Spielbericht Amateure

Punkteteilung trotz Chancenplus – Dortmund lässt gegen Bonn zwei Punkte liegen

28.09.2020, 13:02 Uhr von:  Nici
Lesezeit: ca. 5 Minuten
Die vor Anpfiff noch spärlich gefüllt Rote Erde
Die vor Anpfiff noch spärlich gefüllt Rote Erde

Sechster Spieltag, Tabellenführer gegen den Vorletzten. Die Favoritenrolle ist klar vergeben. Dortmund nimmt den Schwung aus dem 4:1 Sieg am Mittwochabend in Wiedenbrück mit, Bonn hatte unter der Woche frei und so etwas mehr Zeit, sich von der 2:0 Niederlage gegen Wegberg-Beeck zu erholen.

Enrico Maaßen nahm im Vergleich zu Mittwoch drei Wechsel vor: Weigelt, Tachie und Knauff ersetzten Hippe, Wanner und Ercan in der ersten Elf.

Trotz der kurzen Pause zwischen den Spielen wirkten die Spieler fit und motiviert, schafften es jedoch nicht ein zweites Tor zu erzielen, sodass am Ende ein recht enttäuschendes 1:1 übrigblieb.

Stürmischer Start gegen tief stehende Bonner – Erste Halbzeit

Taylan Duman und Richmond Tachie feiern Dumans Treffer mit einem gemeinsamen Jubelritual. Beide deuten mit dem rechten Zeigefinger gen Himmel.
Fingerzeig: Duman bejubelt mit Tachie seinen Treffer

Dortmund zeigte sich von Anfang an willig, das Spiel für sich zu entscheiden. Mit viel Ballbesitz versuchten sie, die tief stehenden Bonner unter Druck zu setzen. Diese Mühe wurde früh belohnt, schon in der 09. Minute konnte Taylan Duman einen leicht abgefälschten Schuss am Ex-Dortmunder Jonas Hupe vorbeischieben.

Getragen von der Euphorie rannte Dortmund weiter und spielte schöne Kombinationen heraus, die auch zu einem weiteren Treffer führten - allerdings stand Richmond Tachie beim Abschluss im Abseits, sodass das Tor nicht zählte.

Dortmund hatte das Spiel in der ersten Halbzeit unter Kontrolle. Bonn gelang es kaum in den Strafraum vorzustoßen.

Erst in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit lockerten die Dortmunder ihr aggressives Auftreten ein wenig, allerdings konnte Bonn daraus keine Chancen kreieren. Mit einem hochverdienten 1:0 für Dortmunds Amateure ging es also in die Pause.

Schneller Ausgleich und viele Chancen – Zweite Halbzeit

Abräumer: Franz Pfanne im Kopfballduell
Abräumer: Franz Pfanne im Kopfballduell

Bonn kam wie ausgewechselt aus der Pause. Sie spielten offensiver und warteten nicht mehr ab. Dennoch erarbeiteten sie sich kaum Chancen.

Schließlich war es ein Standard, der den Ausgleich brachte: Nach einer Ecke war es Damaschek, der Luca Unbehaun bezwang.

Dortmund reagierte gut, sie bekamen das Spiel schnell wieder in den Griff.
Da die Bonner den Strafraum zum Teil mit 8 Spielern zumauerten gab es dicke Chancen durch Distanzschüsse. Pfanne schoss aus ca. 25 Metern und Knauff aus 20 Metern, beide Schüsse fanden jedoch in Jonas Hupe ihren Meister.

Auch Dominik Wanner, der in der 71. Minute für Richmond Tachie ins Spiel kam, versuchte sein Glück, aber er konnte den Ball ebenfalls nicht im Kasten unterbringen.

Dortmund konnte mit vielen schönen Einzelaktionen glänzen, konnte diese Leistungen aber nicht durch ein weiteres Tor krönen.

Die Bonner konnten gut mit dem Unentschieden leben, sie mauerten in der Verteidigung und forderten längere Unterbrechungen durch Krämpfe und langem Liegenbleiben nach Zweikämpfen ein.

Nach 3 Minuten Nachspielzeit, in denen Dortmund zwar weiter den Ton angab, aber weiterhin das Tor nicht traf, ging das Spiel zu Ende.

Steffen Tigges erkämpft sich den Ball
Steffen Tigges erkämpft sich den Ball

Pause zur rechten Zeit? – Ausblick

Am Ende steht nur ein Punkt. Es sind zwei verlorene Punkte, denn ein Sieg wäre möglich und verdient gewesen.

Der Tabellenführer aus Dortmund hat nun zwei Wochen Zeit, um diesen Dämpfer zu verdauen und die bessere Chancenverwertung zu trainieren.

Am 10.10. geht es um 14 Uhr in der Roten Erde weiter. 790 Zuschauer werden wieder erlaubt sein, Mitglieder können Tickets über den Online-Ticket-Shop kaufen. Seid dabei und unterstützt die Amateure vor Ort!

Statistik:

BVB II: Unbehaun – Maloney, Weigelt, Dams, Duman – Bakir (64. Krebs), Pfanne, Hober – Knauff, Tigges, Tachie (71. Wanner)

Bonner SC: Hupe, Samoura (61. Roschlaub), Kaiser (68. Touloupis), Gencal, Ihenacho (73. Kizil), Mvondo, Schumacher, Winke, Bilogrevic, Wiese, Damaschek

Tore: 1:0 Duman (9.); 1:1 Damaschek (52.)

Gelbe Karten: Weigelt (52.); Touloupis (86.)

Zuschauer: 364 im Stadion Rote Erde

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel