Warmlaufen

"Ich sehe uns keinesfalls chancenlos in Dortmund"

26.09.2019, 16:00 Uhr von:  Kevin
"Ich sehe uns keinesfalls chancenlos in Dortmund"
Bremens Trainer Florian Kohfeldt

Wenn am Samstag die Bundesliga ruft, dann heißt das für Trainer und Verantwortliche der Vereine am Donnerstag vorher: Pressekonferenz. Wir haben für euch die wichtigsten Infos zum kommenden Gegner aus Bremen (Samstag, 18:30 Uhr, Westfalenstadion/Sky) zusammengefasst.

Zuletzt war die Personalsituation in Bremen ziemlich angespannt. Vor dem Spiel gegen den BVB lichtet sich das Bremer Lazarett aber wieder etwas. SVW-Trainer Florian Kohfeldt vermeldete auf der Pressekonferenz in Bremen, dass der zuletzt ausgefallene Milot Rashica (Muskelfaserriss) wieder ein Kandidat für die Startelf sein wird. Gegen Leipzig (0:3) wurde der 23-Jährige noch bewusst geschont.

Auch Sebastian Langkamp (Muskelfaserriss) und Milos Veljkovic (Zehenbruch) kehren rechtzeitig für das Duell im Westfalenstadion von ihren Verletzungen zurück. Beide gehören erstmals dieser Saison dem Kader an und sind laut Kohfeldt demzufolge noch keine Option für die Startformation. Auch Nuri Sahin darf wieder mitspielen. Der ehemalige Dortmunder hat seine Sperre abgesessen und ist gegen seinen alten Klub wieder spielberechtigt.

Kein Wiedersehen mit Ömer Toprak

Bei Philipp Bargfrede hat Kohfeldt ebenfalls gute Nachrichten zu vermelden. „Er ist eine Woche weiter und vielleicht werden aus den 20 Minuten auch 30 oder 45 Minuten. Wir werden allerdings weiter mit Vernunft handeln", betont der 36-Jährige. Somit ist mit Bargfrede dennoch wohl erst im zweiten Spielabschnitt zu rechnen.

Darf gegen seine alten Kollegen nicht mitwirken: Ömer Toprak.
Darf gegen seine alten Kollegen nicht mitwirken: Ömer Toprak.

Kein Wiedersehen wird es indes mit Ömer Toprak geben. Der Innenverteidiger ist erst unter der Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Für Kohfeldt ist das Risiko eines Einsatzes noch zu hoch: „Unter gewissen Risikoabwägungen hätte er vielleicht eine halbe Stunde spielen können, aber wir werden ihn so vorbereiten, dass er gegen Frankfurt wieder spielen kann. Das Spiel in Dortmund würden diesen Aufbau stören.“ Niclas Füllkrug wird aufgrund eines kürzlich erlittenen Kreuzbandrisses erst spät in der Saison wieder mitwirken können.

Trotz des großen Krankenstandes in Bremen ist der Übungsleiter guter Dinge, in Dortmund was zählbares mitzunehmen: "Ich kann für Samstag versprechen, jeder Werder-Fan wird eine Mannschaft sehen, die sich mit allem was sie hat wehrt. Und ich kann auch sagen, die Mittel werden mehr. Ich sehe uns keinesfalls chancenlos in Dortmund."

Utensilienverbot für die Werder-Fans

Aufgrund der eingesetzten Pyrotechnik seitens der Gästefans vergangene Saison hat der BVB Sanktionen ausgesprochen und erlaubt den Anhängern aus Norddeutschland im Westfalenstadion nur den Gebrauch von Zaunfahnen. Verboten sind hingegen eine Choreo, Fahnen aller Art und Spruchbänder. Wer sich aus Interesse mehr mit diesem Thema auseinander setzten möchte, kann das bei den Faninfos für die Gästefans.

Unterstütze uns mit steady