Serie

1. BVB Fanclub Rügen

15.07.2021, 14:15 Uhr von:  DocKay
Lesezeit: ca. 6 Minuten
Die Inselborussen haben sich in schwarzgelben Farben hinter dem Borussenkutter positioniert.
© Inselborussen

Dranske, ein idyllisches Örtchen im Norden von Rügen, ist das Epizentrum der Inselborussen. Der 1. BVB Fanclub Rügen wurde hier am 15.02.2014, fast zwei Wochen vor Rosenmontag, gegründet. Es sollte sich nicht als Karnevalsscherz entpuppen, vielmehr war es der Beginn einer besonderen Liebesbeziehung.

Während man sich in den karnevalistischen Hochburgen der Republik auf den Rosenmontag einstimmte, trafen sich närrische Schwarzgelbe im ehemaligen Fischerdorf Dranske zwischen Wieker Bodden und der Ostsee. Sie beschlossen, in der Gemeinde im Landkreis Vorpommern-Rügen einen BVB Fanclub zu gründen. Heute zählt der 1. BVB Fanclub Rügen stolze 105 Mitglieder, die sich aus 35 Inselborussinen und 70 Inselborussen zusammensetzen. 56 Inselborussen*innen (53,33%) wohnen auch auf Rügen. Die vier Jahre alte Frida Wachsbaum ist das jüngste Inselborussenküken. Der dienstälteste Inselborusse Rainer Günther ist stolze 81 Jahre alt. Die Vereinsstatistik stammt aus dem Inselborussenkurier vom 01.07.2021. Das Vereinsmagazin erscheint monatlich und wendet sich an Mitglieder, Freunde und Förderer des Fanclubs. Es gibt auch Einblicke in das vielfältige soziale Engagement des Fanclubs.

Gruppenfoto mit Betreuer*innen und Kindern als Dankeschön. Der Schal der Inselborussen wird hochgehalten.
Spendenaktion "Venezuela" für den Erhalt der Kinder-Betreuungsstätte
© Inselborussen

Eine der spektakulärsten Hilfsaktionen der Vereinsgeschichte war die Spendenaktion „Venezuela“, die am 05.07.2019 begann. Für den Inselborussen-Präsidenten Bodo Prochnow war dies ein Herzensprojekt, unterstützt er doch selbst drei Patenkinder in Venezuela. Es galt, für 3122 Euro ein Gemeindehaus für die Betreuung von Kindern in Bogota zu kaufen. Schließlich konnte mit Unterstützung der Freunde von Kinderlachen 009 Rügen e.V. von allen Spendern ein Betrag von 5500 US-Dollar für die Erhaltung ihrer Betreuungsstätte überwiesen werden. Eine beispiellose Aktion.

Dank der Hilfe der Inselborussen und der Unterstützung vieler Sponsoren organisierte man am 10.06. 2017 bei einer Ausfahrt mit der „Wappen von Breege“ eine große Tombola, deren Erlös von 1000 Euro an die Einrichtung „Boddenhus Lietzow“ gespendet wurde. Mit dieser Spende konnte der Sportraum neugestaltet und weitere Sportgeräte angeschafft werden. Groß war die Freude bei den Kindern und Mitarbeitern der Einrichtung der AWO-Soziale Dienste Rügen.

Scheckübergabe vor der Fahne der Inselborussen an Vertreter der AWO Rügen
Scheckübergabe an die Einrichtung "Boddenhus Lietzow"
© Inselborussen

Ein weiteres Beispiel für soziales Engagement ist die Hilfe für eins der sechs Ehrenmitglieder der Inselborussen. Kiara Sophie Wondrejz kam mit einem äußerst seltenen Gendefekt GNB1 zur Welt. Mit Unterstützung von Matthias „Kasche“ Kartner konnten die Rügener eine stattliche Spende an die Familie der sechsjährigen Kiara übergeben. Die Internetseite der Inselborussen gibt weitere unzählige Beispiele für das Engagement vor Ort aber auch außerhalb der Inselregion.

Viele Fans von Borussia Dortmund stehen mit ihren Fahnen auf einer Wiese und feiern zusammen das Sommerfest (Luftbild)
Sommerfest der Inselborussen mit verschiedenen Fanclubs im Juni 2019
© Inselborussen

Legendär sind die Sommerfeste der Inselborussen*innen. Jedes Jahr sind sie Treffpunkt von Mitgliedern und Freunden des Fanclubs. Häufiger stehen hier auch auswärtige Fans von diversen Gleichgesinnten auf der Gästeliste. Inzwischen pflegt der 1. BVB Fanclub Rügen offizielle Fanfreundschaften zu zwölf anderen Fanclubs von Borussia Dortmund. Zuletzt kam der Fanclub Borussenstern aus Dortmund hinzu. Wenn es melancholisch wird, singt man zu solchen Anlässen auch gerne einmal die erste Vereinshymne des Rügener Fanclubs, die man auf YouTube anhören kann. Was „Echte Liebe“ bedeutet, lässt sich schon im Refrain des Liedes erahnen:

Vom Festland bis zum Bakenberg

steh`n wir für BVB!

Und gehen unsre Jungs ans Werk,

dann tobt sogar die See!

Ganz Rügen fängt zu beben an

für das geilste Team der Welt!

Und müssen unsere Helden ran,

schlägt unser Herz schwarz gelb


Ans Werk gehen können allerdings auch die Inselborussen selbst. So traf man sich am 19. September 2020 zum traditionellen Herbstgrillen im NoHotel Dranske, um der Corona-Pandemie ein Schnäppchen zu schlagen. Bevor jedoch der gemütliche Teil begann, machten sich 24 Inselborussen*innen und zwei Freunde der Ostharzborussen auf die schwarzgelben Socken. Man verzieh den Müllsäcken sogar die blaue Farbe und lief von der Gaststätte Meerjungfrau am Nordstrand von Dranske in Richtung Bug zum Müll sammeln. Nach getaner Arbeit konnte man sich dann dem Feiern widmen.

Die Inselborussen stehen zum Gruppenfoto bereit und präsentieren die gefüllten blauen Müllsäcke
Müllsammeln kann auch Spaß machen
© Inselborussen

Inselborussen räumen auf–Hand in Hand, ein saub'rer Strand


Inselborussen Rügen

700 km entfernt vom Tempel könnten sich die Inselborussen eigentlich auf der „Warburg Bank“ in der Nähe des Schiffsanlegers ausruhen. Aber da pocht etwas in ihren schwarzgelben Herzen, das sie nicht loslässt. So verlassen sie das Kap Arkona und das Naturschutzgebiet Bug. Sie toben sich nicht beim Wassersport aus, sondern heben sich ihre Körner für die Südtribüne auf. Echte Liebe kennt bekannterweise keine Kilometer und keine Grenzen. So haben wir es hier ebenfalls mit einem ganz besonderen Fanclub zu tun, den man auch getrost „Dranske Supporters“ nennen könnte.

Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen des 1. BVB Fanclub Rügen für Ihre Unterstützung und habe großen Respekt vor den Mannen um den 1. Vorsitzenden Bodo Prochnow. Mein besonderer Dank geht an den Schriftführer und Archivar René Reichard, der mich mit Informationen und Fotos „gefüttert“ hat. Wir würden uns freuen, die Inselborussen bald wieder im Westfalenstadion begrüßen zu dürfen.

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel