Fußball offline

schwatzgelb.de unterstützt zusammen mit dem BVB den bodo e.V. – und feiert Geburtstag

01.05.2020, 08:03 Uhr von:  Redaktion
Lesezeit: ca. 4 Minuten
schwatzgelb.de unterstützt zusammen mit dem BVB den bodo e.V. – und feiert Geburtstag

Es ist geschafft. In Zusammenarbeit mit Borussia Dortmund und schwatzgelb.de erscheint das Straßenmagazin bodo als digitale Sonderausgabe. Durch den Kauf unterstützt ihr die Arbeit des bodo e.V. und seine VerkäuferInnen, denen alle Einnahmen zugute kommen.

Auch wenn wir ein Online-Fanzine sind, wagen wir uns gelegentlich mal in den Printbereich. Zuletzt haben wir das in der Saison 2016/2017 gemacht und zusammen mit dem bodo e.V. eine Sonderausgabe rund um Fußball und den BVB herausgegeben. Jetzt erscheint am ersten Mai erneut eine Ausgabe in Kooperation mit dem bodo e.V. und mit Unterstützung von Borussia Dortmund. Die Ausgabe ist nur in digitaler Form über den bodo-Shop erhältlich, umfasst 100 Seiten und kostet die üblichen 2,50 € pro Heft. Die Einnahmen verbleiben komplett beim bodo e.V. und seinen VerkäuferInnen.

Für unsere Printausgaben haben wir Nichtprofis bislang einen Vorlauf von rund einem halben Jahr gehabt. Dieses Mal lagen zwischen einem Telefonat über die Möglichkeiten, den bodo e.V. zu unterstützen, und der Fertigstellung des Heftes gerade einmal fünf Wochen für Konzeption und Verfassen der Texte. Und das in einer Zeit, in der unser Kernthema, der Fußball, komplett still steht und Möglichkeiten zur persönlichen Absprache kaum vorhanden sind. Im wahrsten Sinne des Wortes eine Herausforderung für uns Freizeitschreiber. Aber auch eine Herausforderung, die wir gerne und mit Spaß an der Sache angenommen haben. Im Vordergrund steht dabei natürlich der Antrieb, den bodo e.V. in seiner eminent wichtigen Arbeit zu unterstützen. Diese Ausgabe gibt uns aber auch die Möglichkeit, den im Juni anstehenden 20. Geburtstag unserer Redaktion in einem mehr als würdigen Rahmen mit unseren Lesern zu feiern.

In der Ausgabe sprechen wir mit Trainer Lucien Favre über den neuen Trainingsalltag und die Stellung des Fußballs in der Corona-Krise. Zu den Auswirkungen der Pandemie auf das Tagesgeschäft bei Borussia Dortmund haben uns Geschäftsführer Carsten Cramer, Kommunikationschef Sascha Fligge, der Leiter für Fanangelegenheiten Björn Hegemann und der Leiter der Lizenzspielerabteilung Sebastian Kehl einen Einblick gegeben. Ein weiterer Schwerpunkt des Heftes ist ein Interview mit Daniel Lörcher über die Arbeit gegen Antisemitismus und die regelmäßig durchgeführten Fahrten zu den Gedenkstätten.

Abgerundet wird die Ausgabe durch einen größeren Überblick über verschiedene Hilfsaktionen in Zeiten von „Social Distancing“, sowie den gewohnten Kommentaren, Rezensionen zu Serien, Podcasts und Büchern und einer Ausarbeitung über den BVB in der Zeit des Nationalsozialismus.

Mit dieser Ausgabe möchten wir sowohl allen BVB-Fans, als auch den Lesern und Leserinnen der bodo gleichermaßen eine spannende und lesenswerte Möglichkeit bieten, den bodo e.V. wie gehabt zu unterstützen.

Unterstütze uns mit steady