichen Abschluss für Schwarz-Gelb. Nach einem Ballgewinn kurz vor dem eigenen Strafraum lief der Konter über Tachie. Der machte gute Meter und passte den Ball in die Mitte zu Steffen Tigges. Dieser zog einfach kurz vor der Strafraumkante ab. Der Ball ging zwar gute drei Meter am Tor vorbei, jedoch war es das erste wirkliche Lebenszeichen.

Und daran knüpften die Amateure an. Acht Minuten später bekamen sie die große Chance zur 1:0 Führung. Tachie dribbelte sich durch die Rödinghausener Abwehr, scheiterte dann aber letzten Endes frei stehend an Sebald. Nur ein paar Minuten später bekam dann Rödinghausen seine größte Chance. Haut setzt sich gegen vier Borussen durch, scheitert aber dann am stark parierenden Luca Unbehaun.

Der Schlusspfiff rettete dann die Zuschauer vor weiteren Minuten dieses zähen, ereignis- und torlosen Spiels. Mit einem Punkt im Gepäck ging es für die Amas am Mittwoch Abend zurück nach Dortmund.

Tobias Raschl im Zweikampf
Tobias Raschl im Zweikampf

Statistik

Borussia Dortmund II: Unbehaun - Wanner (65. Bah-Traore), Dams, Weigelt (64. Thaqi), Finnsson - Hober (64. Osterhage), Raschl, Pfanne - Knauff, Tigges, Bakir (65. Tachie)

SV Rödinghausen:
Haut, Simakala, Kunze, Flottmann, Riemer, Arkenberg , Schuster, Derflinger, Sebald, Langer, Ibrahim

Ausblick

Durch die Coronapause reiht sich bei den Amateuren ein Spiel an das Nächste. Am Samstag geht es daheim, dieses Mal wieder in der Roten Erde, gegen Homberg. Anstoß am 29.05.21 ist um 14.00h und nach momentanem Stand sind 500 Zuschauer zugelassen.

Sonne in Rödinghausen
Wechselhaft wie das Spiel

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel