Spielbericht Amateure

Sommer, Sonne, Amateure - Der zweite Test im Waldstadion

29.06.2019, 18:59 Uhr von:  Larissa
Sommer, Sonne, Amateure - Der zweite Test im Waldstadion

Nur zwei Tage nach dem Testspiel gegen Preußen Münster ging es erneut ins Aplerbecker Waldstadion, um das traditionelle Freundschaftsspiel gegen den ASC zu bestreiten. Bei strahlendem Sonnenschein musste die U-23 in letzter Minute den Ausgleich hinnehmen.

Somme, Sonne, Waldstadion
Somme, Sonne, Waldstadion

Sommer, Sonne, Amateure: Am gestrigen Freitag stand das zweite Testspiel des BVB II auf dem Programm. Zwei Tage nach dem Auftaktsieg gegen Preußen Münster fand am selben Ort, begleitet von ähnlich karibischen Temperaturen das traditionelle Testspiel gegen den ASC 09 Dortmund statt. Der Anpfiff gegen den Oberligisten erfolgte um 19:00 im Waldstadion.

Gegen Preußen Münster hatte sich die Spielphilosophie des neuen Trainers bereits angedeutet: Risikobereitschaft, hohes Pressing und schnelle Ballstafetten sollen das Spiel der Amateure auszeichnen. Im Gegensatz zu Mittwoch stand in diesem Test Jonas Hupe über die komplette Zeit im Tor, außerdem kamen mit Matthews, Tigges, Hippe, Dressey Zagadou, Führich, Et, Relucio, Aydinel und Kaastrup wieder zahlreiche neue Namen und aufgestiegene Eigengewächse zum Einsatz.

Jubel um Leon Burggraf
Jubel um Leon Burggraf

Obwohl das Polizeiaufgebot bei diesem Test deutlich geringer ausfiel, dürften sich doch rund 700 Zuschauer im schönen Aplerbecker Stadion eingetroffen haben um Zeuge eines rasanten Auftaktes zu werden. Beide Mannschaften starteten mit vollem Einsatz. Die erste Großchance des Spiels ging auf das Konto des ASC, doch glücklicherweise traf Podehl in der 6. Minute nach einem Angriff über die rechte Seite des BVBII nur den Pfosten.

Anschließend übernahmen unsere Amateure zusehends die Kontrolle. Eine starke Einzelaktion von Rizzo führte zur ersten Ecke des Spiels, die jedoch nichts einbrachte. Doch man blieb am Drücker, erarbeitete sich eine deutliche Feldüberlegenheit. Der ASC lauerte gegen hoch aufgerückte Borussen auf Konter.

In der 20. Minute wurde es artistisch im Aplerbecker Strafraum. Ein starker Diagonalball von Zagadou (Übrigens der ältere, aber kleinere Bruder von Dan-Axel) auf Schwermann führte zur nächsten Ecke. Boyamba setzte zum Fallrückzieher an – doch Schlussmann Kossmann konnte den Kandidaten für das Tor der Vorbereitung noch ebenso verhindern.

Doch die Offensivbemühungen gingen weiter und schließlich kam es nach einem Einwurf von Zagadou zum Torerfolg. Rizzo hatte das Auge für den aufgerückten und recht unbedrängten Burggraf, der schnörkellos zum 0:1 vollendete (21.).

Weitere gute Gelegenheiten konnten nicht genutzt werden. Nach der Trinkpause kam auch der ASC wieder besser ins Spiel, ein vermeintlicher Treffer in der 35. Minute wurde jedoch wegen Stürmefouls zurückgepfiffen.

Zu unschönen Szenen kam es jedoch wenig später, als ein Ball von Schwermann auf der Tribüne hinter dem Toraus landete. Opfer dieser Attacke war ein beinahe voller Becher mit Bier. An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten unser aufrichtiges Mitgefühl bekunden.

Arif Et kam aus Brünninghausen zum BVB
Arif Et kam aus Brünninghausen zum BVB

Zur Halbzeit zwei wurde fleißig durchgewechselt, nur Hupe, Schwermann, Hippe und Zagadou verblieben auf dem Platz. Der eingewechselte Hober übernahm die Kapitänsbinde von Boyamba. Doch nur nach rund 5 Minuten in Halbzeit zwei musste Zagadou verletzt vom Feld – und Boyamba musste zurück aufs Feld. Besonders bitter, da Zagadou als Außenverteidiger auf seiner Seite für ordentlich Betrieb sorgte. Gute Besserung an dieser Stelle!

Der Ball lief unterdessen zügig durch die eigenen Reihen, die Chancenverwertung war jedoch noch etwas unausgereift. In der 54. Minute Verpasste Boyamba eine Hereingabe von Kaastrup, nur zwei Minuten später schoss der Däne selbst knapp am Tor vorbei. Einen hohen Ball von Hober konnte Boyamba nicht mehr vollständig kontrollieren, sodass sein Versuch über das Tor ging (58.) Ein vielversprechender Angriff des ASC in Minute 65 landete in den Armen von Jonas Hupe.

Kurz nach der zweiten Trinkpause fiel beinahe das zweite Tor für unsere Amateure, als sich Relucio und Hober mit einem Sahne-Doppelpass in den Strafraum kombinierten. Boyamba verpasste am zweiten Pfosten jedoch haarscharf.

In dieser Phase merkte man auch, dass die Puste zusehends knapper wurde. Das Wetter dürfte seinen Teil dazu beigetragen haben. Der ASC hielt gut gegen den ligahöheren Gegner mit und erwies sich erneut als ebenbürtig. Dennoch musste der BVB II erst in Minute 90 den Ausgleichstreffer hinnehmen. Warschewski lief Hober davon und behielt im Eins gegen Eins mit Hupe die Nerven. Kurz darauf war dann Feierabend für die beiden Dortmunder Mannschaften.

Steffen Tigges sorgte für viel Bewegung in der Offensive
Steffen Tigges sorgte für viel Bewegung in der Offensive

Julian Schwermann wirkte nach seinen 90 Minuten ziemlich k.o. und war aufgrund des späten Gegentreffers nicht völlig einverstanden: „So ein Spiel muss und will man natürlich gewinnen. Es darf eigentlich nicht passieren, dass man in der letzten Minute noch einen Gegentreffer bekommt, das ist sehr ärgerlich. Aber ich denke mit der Art und Weise können wir zufrieden sein.“

Insgesamt bemerkte er: „Der erste Eindruck ist sehr gut. Wir haben viel Qualität in der Mannschaft, auch die Neuzugänge haben sich schon sehr gut integriert. Wir müssen an der Ausdauer noch arbeiten und das System noch besser verstehen. Das wird aber mit der Zeit kommen.“

Der nächste Schritt soll nun im Trainingslager gemacht werden. Vom 29.06. bis zum 07.07. befindet sich der BVB II in den Kitzbühler Alpen und bestreitet dort am 05.07. ihr nächstes Testspiel gegen Austria Salzburg.

Unterstütze uns mit steady