Warmlaufen

Die Borussia-WG: Oh du fröhliche...

17.12.2019, 08:00 Uhr von:  Vanni

Weihnachtszeit in der Borussia-WG. Und in den letzten Tagen und Wochen ist unerwarterweise doch noch so etwas wie Feiertagsstimmung eingezogen. Vor rund einem Monat hätte sich wohl keiner der Bewohner vorstellen können, ein gemeinsames, ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest zu feiern, nun ist es doch noch greifbar nah. Kein Wunder also, dass am Dienstagmorgen der Duft von dicken roten Kerzen gemischt mit Plätzchen in der Luft der Wohngemeinschaft liegt. Jadon ist gerade – und mal wieder ein bisschen zu spät – aufgestanden und folgt nicht nur seiner Nase, sondern auch dem lauten Klang von „Last Christmas“ in die Küche. Dort steht Daxo bereits mit Weihnachtsmütze bewaffnet am Herd und bereitet die nächste Fuhre an Plätzchen vor. Jadon wünscht dem langen Franzosen einen guten Morgen und will direkt die Erzeugnisse des Mannes, ohne den Bürki nie zur Ruh kommt, probieren. Doch wie bei seinen Gegenspielern hat Daxo keine Gnade für Jadon übrig, klatscht ihm auf die Hand. „Non non. Die sind noch zu ´eiß.“ Jadon hält sich die Hand und tritt den Rückzug an, auch weil jetzt der Refrain einsetzt, zu dem Daxo nun laut schmetternd einsetzt… allerdings gehört das Singen eher nicht zu seinen Qualitäten.

Daxo rigoros
Daxo rigoros

Zurück im Wohnzimmer begutachtet Jadon, wie Marco und Thorgan den Weihnachtsbaum auftstellen und beginnen, ihn zu schmücken. „Weißt du, Thorgan“, erinnert sich Marco, „letztes Jahr haben wir noch die Tabelle an den Baum gehängt. Da sah sie zu dieser Zeit richtig gut aus.“ Thorgan nickt Marco anerkennend zu. „Ich weiß, dass habe ich aus unserer Wellblech-WG gut verfolgen können. Aber hey, vielleicht können wir das dieses Jahr ja auch…“ Da wird Jadon hellhörig und gesellt sich zu den Beiden, nimmt sich ein paar der schwarzgelben Kugeln und unterstützt sie bei der Beschmückung. „Wie meinst du das, Thorgan?“, fragt er. Thorgan lacht: „Na, mit sechs Punkten will ich doch erst mal sehen, wer noch großartig vor uns stehen sollte.“ Marco grinst: „That’s the spirit. So müssen wir denken, dann will uns auch keiner etwas von dieser Mentalitätsscheiße erzählen. Wir rocken das.“

Ein wenig unsicher kommt Manuel hinzu. Er war in den letzten Wochen eines der Sorgenkinder der WG, konnte sich zuletzt aber ein wenig festigen. „Na ja, so schlecht sind die Leipziger ja nun auch gerade nicht.“ „Wir aber auch nicht“, entgegnet ihm Marco, der sich gerade mit einer weiteren Packung Christbaumkugeln herumschlägt. „Gib mir doch mal den Dosenöffner, den brauche ich. Und heute Abend am Besten auch“, lacht er weiter. „Oh, und Thorgan“, wendet sich der Anführer der WG an den in diesem Sommer eingezogenen Mitbewohner: „Sei froh, dass du noch einmal die Sonnenkinder vor dem Spiel mitbekommen hast. Das ist für alle immer ein richtiges Saisonhighlight. Jingle Bells und Co. rocken die ganze Süd!“ Da wird Jadon ein klein wenig nachdenklich. „Ja, echt schade, dass ich das bald nicht mehr sehen werde…“ Da schreckt Thorgan auf: „Wieso denn nicht? Du willst doch nicht ausziehen und dir wo anders eine Wohnung suchen?“ Bevor Jadon antworten kann, ergreift Manuel das Wort: „Nee, er meint sicherlich, weil es das ab nächstem Jahr gar nicht mehr geben wird…“ Doch weiter kommen die Bewohner nicht, weil aus der Küche nicht mehr „Last Christmas“ zu hören ist, sondern auf einmal laute französische Flüche… „MERDE! MEINE PLÄTZCHEN!!!“

Die Sonnenkinder verabschieden sich ein letztes Mal aus dem Westfalenstadion
Die Sonnenkinder verabschieden sich ein letztes Mal aus dem Westfalenstadion

Bevor die vier rund um den Weihnachtsbaum reagieren können, stürmt Herbergsvater Lucien mit einem Feuerlöscher bewaffnet in die Küche und macht sich direkt ans Werk. Während das Feuer aus den Backofen in wenigen Sekunden gelöscht ist, nicken Marco und der ebenfalls herangestürmte Schmelle anerkennend. „Das hat er in den letzten Tagen echt gut drauf“, räumt Schmelle ein. „Ja, muss er ja auch. Wir kriegen das ja irgendwie nicht so richtig hin, dass hier keine Feuer mehr entstehen. Manchmal brennt es hier eben lichterloh. Aber du hast schon Recht, Schmelle, das ist schon besser geworden. Irgendwann hat Daxo bestimmt auch raus, wie er den Ofen bedient… Aber wo ist eigentlich Paco?“, erwidert Marco.

Der Herbergsvater in Aufruhr
Der Herbergsvater in Aufruhr

„Der wollte Axel noch beim Gitter reparieren helfen. Aber keine Sorge, Julian ist dabei und passt auf, dass ihm nichts passiert“, sagt Schmelle. „Na immerhin. Den könnten wir gegen die Nutztiere heute Abend vielleicht sogar noch gebrauchen. Ich habe auch gehört, dass er ziemlich motiviert ist, weil der Papa mit diesem anderen Nutztier gesprochen hat.“ – „Der Salzburger? Ich dachte, der will lieber nach England?“ – „Hmm, keine Ahnung, vielleicht wollte er ja nur die Welt sehen… oder Teile von ihr. Ich kann das nicht so einschätzen, mir ist Dortmund schließlich Recht.“

Und so entwickelt sich die Unterhaltung mal wieder in eine gänzlich andere Richtung, während Lucien mit Feuerlöscher aus der Küche heraus kommt und die Tannenbaum-Crew wieder ihrer Arbeit nachgehen kann. Und nach einiger Zeit gelingen Daxo sogar einige neue Plätzchen und die ganze WG stimmt sich zusammen auf das nächste Spiel ein. Dann wird es auch noch ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest…

Voraussichtliche Aufstellungen

Oh du fröhliche...
Oh du fröhliche...

Borussia Dortmund: Bürki - Akanji, Hummels, Zagadou - Guerreiro, Weigl, Brandt, Hakimi - Reus, Sancho, Hazard

RaBa Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Demme, Laimer - Sabitzer, Forsberg - Werner, Poulsen

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Unterstütze uns mit steady