Spieler im Fokus

Wahre Wunder

09.05.2019, 11:00 Uhr von:  Michael
Wahre Wunder

Dass der Fußball emotional nicht nur auf- sondern häufig auch überladen ist, werden nur die wenigsten bestreiten. Und so überschlagen sich die Medien momentan in ihren Beschreibungen zu dem, was in Liverpool passierte. „Magisch“, „unfassbar“, „atemberaubend“, ein Wunder eben. Natürlich war das Dienstagabend außergewöhnlich. Doch ein wahres Wunder ereignete sich 22 Stunden später im regnerischen Wuppertal: Dario Scuderi ist zurück.

Am 14. September 2016 spielt Dario Scuderi mit der Dortmunder U19 in der Youth League bei Legia Warschau. Kurz zuvor war er mit der U19 Deutscher Meister geworden und hatte die Sommervorbereitung bei den Profis verbracht. Von den vielen hochtalentierten war Scuderi einer, dem die interessierten Beobachter den Sprung nach ganz oben zutrauten.

Nach 15 Minuten will er einen Torschuss der Polen im Strafraum blocken und bleibt mit dem Fuß im Rasen hängen. Ein kurzer Schrei, Scuderi bleibt im Strafraum liegen. Der Schiedsrichter unterbricht. Mitspieler laufen auf ihn zu – und schlagen beim Anblick des völlig verdrehten Knies entsetzt die Hände vors Gesicht. Bis heute lassen sich die Bilder nur schwer ansehen. Nichts in diesem Knie scheint noch an der Stelle zu sein, wo es hingehört. Eine Einschätzung, die kurze Zeit später der Chirurg bestätigt: Beide Kreuzbänder, Außenband, Meniskus, Muskeln und Sehnen, alles gerissen. Eine Knieverletzung, die selbst die Spezialisten in München noch nicht gesehen haben. Es folgen Operationen, Kompartmentsyndrom, bange Momente, ob der Unterschenkel amputiert werden muss, geschädigte Nerven und die Aussage eines Kniespezialisten, der als Maximalziel den Freizeitkick in der Kreisliga nennt.

U19-Meister
U19-Meister

An dieser Stelle hätte die Karriere enden können und in ein paar Jahren hätten nur noch ein paar Insider den Namen gekannt. „Weißt du noch damals? Der Scuderi? Hätte einer werden können, aber dann die Verletzung. Wirklich tragisch.“

Aber nicht mit Scuderi. Scuderi ist und bleibt Teil des BVB. Egal ob bei der U19-Meisterschaft 2017 oder in den folgenden Jahren bei den Amateuren, Scuderi ist immer mittendrin. Und betont immer wieder, dass sein Ziel, die Rückkehr in den Profifußball ist. Trotz aller Vorhersagen, trotz aller Schwierigkeiten. Der erste große Erfolg im Frühjahr 2018. Scuderi darf wieder joggen. Am 12. August 2018 dann die Rückkehr aufs Spielfeld. Im Testspiel gegen den Lüner SV wird Scuderi in der 70. Minute eingewechselt. Das Comeback nimmt weiter Formen an. Und doch dauert es neun weitere Monate ehe der Traum in Erfüllung geht:

Never give up - die  freudige Nachricht verkündet Scuderi selbst
Never give up - die freudige Nachricht verkündet Scuderi selbst

Der Weg für Scuderi wird weitergehen. Es werden Rückschläge kommen und niemand weiß, wo der Weg endet. Doch alleine, dass Dario Scuderi nach den Bildern von 2016 auf einem Aufstellungsbogen in einem Regionalligaspiel auftaucht, ist ein größeres Wunder, als alles was tags zuvor an der Anfield Road passierte.


Willkommen zurück, Dario!


Unterstütze uns mit steady