Warmlaufen

Hätzlich wellkumme zoröck leever FC

23.08.2019, 13:21 Uhr von:  Ida
Hätzlich wellkumme zoröck leever FC

Als Tabellenführer fährt Borussia Dortmund zum ersten Auswärtsspiel der neuen Bundesliga-Saison. Im Müngersdorfer Stadion trifft der BVB auf den Aufsteiger 1. FC Köln. Unser Vorbericht:

Nachdem ich nun vor knapp 13 Jahren in meine Wahlheimat Köln gezogen bin, habe auch ich, als Pottkind durch und durch, festgestellt, dass es nahezu unausweichlich ist, sich nicht auch irgendwann mit dem kölschen Lebensgefühl verbunden zu fühlen. Und so erinnere ich mich gut daran, dass ich meinen Kölner Freunden im Mai letzten Jahres nur die Worte „Mer sinn uns widder“ schickte, in der Hoffnung, dass die Erstligapause des FCs nicht so lang sein würde. Und ich muss auch gestehen, dass ich eher mit dem HSV als mit dem FC gerechnet hatte... (warum auch immer, da müssen die Pferde mit mir durchgegangen sein) und bin froh eines Besseren belehrt worden zu sein. In diesem Sinne: Hätzlich wellkumme zoröck leever FC, aber das muss dann auch reichen mit den Nettigkeiten, schließlich gibt es am Freitag ein Spiel zu gewinnen, und zwar ein Auswärtsspiel.

Nach dem Pflichtsieg im Pokal gegen Uerdingen und dem deutlichen Sieg gegen Augsburg, samt gefühlt obligatorischer verschlafener ersten Minute, steht nun ein Flutlichtspiel in Köln mit hoffentlich besonderer Atmosphäre vor der Tür. Immerhin ist es auch für den FC das erste Heimspiel in der neuen Saison. Dass Augsburg nicht unbedingt der Gradmesser der eigenen Stärken und Schwächen war, ist den meisten Gesprächen der letzten Tage zu entnehmen gewesen und trotzdem sollte man auch hier festhalten: Kleinvieh macht auch Mist und drei Punkte sind drei Punkte. Fertig.

Als der BVB letztmals in Köln antrat, hießen die Torschützen auf Dortmunder Seite noch Schürrle und Batshuayi
Als der BVB letztmals in Köln antrat, hießen die Torschützen auf Dortmunder Seite noch Schürrle und Batshuayi

Will man die ausgeschriebenen Ziele erreichen, muss man auch diese Spiele gewinnen. Dass das nicht immer so leicht war, lässt einen der zweite Spieltag der letzten Saison erahnen. Bitte kein zweites Hannover Borussia.

Der FC auf der anderen hat gegen Wolfsburg zwar keinen Sieg erlangen können, muss sich aufgrund eines 2:1 auswärts aber auch nicht grämen. Demnach kann man davon ausgehen, dass auch dieses Auswärtsspiel für uns noch nicht im Vorhinein schon gewonnen wurde. Dazu passt, dass Kölns Trainer Beierlorzer bereits verdeutlicht hat, dass es gegen eine Mannschaft wie Dortmund Sinn ergebe, hoch zu stehen und die eigene Pressingstärke auszunutzen. Auch Favre betonte auf der Pressekonferenz die Pressingstärke des FCs und gab auch zu denken, dass Köln in einer wesentlich besseren Verfassung sei als Augsburg im ersten Spiel. Für Dortmund sollte eine pressingfreudige und hochstehende Mannschaft von Vorteil sein. Zu oft konnte man in den vergangenen Spielen erkennen, dass man vor allem dann Schwierigkeiten bekommt, wenn sich die gegnerische Mannschaft im eigenen 16er einigelt und man keine Lücke findet.

Auf der personellen Seite kann Lucien Favre wieder aus den Vollen schöpfen. Sowohl Bürki als auch Guerreiro sind beide wieder fit und konnten voll mittrainieren. Über den Verbleib des Letzteren wollte Zorc jedoch keine weiteren Worte verlieren: man sei in Gesprächen. Deutet man die Zeichen richtig, steht der Kurs wohl eher auf Abschied, was schade wäre. Schien Guerreiro unter Favre doch seine technischen Stärken und seine Schnelligkeit erst richtig aufblühen zu lassen. Bleibt also zu hoffen, dass man in den folgenden Gesprächen noch eine Einigung findet, am besten eine, die den Verbleib Guerreiros beinhaltet.

Sancho gegen Hector
Sancho gegen Hector

In Köln ist alles angerichtet für einen wunderbaren Fußballabend: die Sonne scheint, die Temperaturen sind angenehm hoch und das Wochenende steht vor der Tür. Es wäre doch schön, wenn man die kommenden Spiele des Wochenendes entspannt am See verbringen könnte, weil man seine eigene Aufgabe schon erledigt hat. In dem Sinne: auf geht’s Borussia!

So könnten sie spielen

FC Köln: T. Horn, Ehizibue, Jorge Meré, Czichos, Hector, Verstraete, Skhiri, Ki. Schindler, Kainz, Cordoba, Modeste

Trainer: Beierlorzer

Ballspielverein: Bürki, N. Schulz, Hummels, Akanji, Piszczek, Witsel, Weigl, T. Hazard, Reus, Sancho, Paco Alcácer

Trainer: Favre

Anstoß: 20:30 Uhr

Schiedsrichter: Christian Dingert

Müngersdorfer Stadion:
ausverkauft

Unterstütze uns mit steady