Warmlaufen

Sagt endlich Derby und Bundesliga ab!

13.03.2020, 09:30 Uhr von:  Kevin
Lesezeit: ca. 4 Minuten
Sagt endlich Derby und Bundesliga ab!
Die leere Südtribüne

Am Samstag soll Borussia Dortmund das Revierderby spielen. Ohne Fans im Stadion – und ohne Gewissheit, wie es danach weitergehen soll. Unser Autor fordert die Absage des gesamten Wettbewerbs. Die Vereine sollen sich deswegen schon beraten.

Seit Wochen freuen wir uns eigentlich alle auf diesen Tag. Die Blauen stecken mal wieder im Formtief und der BVB hat mit Emre Can und Erling Haaland zwei Charaktere dazugewonnen, die für Spiele wie dieses eigentlich prädestiniert sind. Spieler, die auch mal dazwischenhauen, sich aufreiben, laufen bis zum Umfallen. Spieler, die in so einem Spiel alles geben. Davon hatten wir in den vorangegangenen Derbys nicht viele auf dem Platz.

Die zuletzt gespielten Derbys waren alle samt kein rauschendes Fußballfest für alle, die es mit unseren Farben halten. Im Hinspiel hatten wir Glück, dass wir das Feld mit 0:0 verlassen haben. Erst gegen Ende der Partie fing der BVB an, Fußball zu spielen. Am 31. Spieltag der Vorsaison, mit ernsthaften Chancen auf die Meisterschaft, bekam die Mannschaft einwandfrei vorgeführt, wie so ein Spiel gespielt werden muss. Am Ende hieß es 2:4. Mal wieder vier Gegentore in so einem Spiel. Wie im Vorjahr, als der BVB es fertigbrachte, eine 4:0-Führung herzuschenken. Wahnsinn. Auch heute sitzt der Stachel noch tief.

Klinisches Derby wäre Chance für den BVB

Nun soll am Samstag also Wiedergutmachung seitens des BVB getrieben werden. Für die verkackten Derbys die letzten Jahre. Aber für wen? Die Bundesliga hat ab diesem Spieltag Geisterspieltage ausgerufen, das Corona-Virus ist allgegenwärtig. Alle, die immer noch behaupten die Krankheit ist keine Gefahr und nur eine „harmlose Grippe“, haben den Ernst der Lage noch nicht erkannt.

Für die Mannschaft könnte aber gerade ein Geisterspiel eine große Chance auf den Derbysieg sein. Durch fehlende Fans wird dem Spiel die Emotion genommen ­­– und die Gäste aus Gelsenkirchen werden so ihrer Stärke beraubt. Allerdings hat auch der BVB darunter zu leiden, wenn es im Westfalenstadion still zugeht. Nur, dass der BVB mit dem Spiel in Paris nun etwas Erfahrung sammeln konnte, wie sich ein Pflichtspiel vor einer Testspielkulisse anfühlt.

Ein Bild, das niemanden zufrieden stellt: Pflichtspiele in leeren Stadien
Ein Bild, das niemanden zufrieden stellt: Pflichtspiele in leeren Stadien

Endlich absagen!

Doch für wen sollen die Mannschaften eigentlich spielen? In allen Bundesligastadien werden die Fans ausgeschlossen. Im Sinne der Viruseindämmung – und das geschieht auch völlig zurecht. Es müssen keine unnötigen Risiken eingegangen werden. Natürlich leidet der Sport darunter, den wir alle so lieben. Die Geisterspiele in Gladbach und in Paris haben gezeigt, dass der Sport ohne die Fans und ihre Emotionen zum trostlosen Kick verkommt, wo 22 Menschen einem Ball hinterherlaufen.

Die komplette Absage der Bundesliga muss her. Am besten schon vor diesem Spieltag. Auch die Spieler und der gesamte Betreuerstab werden durch das Bestreiten der Partien einem Risiko ausgesetzt. Durch die ganzen Medienvertreter und Angehörige zu den Mannschaften sind doch trotzdem unzählige Menschen vor Ort.

Dass mittlerweile reihenweise Fußballer und andere Sportler positiv auf das Virus getestet werden zeigt, wie hoch die Dunkelziffer wahrscheinlich ist. Profifußballer werden ihre Kinder wohl kaum selbst zur Kita oder in die Schule fahren, sitzen nicht in Großraumbüros oder an Supermarktkassen, wo die Infketionsgefahr viel größer wäre. Der Sportplatz verkommt da schon fast zur sicheren Zone.

Sollte am Freitag oder Samstag auch nur ein einziger Bundesligaspieler oder Mannschaftsbetreuer aus der Bundesliga positiv auf das Virus getestet werden, muss das gesamte Team in Quarantäne.

Wer soll dann spielen? Spielabsage oder Verschiebung ist die Folge. In diesem Fall kann die Saison aber nicht fair mit einem harten Cut beendet werden, da andere Mannschaften mehr Spiele auf dem Konto hätten. An eine für alle Mannschaften zufriedenstellende Lösung zur Beendigung der Liga wird aber wohl ohnehin niemand glauben. Es kann sie einfach nicht geben.

Die einzig logische Konsequenz, im Sinne der Fans, der Fairness, des Sports und der Gesundheit aller im Stadion anwesenden Personen kann nur sein: Spieltag absagen, Bundesliga stoppen! Genau diese Option sollen die Vereine gerade in diesen Momenten laut mehreren Medienberichten prüfen. Eine Entscheidung wird im Laufe des Mittags bis Nachmittag erwartet.

Unterstütze uns mit steady