Warmlaufen

Fight!

02.10.2020, 14:04 Uhr von:  Michi
Lesezeit: ca. 4 Minuten
Ein fast leeres Stadion. Im Vordergrund ist unscharf eine Hand zu erkennen, die ein Glas Cola hält. Auf den hinteren Rängen des Stadions sitzen vereinzelt Fans.

„Am beschte isch‘s, zu kämpfe!“ Morgen empfängt der BVB den Sportclubs aus Freiburg vor knapp 11.000 Zuschauern im Westfalenstadion.

„Was war das denn?“ fragte mich mein Chef am Montagmorgen mit hochgezogenen Augenbrauen, als ich die Tür reinkomme. Seit ich ihm meinen Verein offenbart habe, werde ich von Kommentaren dieser Art überhäuft. Leider zu recht, denn „same shit-different match“ hatte auch am vergangenen Wochenende wieder zugeschlagen.

Aber was soll’s, am zweiten Spieltag schon in den Pöbelmodus umzusteigen, ist auch nicht das gelbe vom Ei.

Denn auch mit Freiburg erwartet uns „wieder eine sehr schwere Gegner und wir mussen hochkonzentriert sein!“ oder um es in den Worten von Christian Streich zu sagen: „Am beschte: Machsch' de Fernseher aus, schausch' de Tabelle nit an, bringt eh alles nix. Spielsch'! Übsch'!"

Lass sie los, Lucien, die Judes und Erlings und lass sie zaubern. Wechsel sie nicht aus, wenn sie gerade Fahrt aufgenommen haben, lass‘ sie hoch leben, wenn sie sich für den Verein den Arsch aufgerissen haben und hole sie im entscheidenden Moment wieder von ihrem hohen Ross herunter. Forme sie zu Superstars, die für den BVB um ihr Leben spielen wollen - ob gegen die Sportfreunde Lotte oder den FCB. Scheiß auf Ballbesitz und andere nichts sagende Statistiken und erwecke den schwarzgelben Fußball wieder zum Leben!

Jeder einzelne in diesem Team hat das Zeug für das große Ganze - aber nicht allein! Keine Ich AG gewinnt eine Meisterschaft. Also Kinder: Ärmel hochkrempeln, Mund abputzen und mit Vollgas in Richtung Sieg! Schnürt euch die Schnürsenkel enger und seid hellwach - vorne wie hinten. Ob ihr in der 10. Minute 5:0 führt oder in der 85. Minute 0:8 hintenliegt. Denn eure Namen werden nur durchs Stadion hallen, wenn ihr fightet! Wenn ihr Bock habt! Habt Bock. Es lohnt sich!

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel