Spielbericht Amateure

Aufholjagd in Schwarz-Gelb - Aus 0:1 mach 5:1

27.01.2021, 21:01 Uhr von:  Inken
Lesezeit: ca. 7 Minuten
Aufholjagd in Schwarz-Gelb - Aus 0:1 mach 5:1

Es besser machen als die Profis - Das war wohl das heutige Motto der U23. Im Spiel gegen Gladbach sollten die drei Punkte in Dortmund bleiben. Unser Spielbericht zum Kick:

In der Hoffnung es besser zu machen als die Herrn Profis aus der ersten Mannschaft traten die Amateure des BVB heute gegen die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach an. Doch anders als zuerst geplant fand das Spiel nicht am Fohlenplatz in Gladbach statt, sondern in Brackel. Aufgrund der schlechten Platzbedingungen in Gladbach haben die Vereine beschlossen ihr Heimrecht zu tauschen. Statt diesem Spiel wird also das Rückrundenspiel in Gladbach ausgetragen.

Wie schon beim Sieg gegen Köln stand Steffen Tigges wieder im Kader und in der Startaufstellung. Und auch sonst hat Enrico Maaßen keine Änderungen vorgenommen und schickte wieder die gleiche Elf auf den Platz. Verletzungsbedingt fehlte auch dieses Mal Patrick Osterhage, der leider anscheinend langfristig mit einer Knieverletzung ausfallen wird.

Erste Halbzeit

Steffen Tigges, hier gegen Louis Jordan Beyer, stand wieder in der Startelf

Bei absolut ungemütlichen Wetter, Nieselregen und gefühlte Eiseskälte, startete die U23 in das Spiel. Wie gewohnt begannen die Amateure furios. Duman forderte auf der rechten Seite lautstark den Ball und bekam ihn auch. Dann sprintete er in Richtung Gladbacher Strafraum. Dort dribbelte er beinahe die komplette Gladbacher Abwehr aus und gab den Ball per 'Bande' zu Tigges. Der versuchte es aus dem Fünfmeterraum aber schoss nur Olschowsky an.

Gladbach im Gegensatz nutze seine erste Chance kaltschnäuzig aus. Die Dortmunder Abwehr ließ sich einfach in Höhe der eigenen Eckfahne ausspielen. Der Gladbacher zog nach innen, gab den Ball in die Mitte wo Lockl von der Strafraumgrenze einfach abzog und den Ball im linken unteren Eck zur Gladbacher Führung versenkte. 0:1 hieß es nach sechs Spielminuten.

Bis auf die erste Chance in der dritten Minute war vom BVB im gegnerischen Strafraum noch nicht so viel zu sehen. Zwar wurde immer wieder angelaufen, jedoch scheiterten die Versuche an der gut stehenden und abgeklärten Gladbacher Abwehr. Tachie und Knauff fanden noch nicht so recht die Lösung für dieses Problem. Auch ein Freistoß von Duman aus etwa 30 Metern fand nur den Kopf eines Gladbachers.

Dortmund ließ sich immer mehr im eigenen Strafraum fest spielen. Fehlpass über Fehlpass spielten die Amateure und keiner hatte die zündende Idee wie man dieses Gladbacher Bollwerk überwinden konnte. Die wenigen Konterchancen wie in der 31. Minute wurden nicht genutzt. Tachie und Tigges waren beinahe durch und kurz vor dem Gladbacher Strafraum. Tachie hatte den Ball und wollte den Querpass auf Tigges in die Mitte spielen. Leider nur geriet dieser Pass viel zu kurz und landete vor Beyers Füßen.

In der 37. Spielminute musste Dortmund dann auch noch verletzungsbedingt wechseln. Ein humpelnder Duman wurde durch Dominik Wanner ersetzt. Wanner übernahm die Position von Knauff, während der die Position von Duman übernahm.

Bis zur Halbzeitpause passierte weiter wirklich nichts. Fehlpässe, abgebrochene Angriffe, ideenloses hin und her Geschiebe vor dem eigenen Strafraum. Mit dem knappen, aber hochverdienten Rückstand ging es in die Kabine.

Zweite Halbzeit

Per Billardtor zum 3:1: Tobi Raschl

Wie immer gehörte auch in der zweiten Hälfte den Amateuren die erste Aktion. Die erste Torchance seit der 31. Minute. Eine Ecke von Hober kam in den Fünfmeterraum wo Tigges zum Kopfball hochstieg. Leider ahnte Olschowsky das und stieg ebenfalls hoch. Am Ende wurde der leichte Zusammenstoß als Stürmerfoul gepfiffen. Aber nur ein paar Minuten später kam Wanner dann zur riesen Möglichkeit für den Ausgleich als er auf einmal auf der rechten Seite völlig alleine auf Olschowsky zulaufen konnte. Leider wartete er aber etwas zu lange mit dem Torabschluss, sodass der Winkel am Ende etwas zu spitz wurde und der Ball knapp am Tor vorbeirollte. Dortmund schien aber wacher aus dieser Halbzeitpause gekommen zu sein und lief schon wieder an.

Tigges dribbelte mit dem Ball von der Mitte nach links außen, ließ dabei mehrere Gladbacher stehen und gab den Ball zu Tachie, der zog ab doch Olschowsky kam rechtzeitig runter. Auf der anderen Seite verpatzte Gladbach dann das 2:0. Lockl wollte den Ball kurz vor dem Tor elegant annehmen und aufs Tor schießen, kickte den Ball stattdessen aber mit dem Knie ins Toraus.

Es dauerte dann bis zur 70. Spielminute ehe Dortmund die nächste Torchance herausspielte. Bakir eroberte den Ball in der Gladbacher Hälfte, dribbelte zum Strafraum und versuchte es dann mit einem Schüsschen. Überhaupt kein Problem für Olschowsky. Daraus hätte man mehr machen können und müssen.

Und Dominik Wanner machte dann auch mehr. Und zwar schoss er den verdienten Ausgleich in der 74. Minute. Knauff eroberte den Ball und schlug den scharfen Pass auf Raschl, der im Sechzehner wartete. Raschl legte den Ball dann gedankenschnell für Wanner ab, der ihn in den Winkel zimmerte.

Drljaca rief kurz nach dem Tor: „Belohnt euch jetzt!“ und das machten sie. Nur zwei Minuten später erzielte Ansgar Knauff das Führungstor. Über Raschl und Bakir landete der Ball im Strafraum bei Knauff, der zum 2:1 einschob und sich für eine tolle zweite Halbzeit belohnte.

Und weil Tore schießen so Spaß macht, wollten die Amateure damit gar nicht aufhören. Nur kurz später in der 80 Spielminute durfte sich dann auch Bakir auf die Torschützenliste tragen. Wobei es auch ein Eigentor von Pazurek sein könnte. Raschl spielte auf Höhe der Mittellinie gefühlt die ganze Gladbacher Mannschaft aus und schoss den Ball scharf in den Gladbacher Strafraum. Dort kommen entweder Pazurek oder Bakir an den Ball und schoben den Ball ins Tor. 3:1.

Fünf Minuten später ertönte die Torhymne dann zum vierten Mal. Dieses Mal war es aber ganz sicher Bakir der den Schuss im Gladbacher Tor versenkte. Gladbach fiel gerade zu auseinander und Dortmund rannte weiter an. Und in der 89 Spielminute erzielte dann Tobi Raschl sein verdientes Tor. Nachdem er die letzten Spiele vor dem Tor scheiterte durfte er sich dieses Mal auf die Torschützenliste eintragen.

Was für ein Tag, was für ein Spiel. 5:1 lautete dann auch der Endstand. Dank einer furiosen zweiten Halbzeit, oder eher dank furiosen 16 Minuten, behielten die Amas die drei Punkte in Dortmund.

Marco Hober hatte einen schweren Stand im Mittelfeld

Statistik

Borussia Dortmund U23: Drljaca - Maloney, Hippe, Dams, Duman (37. Wanner) – Pfanne, Hober (61.Krebs), Raschl – Tachie (61. Bakir), Tigges (61. Broschinski), Knauff

Borussia Mönchengladbach U23:
Olschowsky – Beyer (65. Müller), Pazurek, Steinkötter, Noß, Wentzel, Skraback, Pulsen, Niehues, Kraus, Lockl

Ausblick

Die englische Woche lässt grüßen. Schon am Sonntag geht es für die Amateure weiter. Das Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte wird am 31.01.21 um 15:00h angepfiffen.

Wer fünf Tore innerhalb von einer viertel Stunde schießt, darf auch ausgelassen feiern.

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel