Warmlaufen

Die WG lädt zum Pizza-Essen

04.11.2019, 21:31 Uhr von:  Nadja
Die WG lädt zum Pizza-Essen

Schmelle ist etwas gestresst, als er die Tür zur WG aufschließt. Er ist gerade zurück vom Einkaufen, beladen mit vielen schweren Tüten und damit fängt das Ganze ja erst an. Es ist noch unglaublich viel zu tun und nur noch ganz wenig Zeit. Marco war bisher auch keine große Hilfe gewesen, sondern hatte hauptsächlich herumgealbert. Dabei war die ganze Sache genauso Marcos wie sein Problem, eigentlich.
Sie hatten zuletzt in Italien zufälligerweise beim Shoppen nach dem Spiel Ciro getroffen und der hatte sie daran erinnert, dass sie ihn noch immer nicht zum Essen eingeladen hatten. Das wollten sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen und Marco hatte spontan einen Pizza-Abend vorgeschlagen. Schmelle hätte sich ja denken können, dass am Ende wieder alles an ihm hängen bleiben würde.
Er beordert Marco, der schon auf halbem Weg in sein Zimmer war, zurück in die Küche: „Hilf mir mal hier! Und hol die Jungs her, die sollen auch was tun!“ Mit einem leicht schlechtem Gewissen trommelt Marco alle zusammen, Schmelle verteilt die Aufgaben: „Manuel und Julian, ihr helft Marco beim Auspacken und schneiden, Jadon, Jacob, ihr deckt den Tisch.“

Manuel und Julian, ihr helft Marco beim Auspacken und schneiden, Jadon, Jacob, ihr deckt den Tisch
Manuel und Julian, ihr helft Marco beim Auspacken und schneiden, Jadon, Jacob, ihr deckt den Tisch

Schmelle bereitet den Pizzaboden vor und bestreicht ihn mit reichlich Tomatensauce und Mozzarella, so wie es sich gehört, dann macht er sich auf die Suche nach dem Schinken. Es dauert eine Weile, bis er ihn gefunden hat, denn Marco und Jule sind nicht sehr weit gekommen mit ihren Vorbereitungen. Als er sich umdreht, hat Manuel derweil den Mozzarella mit Raclette-Käse belegt und zum Überbacken mit Emmentaler bestreut. Schmelle weiß nicht, ob er lachen oder weinen soll. Marco hat sich inzwischen auch umgedreht, wird einen Moment kreidebleich, doch er fasst sich schnell wieder: „Zum Glück ist der Trainer nicht so heikel wie der Thomas...“ Schmelle kann sich das Lachen (und den Horror) nicht verkneifen beim Gedanken daran, wie dieses käseüberladene Gericht vor ein paar Jahren hier angekommen wäre. Doch es bleibt keine Zeit für Nostalgie – oder wie auch immer man das Schwelgen in Albträumen nennen will, denn Ciro dürfte jeden Moment da sein. Der Schinken ist mittlerweile gefunden und verteilt, doch die Pilze müssen noch geschnitten werden. Marco setzt Jacob darauf an, während Schmelle in letzter Sekunde eine Katastrophe verhindert: „Jadon, stell den Essig weg! Was machst du damit?“, der Dribbelkünstler ist sich keiner Schuld bewusst und schaut Schmelle mit großen Augen an: „Essig gehört bei uns zuhause an jedes Essen?!“ Schmelle schaut böse zu Marco: „Hast du den Engländer wieder in die Küche gelassen? Du weisst doch, wie das immer ausgeht!“ Marco will sich schon verteidigen, sieht dann aber den nächsten Problemfall auftauchen: „Jule, was willst du mit dem Weizen?“ – „Wir brauchen doch was zu trinken für gleich?“ – „Aber doch nicht Weißbier! Zu Italienischem Essen gehört Rotwein! Das Zeug wovon unser Trainer immer ein halbes Glas nimmt, wenn er beim Feiern mal so richtig eskaliert!“ Jacob springt ihm zur Seite: „Ich weiß, davon stehen noch ein paar Tetrapak vom Aldi im Keller, ich helf dir, Jule!“ Schmelle verdreht die Augen und auch Marco wird so langsam etwas nervös.

Zu Italienischem Essen gehört Rotwein! Das Zeug wovon unser Trainer immer ein halbes Glas nimmt, wenn er beim Feiern mal so richtig eskaliert!
Zu Italienischem Essen gehört Rotwein! Das Zeug wovon unser Trainer immer ein halbes Glas nimmt, wenn er beim Feiern mal so richtig eskaliert!

Doch kurze Zeit später ist wieder alles in Ordnung. Der Backofen ist vorgeheizt, der Aldi-Wein ist in eine Karaffe umgefüllt und sieht ganz ansprechend aus und auch der Tisch ist schön ordentlich gedeckt. Alles ist bereit! Wie auf Kommando klingelt es an der Tür und der Gast betritt fröhlich die Wohnung. Gerade noch rechtzeitig um zu sehen, wie Marco im Hintergrund die zwei Kilo Ananas, die er gerade geschnitten hat, auf der Pizza verteilt. Einem Herzinfarkt nahe bringt Ciro nur einen kümmerlichen Schrei heraus und rennt dann wie von der Tarantel gestochen aus der Wohnung. Schmelle seufzt tief, schaut dann in die wenig schuldbewussten Gesichter seiner Jungs und meint lachend: „Ich hoffe nur, ihr vertreibt die anderen Italiener morgen auch so erfolgreich aus unserem Wohnzimmer.“

So könnten sie spielen

Gastgeber: Bürki (Hitz) – Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel, Delaney – Sancho, Brandt (Reus), Hazard – Götze

Gäste: Handanovic – Godin, de Vrij, Skriniar – Brozovic – Candreva, Gagliardini, Barella, Biraghi – Lukaku, Martinez

Experten-Jury:
Makkelie (Niederlande); Assistenten: Diks, Steegstra; Vierter Offizieller: Blom; Video-Assistent: Kamphuis (alle Niederlande)

Unterstütze uns mit steady