Spielbericht Amateure

One step to go - Mit einem Bein in Liga 3

02.06.2021, 13:45 Uhr von:  Inken
Lesezeit: ca. 6 Minuten
Torjubel zum 1:0. Tigges, Bakir und Tachie jubeln zusammen, Wanner kommt von links dazu.

Die Amateure hielten dem Druck stand und schlugen Bergisch Gladbach Zuhause mit 3:1. Für den sicheren Aufstieg und die Meisterschaft fehlt jetzt nur noch ein Punkt. Unser Spielbericht zum Kick:

Die Ausgangslage vor dem gestrigen Spiel gegen den Tabellenletzten der Regionalliga West war klar. Mindestens ein Punkt musste für die Zweitvertretung des BVB her im Blick auf den Aufstieg und die Meisterschaft. Für Bergisch Gladbach ging es derweil noch um den Klassenerhalt.

Enrico Maaßen konnte im Spiel wieder auf Marco Hober zurückgreifen, der in Rödinghausen einen Presschlag abbekommen hatte und gegen Homberg pausieren musste. Etwas unerwartet saß auch Ansgar Knauff auf der Dortmunder Bank. Dieser hatte sich im letzten Spiel gegen Homberg einen Bänderanriss zugezogen. Im Vergleich zum Spiel gegen Homberg wechselte Maaßen die Startaufstellung auf drei Positionen. Für Thaqi rückte Henri Weigelt wieder in die Startformation, Wanner ersetzte Bah-Traore und Hober wurde für Patrick Osterhage gesetzt.

Erste Halbzeit

Edin Terzic und Sebastain Kehl verfolgten die Partie von der Tribüne aus
Edin Terzic und Sebastain Kehl verfolgten die Partie von der Tribüne aus

Die ersten zwanzig Minuten der Partie gehörte den Gästen. Der BVB II agierte zum Teil etwas einfallslos und gab sich große Mühe, die hohe Fehlpassquote vom Spiel gegen Rödinghausen wieder aufleben zu lassen. In der fünften Spielminute kamen die Gäste aus Bergisch Gladbach zu ihrer ersten Chance. Odagaki probierte es aus der zweiten Reihe direkt, aber Unbehauen stand gut und fischte den Ball aus der Luft. Sieben Minuten später erspielte sich Bergisch Gladbach die nächste Chance. Weigelt unterband gerade noch rechtzeitig einen Konter, in dem er Friesdorf mit einer gekonnten Grätsche stoppte.

Dann wie aus dem Nichts, klingelte es auf der anderen Seite. Bergisch Gladbach leitete den Ball aus Versehen auf Bakir weiter, der musste dann im Strafraum nur noch auf Tachie quer legen, der souverän zur 1:0 Führung einschob. Das hatte sich in den ersten 25 Minuten nicht wirklich angedeutet. Aber Dortmund schien danach Lust auf mehr bekommen zu haben. Kurze Zeit später gab es nämlich erneut eine große Chance für Schwarz-Gelb. Raschl brachte eine Ecke in den Gladbacher Strafraum, dort verpassten Weigelt und Dams aber um Haaresbreite den Ball.

Dortmund blieb in den letzten zehn Minuten am Drücker. Zwar fehlte die Leichtigkeit, die den Amas die Saison über angehaftet war, aber nach der langen Saison und der Corona Quarantäne war das nur verständlich. Mit der 1:0 Führung ging es dann in die Kabine.

Zweite Halbzeit

Matchwinner unter sich: Ansgar Knauff und Dominik Wanner zusammen mit Henri Weigelt. Weigelt ist in in der Mitter und hat seine Arme den anderen Beiden um die Schultern gelegt.
Matchwinner unter sich: Ansgar Knauff und Dominik Wanner zusammen mit Henri Weigelt

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit verlief relativ ereignislos. Dortmund zog sich wieder ein bisschen zurück und lies Bergisch Gladbach immer mal wieder vor den eigenen Strafraum kommen. Doch die BVB Abwehr stand gut und so blieben Chancen der Gäste aus.

In der 58 Spielminute wechselte Enrico Maaßen dann gleich zweimal. Für Tachie kam der angeschlagene Knauff in die Partie und Makreckis ersetzte Tobias Raschl. Makreckis, der schon im letzten Spiel viel Einsatz und Tempo mit in die Partie gebracht hatte, machte von Anfang an gleich wieder Alarm und gewann immer wieder Laufduelle.

Trotzdem dauerte es etwas, bis Dortmund zur nächsten großen Chance kam. In der 66 Spielminute eroberte Bakir am gegnerischen Sechzehner den Ball zurück und legte die Kugel dann auf Wanner. Anstatt es selber zu versuchen spielte Wanner in die Mitte zu Tigges, der den Schuss allerdings verzog. Doch nur eine Minute später legte er das 2:0 auf. Knauff leitete den Ball auf der rechten Seite mit der Hacke weiter zu Tigges. Dieser setzte sich dann gegen zwei Abwehrspieler durch und passte den Ball auf den freistehenden Wanner. Der fackelte nicht lange und vollendete zur erlösenden 2:0 Führung.

Und um noch etwas für die Tordifferenz zu tun, viel nur wenige Minuten später, in der 74. Minute, das 3:0. Dieses Mal durfte sich Steffen Tigges, nach längerer Durststrecke, wieder auf dem Torschützenbogen eintragen. Der Assist kam von Bergisch Gladbach. Ein Gladbacher Spieler schoss Knauff an und von dem prallte der Ball in Richtung Steffen Tigges ab. Der machte dieses Mal keine halben Sachen und vollendete zu seinem 21. Saisontor.

In der 85. Spielminute kam dann Knauff noch einmal zu einer großen Chance auf seinen Doppelpack. Nach einer schönen Flanke von Tigges lief er alleine auf Lohmann zu, entschied sich aber den Ball flach zu schießen anstatt zu lupfen. Dementsprechend hatte Lohmann wenig Probleme den Schuss zu parieren.

In der 90 Spielminute gab es dann natürlich noch den Dortmunder Trottelelfmeter. Henri Weigelt beging ein dummes Foul im eigenen Strafraum und Serhat Korku lies Unbehaun keine Chance. Mit dem 3:1 endete dann das Spiel. Alle Augen sind jetzt auf Samstag gerichtet. Ein Punkt reicht für die sichere Meisterschaft und den Aufstieg.

Statistik

Borussia Dortmund II: Unbehaun - Weigelt, Dams, Finnsson - Wanner, Pfanne, Hober (84. Krebs), Raschl (58. Makreckis) - Tachie (58. Knauff), Tigges, Bakir (74. Osterhage)

Bergisch Gladbach:
Lohmann - Heider, Wüstenberg (76. Wüstenberg), Dal, Fragapane - Habl (70. Luga), Friesendorf (70. Hill), Durgon, Mamutovic (74. Isken), Odagaki - Koruk

Ausblick

Nun geht es am Samstag um den Aufstieg und die Meisterschaft. Der BVB II spielt auswärts in Wuppertal. Um 14.00h ist dort Anstoß. Es werden nur Fans des WSV im Stadion zugelassen.

Die Rote Erde mit dem Westfalenstadion im Hintergrund, zentral von der Ostseite aus fotografiert.

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel