Warmlaufen

Reifeprüfung nach dem Brustlöser

28.02.2019, 11:06 Uhr von:  Lionard
Reifeprüfung nach dem Brustlöser

Zurück in der Erfolgsspur? Nach dem Sieg gegen Leverkusen können wir in Augsburg vorlegen und beim potenziellen Comeback von Marco Reus einen mentalen Big Point holen.

Wird jetzt alles wieder gut? Das unglaublich wichtige 3:2 gegen die Pillendreher aus Leverkusen ließ mich nach dem Abpfiff erst einmal ganz tief durchatmen. Aufgrund der Ergebnisse der letzten Wochen hatte ich lange nicht mehr ein Spiel erlebt, dessen Ende mich so erleichterte wie das am vergangenen Sonntag. Im Stadion wurde gefeiert. Allerdings nicht wirklich ausgelassen, sondern eher, weil ein kollektiver Stein vom schwatzgelben Fan-Herz gefallen war. Nach dem bislang sieglosen Februar stand endlich wieder ein Sieg zu Buche. Auch wenn das im Gegensatz zu anderen Fanlagern Klagen auf hohem Niveau zu sein scheint: Drei Punkte nach einer solchen Durststrecke tun einfach gut.

Das Spiel gegen Leverkusen zeigte wieder einmal Schwächen in der Defensive auf, zum Beispiel beim zweiten Treffer der Gäste. Wie gegen Bremen und Hoffenheim fiel das Gegentor aus der nahezu gleichen Freistoßposition. In einem Heimspiel eine Ballbesitz-Statistik von 33,4 Prozent aufzuweisen, ist ebenfalls nicht wirklich glanzvoll. Aber, und das ist in diesem Fall viel entscheidender: Die Mannschaft hat auch ohne Marco Reus den Kampf angenommen und gegen einen guten Gegner ein Statement gesetzt.

Auf dem Weg zur Meisterschaft wären Tore von Paco Alcácer enorm wichtig
Auf dem Weg zur Meisterschaft wären Tore von Paco Alcácer enorm wichtig

Aber wie geht es jetzt weiter? Erst einmal ist die Ausgangslage vor dem anstehenden Spiel in Augsburg positiv. Im Gegensatz zu den letzten beiden Spieltagen können wir vorlegen und müssen nicht darauf reagieren, was die Bayern für ein Ergebnis fabrizieren. Wir können Druck ausüben, wir können den Spieltag positiv eröffnen!

Fangen wir mal an zu träumen: Marco Reus feiert sein Comeback und führt den BVB zum Sieg, der dann vor dem Spiel der Bayern in Gladbach einen Vorsprung von sechs Punkten auf dem Konto hätte. Und dann wollen wir mal sehen, wie die ach so souveränen Münchner das Spiel bei der falschen Borussia bestreiten. Wer sich die Partien der Roten gegen Augsburg und Berlin angesehen hat, weiß: Das Spielglück war oftmals auf ihrer Seite - überragend spielten sie keineswegs. Das, was Dortmund in der Hinrunde oft heraufbeschwören konnte, ist nun den Bayern gewogen. Vielleicht ist es an der Zeit, die Untergangsszenarien des tristen schwarzgelben Februars hinter sich zu lassen und positiv nach vorne zu blicken. Die Personallage entspannt sich immer weiter und die nächsten Aufgaben sind schwer, aber machbar!

An das 4:3 im Hinspiel erinnern wir uns gerne
An das 4:3 im Hinspiel erinnern wir uns gerne

Die abstiegsbedrohten Fuggerstädter haben sechs der letzten sieben Ligaspiele verloren. Gegen sie wird es daher sicher wieder darauf ankommen, den Kampf anzunehmen und vorne kaltschnäuzig zu sein: Der Stoff, aus dem Deutsche Meister gemacht werden. Und vielleicht hat Paco endlich mal wieder das Glück, den Ball regelkonform über die Linie zu drücken. Tore des sichtlich mental angeknacksten Stürmers wären im Saisonendspurt sicherlich Gold wert. Personell könnte neben Reus auch Delaney zurück in die erste Elf rotieren. Dann müsste Julian Weigl nach vielen Startelf-Einsätzen über 90 Minuten vorerst wieder auf der Bank Platz nehmen. Nach überzeugenden Leistungen in letzter Zeit ist wieder mit ihm zu rechnen, allerdings sah sein Spiel in der Innenverteidigung besser aus als zuletzt auf der Sechs.

Ziel muss es sein, vor dem Gipfeltreffen in München noch mindestens drei Punkte Vorsprung auf den FCB zu haben. Da in einer Fußball-Welt, in der gottseidank nicht ein Wurstfabrikant namens Uli H. das Sagen hat, das Torverhältnis tatsächlich zählt, hätten wir dann auch mit einer Niederlage die Meisterschaft wahrscheinlich noch in eigener Hand. Auf dem Weg zu diesem Ziel steht nun eine von mehreren Reifeprüfungen an, die unsere Mannschaft bestehen muss, um im Mai endlich mal wieder die silberne Schüssel in den Himmel überm Borsigplatz zu heben.

Mögliche Aufstellung

Bürki – Diallo, Akanji, Zagadou, Hakimi – Delaney, Witsel – Guerreiro, Reus, Sancho – Götze

Unterstütze uns mit steady