Warmlaufen

Ohne Trio nach Frankfurt

21.09.2019, 15:00 Uhr von:  Kevin
Ohne Trio nach Frankfurt

Nach einem bis zur letzten Minute spannenden Europapokalabend wartet nun wieder der Bundesligaalltag auf den BVB. Am Sonntag (18 Uhr) steht das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt auf dem Programm. Ein Trio fällt aus.

Der BVB steht vor einem schwierigem Spagat. Am Dienstag noch Champions League gegen den großen FC Barcelona, am Sonntag nun Bundesliga in Frankfurt: Zum Abschluss des 5. Spieltages muss Schwarz-Gelb gegen Eintracht Frankfurt nun zeigen, wie weit die Mannschaft wirklich ist.

Drei BVB-Spieler aber werden das definitiv nicht können. Wie auch schon gegen den FC Barcelona muss BVB-Trainer Lucien Favre auf Nico Schulz, Mateu Morey und Marwin Hitz verzichten. Da auch die Nachrücker auf der Torwartposition verletzt sind, wird der BVB mit einem Torwart aus der U23 aufrüsten müssen. Wenn nichts dazwischen kommt, wird Jan-Pascal Reckert für Hitz den Platz auf der Ersatzbank einnehmen.

Ob Lukasz Piszczek spielen kann, wird sich kurzfristig entscheiden. Der Einsatz bleibt aufgrund von muskulären Problemen bis zuletzt fraglich. Jadon Sancho, der nach dem Barcelona-Spiel humpelnd das Stadion verließ, ist wieder fit.

Auch diese Saison ist Jadon Sancho auf der Überholspur und beweist der Welt, was für ein guter Fußballer er ist.
Auch diese Saison ist Jadon Sancho auf der Überholspur und beweist der Welt, was für ein guter Fußballer er ist.

Abwehr zuletzt stabilisiert

Gegen die Frankfurter kann der BVB nun bestätigen, was in den vorherigen beiden Spielen gegen die Katalanen und Leverkusen aufblitzte: Die Mannschaft kann hervorragend Fußball spielen. Wenn sie denn möchte. Dafür müssen sich die Spieler in Schwarz-Gelb vor allem mental auf das Spiel in Frankfurt einstellen. Mit Schönwetter-Fußball allein kommst du in Frankfurt nicht weit. Die Einstellung muss stimmen.

Mut macht vor allem die in den letzten Spielen gezeigte Abwehrleistung. Gegen Leverkusen und Barcelona blieb man ohne Gegentor - gegen Mannschaften, die offensiv durchaus nennenswertes Personal vorzuweisen haben. Wie heißt es so schön: Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften.

Mats Hummels ganz entspannt. Er weiß, dass an ihm so leicht niemand vorbeikommt.
Mats Hummels ganz entspannt. Er weiß, dass an ihm so leicht niemand vorbeikommt.

"Hummels ist der beste deutsche Innenverteidiger"

Einen sehr großen Anteil an der defensiven Stabilität in den genannten Spielen hat Rückkehrer Mats Hummels. Während über die Medien gerade der Kampf um die Torwartposition in der Nationalmannschaft ausgefochten wird, wird sich wohl bald auch noch die Diskussion um die Innenverteidiger anreihen.

Für BVB-Sportdirektor Michael Zorc ist die Sache klar."Ich habe eine klare Meinung dazu. Ich habe bereits bei seiner Verpflichtung gesagt, dass er für mich der beste deutsche Innenverteidiger ist", betont Zorc. "Das sage ich jetzt wieder - und das wird auch 2020 so sein." Auch Lucien Favre blieb die Leistung seines Abwehrchefs in den letzten beiden Spielen natürlich nicht verborgen: "Nach seinen letzten beiden Spielen wäre es verdient, würde er wieder eingeladen."

Fest steht: Hummels ist nach nur wenigen Spielen im BVB-Dress zum unumstrittenen Abwehrchef geworden. Der 30-Jährige überzeugt mit Leistung auf dem Platz und lässt die kritischen Stimmen leiser werden.

Frankfurter Hurra-Fußball mit Problemen

Die Frankfurter Eintracht ist in den letzten Monaten vor allem durch ihren wilden und energiegeladenen Fußball auffällig geworden. Unter Trainer Adi Hütter zauberten die Hessen Leistungen aus dem Hut, die vermutlich niemand so richtig für möglich gehalten hätte. Bei der 0:3-Pleite gegen den FC Arsenal am Donnerstag aber wurde deutlich: Die Frankfurter sind anfällig – und sehr abhängig von Sebastian Rode.

Immer alles im Blick: Sebastian Rode ist Frankfurts Mittelfeldmotor
Immer alles im Blick: Sebastian Rode ist Frankfurts Mittelfeldmotor

Der in Dortmund eher glücklose Rode ist in Frankfurt zum Leistungsträger avanciert, zieht die Fäden im Mittelfeld und sorgt für die richtige Balance. Das, was man sich in Dortmund von ihm erhofft hat, leistet er nun wieder in Frankfurt. Allerdings nicht gegen Arsenal und auch nicht am Sonntag gegen Dortmund. Der Mittelfeldspieler ist verletzt und wird nicht rechtzeitig fit werden. Auch Mijat Gaćinović steht den Frankfurtern nicht zur Verfügung.

Vorraussichtliche Aufstellungen

Borussia Dortmund: Bürki - Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel, Delaney - Sancho, Reus, T. Hazard - Paco Alcacer

Eintracht Frankfurt: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka - Fernandes, Kohr - Durm, Kostic - Kamada - Silva, Paciencia

Schiedsrichter: Schmidt, Markus (Stuttgart) Assistenten: Kleve, Guido (Köln) Achmüller, Marco (Bad Füssing) Vierter Offizieller: Kempkes, Benedikt (Thür) Video-Assistent: Winkmann, Guido (Kerken)

Unterstütze uns mit steady