Warmlaufen

Halb voll oder halb leer?

12.02.2019, 21:02 Uhr von:  Vanni
Halb voll oder halb leer?

Das war es dann wohl. Schade, dass die Träume bald ein Ende haben werden. Das Aus im DFB-Pokal ist bereits beschlossene Sache, gegen Tottenham Hotspur wird der BVB in der Champions League nun wohl den Kürzeren ziehen und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis uns die galaktischen Bayern in der Bundesliga noch einholen. Mia san Mia und so. Da kommst du einfach nicht gegen an Das Momentum ist ganz klar nicht auf unserer Seite. Drei Mal binnen sieben Tagen eine oder gleich mehrere Führungen verspielt. Drei Mal binnen sieben Tagen nicht gewonnen. Pokalaus. Der Vorsprung in der Liga schmilzt. Und nun fallen nicht nur Marco Reus, sondern auch Paco Alcacer, Lukasz Piszczek und Julian Weigl aus. Wie soll das nur gut gehen, auswärts in London, im Wembleystadion, das einen so legendären Namen trägt?

Der BVB am Boden der Tatsachen?
Der BVB am Boden der Tatsachen?

Ausgerechnet gegen den Tabellendritten der englischen Premier League, der sich trotz der starken Konkurrenz aus Liverpool und Manchester immer noch Hoffnungen auf die Meisterschaft machen kann. Ja gut, nun mag man vielleicht einwenden, dass mit Kane und Delle Alli auf Londoner Seite nun auch absolute Leistungsträger ausfallen. Aber über Heung-Min Son und sein spezielles Verhältnis zu Borussia Dortmund haben wir ja nun auch noch nicht gesprochen. Es ist doch absehbar, dass er das Leder zu irgendeinem Zeitpunkt am Mittwochabend von der Strafraumecke in unser Tor hauen wird. Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe. Das kann ja alles nur schief gehen. Also Tschüss, Champions League. Es war trotzdem schön mit dir…

Oder doch nicht?

Na, immer noch da? Dann hast du es verdient, auch die Kehrseite der Medaille zu lesen. Also gerade machen, Brust raus und bereit machen für die nächste Runde in der Champions League. Mit Borussia Dortmund kommt ein immer noch souveräner Tabellenführer der Bundesliga nach London, der auch in der Königsklasse bislang erst eine Niederlage einstecken musste und in der Liga-Tabelle fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten besitzt. Wenn der BVB in Wembley gastiert, spielen da vorne immer noch ein Mario Götze, der seinen Wert in den letzten Wochen und Monaten wieder deutlich steigern konnte und auch gegen einen nicht verletzten Paco Alcacer eine echte Alternative gewesen wäre.

Nach dem Ausfall von Paco Alcacer könnte Mario Götze wieder stürmen.
Nach dem Ausfall von Paco Alcacer könnte Mario Götze wieder stürmen.

Er wird begleitet von Jadon Sancho, nach dem sich die absoluten Topclubs der Premier League die Finger lecken dürften und der sicherlich die Gelegenheit nutzen möchte, um in seinem Heimatland weiter Aufsehen zu wecken. Denkbar wäre auch ein Einsatz von Christian Pulisic, für den der Chelsea FC über 50 Millionen Euro locker gemacht hat und der ab Sommer in London kicken wird. Und dann sind da immer noch absolute Stars wie Axel Witsel und der ins Team zurückkehrende Thomas Delaney, an denen wir in der laufenden Spielzeit schon so viel Spaß hatten. Und an mancher Stelle lichtet sich sogar das Lazarett. Nicht ausgeschlossen, dass Dan-Axel Zagadou wieder zum Kader oder gar der Startelf gehören könnte und Bürki damit endlich wieder seine Ruh hätte. Und überhaupt, die jüngsten Auftritte der Spurs haben nun auch nicht immer Grund zur Sorge hinterlassen, zumal sie mit ihrem tollen Wembleystadion immer noch fremdeln, dort nicht so wirklich heimisch werden und daher sicherlich auch nicht unbezwingbar sein dürften. Noch dazu fehlen wie schon erwähnt Kane und Delle Alli, was die Offensive der Engländer durchaus berechenbarer macht als die der Borussia, die schon mehr unterschiedliche Torschützen in die Listen eintragen durfte, als manche Mannschaften überhaupt Treffer erzielt haben. Der BVB wird ohne Probleme in die nächste Runde einziehen und damit weiter auf zwei Hochzeiten tanzen. Ja geil, hab‘ ich Bock drauf…

Vielleicht darf ja schon bald wieder zusammen gejubelt werden
Vielleicht darf ja schon bald wieder zusammen gejubelt werden

Zwei Seiten einer Medaille

Vermutlich wird sich jeder Leser eine dieser beiden Seiten aussuchen können, um sich auf ihr ein Stückchen heimischer zu fühlen als auf der anderen. Oder aber man befindet sich in der Mitte, wie so oft, wenn es um das Abwägen von Für und Wider, Gut und Schlecht, Hell und Dunkel und so weiter geht. Wo der BVB sich gerade befindet? Vielleicht weiß man es an der Strobelallee gerade selbst nicht so genau. Das Gastspiel in London könnte aber zumindest ein wenig mehr Klarheit bringen, könnte es durchaus ein richtungsweisendes Spiel werden. Schafft man es nach den jüngsten Rückschlägen in Pokal und Meisterschaft etwas Zählbares aus dem Gastspiel in England mitzunehmen, sieht die schwarzgelbe Welt doch schon wieder deutlich schöner aus und auch für die Köpfe der oft noch sehr jungen Truppe könnte es ein angenehmes Erfolgserlebnis werden. Kassiert man bei den Spurs den nächsten Nackenschlag ist dies sicherlich noch nicht der Untergang aller schwarzgelben Träume, aber zumindest ein weiterer Steinbrocken auf der schweren Aufgabe, die es zu schultern gilt. Und somit ist das Champions League-Achtelfinale vielleicht von seiner großen Dualität und Ambivalenz geprägt. Ein jeder Borusse wird sich eine Seite aussuchen können, das Glas mag für den einen eher halb voll und für den anderen wieder eher halb leer sein. Morgen Abend kurz vor Mitternacht werden wir schon ein bisschen mehr wissen.

Mögliche Aufstellungen

Tottenham Hotspur: Lloris – Aurier, Alderweireld, Sanchez, Vertonghen – Lamela, Sissoko, Winks, Eriksen – Moura, Son

Borussia Dortmund: Bürki – Hakimi, Toprak, Diallo, Schmelzer – Witsel, Delaney – Sancho, Philipp, Guerreiro – Götze

Schiedsrichter: Lahoz (Spanien)

Unterstütze uns mit steady