Spielbericht Profis

2:0 - BVB wirft Großkreutz' Uerdingen mit Arbeitssieg aus dem Pokal

10.08.2019, 11:18 Uhr von:  DM
2:0 - BVB wirft Großkreutz' Uerdingen mit Arbeitssieg aus dem Pokal

Borussia Dortmund ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den KFC Uerdingen am Ort des alten Rheinstadions in Düsseldorf mit 2:0 (0:0) gewonnen. Für Kevin Großkreutz fand das Wiedersehen mit seiner alten schwarzgelben Liebe damit kein Happy End.

Guter Auftritt des Gästeblocks in Düsseldorf
Guter Auftritt des Gästeblocks in Düsseldorf

Das Gastspiel in dem Stadion, das passenderweise einer Flughafenhalle gleicht, nutzten zahlreiche Borussen zum Start ins Wochenende für einen Ausflug an den Rhein. Die gelbe Wand, die weit über den eigentlichen Gästeblock hinaus in die Nord- und Osttribüne ragte, machte optisch einiges her.

Der Uerdinger Heimbereich lag direkt gegenüber - quasi in Rufweite - in der Nordwestecke, dort entwickelte sich gelegentlich lautstarker Support. Die Südtribüne, der Heimbereich von Fortuna Düsseldorf, blieb während des Spiels geschlossen.

Großkreutz verhindert frühe Dortmunder Führung

Der BVB kontrollierte erwartungsgemäß die ersten Minuten und besaß die erste gute Torchance. Nach einer Ecke von Thorgan Hazard verhinderte ausgerechnet Kevin Großkreutz am Pfosten das 0:1 nach dem Kopfball von Lukasz Piszczek (5.). Auf der Gegenseite hatten die Uerdinger Fans den Torschrei schon auf den Lippen, doch Marwin Hitz lenkte einen Schuss aus der zweiten Reihe von Roberto Rodriguez über die Latte (7.). Der Krefelder musste im Anschluss mit der Ausführung seiner Ecke vor dem Gästeblock einige Sekunden warten, da ihm von dort zahlreiche Bierbecher entgegenflogen - ein gleichermaßen unnötiges wie dämliches Verhalten einiger Dortmunder Fans.

BVB gefährlich bei Ecken - Hazard glänzt

Thorgan Hazard stand überraschend in der Startelf
Thorgan Hazard stand überraschend in der Startelf

Der BVB wiederum blieb bei Standards hingegen weiter gefährlich. Ein Kopfball von Mats Hummels nach einer weiteren Hazard-Ecke konnte Uerdingens Keeper Lukas Königshofer jedoch entschärfen (15.). Die Schwarzgelben dominierten weiterhin das Spielgeschehen mit gefühlten 92 Prozent Ballbesitz, doch zwingende Chancen aus dem Spiel heraus entwickelten sich nicht. Auffällig wirkte insbesondere Thorgan Hazard, der sein Potenzial einige Male auf beiden Außenbahnen aufblitzen ließ. Eine flache Vorarbeit des Belgiers bescherte Paco Alcacer die große Chance zum Führungstreffer, doch erneut parierte Königshofer (28.).

Hummels plötzlich der Hauptdarsteller

In den folgenden Minuten avancierte Mats Hummels zum Hauptdarsteller. In der Defensive leistete er sich einen leichtfertigen Ballverlust gegen Osayamen Osawe, der jedoch aufs Dortmunder Tor zustürmend die Nerven verlor und das 1:0 für den Außenseiter verschenkte (38.). Nur wenige Augenblicke später verfehlte Hummels das Krefelder Tor mit seinem Schlenzer nur knapp (39.). Alcacer konnte die Kugel nach einer Hazard-Vorarbeit freistehend auch nicht im Tor unterbringen (44.), sodass es mit 0:0 in die Kabinen ging. Die Uerdinger Anhänger quittierten den Teilerfolg ihres Teams nach dem Pausenpfiff mit aufmunterndem Applaus.

Reus erlöst den BVB kurz nach der Pause

Jubel um Marco Reus
Jubel um Marco Reus

Die zweite Hälfte startete mit dem schnellen und erlösenden 0:1 für den BVB. Eine Flanke von Manuel Akanji landete bei Marco Reus, der trocken einschob (49.). Sancho konnte das 0:2 nach Reus-Vorarbeit nicht nachlegen, sein Schuss wurde zur Ecke abgeblockt (57.). Die Westfalen versuchten ihre Führung locker herunterzuspielen, Uerdingen lauerte insbesondere auf Kontersituationen. Paco Alcacer machte schließlich da weiter, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hatte: Der Spanier verwandelte einen Freistoß nach einem Foul von Jean-Manuel Mbom an Christian Schulz zum 0:2 (70.) - die Entscheidung. In der Schlussphase verpasste der BVB schließlich einen höheren Sieg.

Unterm Strich bleibt ein verdienter Arbeitssieg, bei dem das Bild von dem guten Pferd, das nur so hoch springt wie es muss, durchaus passend war.

Trainerstimmen

Heiko Vogel mit Lucien Favre vor dem Spiel
Heiko Vogel mit Lucien Favre vor dem Spiel

Heiko Vogel (KFC Uerdingen): "Das Ergebnis war völlig verdient. Dortmund hat die Qualität über 90 Minuten auf den Platz bekommen und nicht nachgelassen, worauf wir gehofft hatten. Ich bin tierisch stolz auf die Jungs und wir nehmen viel mit für die kommenden Aufgaben."

Lucien Favre (BVB): "Es war das erwartet schwere Spiel. In der ersten Hälfte war es nicht einfach. Zum Glück machen wir ein frühes 1:0 in der zweiten Hälfte. Am Ende war es schwer für Uerdingen, Torchancen zu kreieren."

Teams & Tore

Uerdingen (4-4-2): Königshofer - Dorda, Maxsö, Lukimya, Großkreutz - Evina (63. Guenoche), Mbom, Gündüz, Barry (76. Bittroff) - Osawe (58. Kinsombi), Rodriguez.
BVB (4-2-3-1):
Hitz - Schulz, Hummels, Akanji, Piszczek - Witsel, Weigl - Sancho (76. Hakimi), Reus (79. Götze), Hazard (88. Bruun Larsen) - Alcacer.
Tore:
0:1 Reus (49.), 0:2 Alcacer (70.). Schiedsichter: Sascha Stegemann. Zuschauer: 32.110.

Unterstütze uns mit steady