Spielbericht Amateure

Erster Sieg dank Lottes Latte

04.08.2019, 21:23 Uhr von:  Malte S.
Erster Sieg dank Lottes Latte

Jawoll! Mit dem 2:1 über die Sportfreunde Lotte haben unsere Amas den ersten Saisonsieg eingefahren. Nach Treffern von Konaté und Tigges ein verdientes Ding, obwohl die Jungs es am Ende noch mal spannender machten als nötig.

Während die Haupttribüne wie gewohnt sehr voll war, gab es im restlichen Rund deutliche Lücken
Während die Haupttribüne wie gewohnt sehr voll war, gab es im restlichen Rund deutliche Lücken

Sommer, Sonne, Heimspielauftakt. Die äußeren Bedingungen spiegelten sich leider nicht ganz in der Zuschauerzahl wider. Mit 4.184 Menschen war die Rote Erde zwar überdurchschnittlich gefüllt, die erhofften und obligatorischen 9.999 wurden es aber trotz der parallel stattfindenden Saisoneröffnung auf der Strobelallee nicht. Schade, das wäre den Jungs sicher zu wünschen gewesen. Doch anders als 2014, als die Amas gegen Jahn Regensburg schon einmal während des Fanfestes am Westfalenstadion spielten und die Rote Erde ausverkauft melden konnte, blieben heute weite Teile der Hintertorkurve und der Gegengerade leer. Dürfte daran liegen, dass die Vorstellung der Profimannschaft diesmal weit vor Anpfiff lag und viele die Strobelallee danach verließen.

Beide Teams hatten heute etwas gut zu machen. Die Amateure nach der unglücklichen Last-Minute-Niederlage gegen RWE und auch Lotte, die ihr erstes Spiel überraschend gegen Aufsteiger TuS Haltern verloren hatten. Mike Tullberg bei seinem Debüt im zweitschönsten Stadion der Welt mit einem Wechsel im Vergleich zum verpatzten Start in Essen: Für Dominik Wanner durfte Julian Schwermann in der Verteidigung beginnen. Ansonsten alles unverändert.

Mory Konate gegen Tim Möller
Mory Konate gegen Tim Möller

Trotzdem begannen unsere Jungs sehr zaghaft. Lotte mit größeren Spielanteilen und mehr Zug zum Tor, während unsere Angriffsbemühungen meist im Drittel nach der Mittellinie endeten. Die erste nennenswerte Dortmunder Aktion gehörte Boyamba, der vom rechten Flügel nach innen zog und aus 20 Metern einfach mal abfackelte. Der Ball wurde aber abgefälscht und ging weit vorbei. Die abschließende Ecke hatte es dafür in sich: Dumans Ball flog in den Fünfer, eigentlich ein Ding für Torhüter Eiban, stattdessen stieg Konatè am höchsten und köpfte den Ball unter Lottes Latte (ich entschuldige mich aufrichtig für diese Alliteration aus der Hölle), von wo er ins Tor sprang, 1:0.

Und sieh da, nach der Führung veränderte sich das Spiel etwas zugunsten der Schwatzgelben. Es blieb zwar weiterhin recht highlightarm, doch immerhin gelang es der Tullberg-Gruppe, mehr Tempo im eigenen Spiel zu entwickeln und die Lotter Defensive stärker zu fordern. Boyamba kam in der 32. Minute zentral im Sechzehner zu einem vielversprechenden Volleyschuss, verzog aber. Das erste Ausrufezeichen der Gäste hätte direkt direkt im Gegenzug folgen können, Erhan Yilmaz haute einen Freistoß aus 18 Meter aber direkt in die Mauer. Glück gehabt!

Chris Führich zog im Mittelfeld die Fäden
Chris Führich zog im Mittelfeld die Fäden

Mangels Chancen war danach viel Zeit, dem mitgereisten Lotter Anhang zu lauschen. Die rund 150 Menschen peitschten die gesamte Hitpalette durch, gaben während des Spiels "Heaven is a place on earth", Nenas "Leuchtturm", "Que sera" oder "Country Roads" zum Besten und waren sich auch für "Blau und weiß ein Leben lang" nicht zu schade. Kein Auftritt, der in die Geschichte der Roten Erde eingehen wird ...

Die erste fette Lotter Chance erst in der 43. Minute: Ausgerechnet nach einem Einwurf und nachdem ein Dortmunder den Ball unglücklich weitergeleitet hatte, kam Sobotta im Strafraum viel zu frei zum Schuss, aber Oelschlägel konnte aus kurzer Distanz mit einer klasse Aktion entschärfen. Antreiber der meisten Dortmunder Angriffe war ein umtriebiger Konatè. So auch kurz vor der Pause, als er Führich auf links in Szene setzte, der wiederum Duman fand, doch dessen Schuss konnte noch abgefälscht werden. So ging der laue Sommerkick mit 1:0 in die Pause, dank schwatzgelber Leistungssteigerung mit zunehmender Spielzeit nicht ganz unverdient.

Abgezockt: Steffen Tigges netzt an Alexander Eiban vorbei zum 2:0 ein
Abgezockt: Steffen Tigges netzt an Alexander Eiban vorbei zum 2:0 ein

Durchgang zwei begann umso furioser: In der 48. Minute schlug Rente einen langen Ball nach vorne, der die Hintermannschaft der Gäste völlig auf dem falschen Fuß erwischte, sodass Tigges souverän am herauseilenden Eiban ins Tor schieben kann. Auftakt nach Maß!

Lottes Trainer Ismail Atalan reagierte prompt mit einem Doppelwechsel und brachte Freiberger und Jagupov für Möller und Reimerink. Tatsächlich erhöhten die Sportfreunde nun den Druck, und trotzdem hätte Tigges wenige Minuten später eigentlich für die Vorentscheidung sorgen müssen. Doch einen von Dumans Balleroberung eingeleiteten Konter schloss er viel zu schwach ab.

Glücklicherweise blieb es dabei, dass Lotte nur ganz kurz die Daumenschrauben anzog. Wirkliche Chancen erarbeitete sich nur Schwatzgelb. Erst Hober in der 70., der einen Ball aus 18 Metern knapp vorbei schlenzte, wenig später Führich mit einem von Eiban noch abgefälschten Pfostenschuss. Die Gäste wollten sich trotzdem nicht aufgeben, unter Anderem versuchte es Yilmaz, scheiterte jedoch an der Latte.

Jubel nach Abpfiff vor Block H
Jubel nach Abpfiff vor Block H

Eigentlich hätte das Ding an dieser Stelle durch sein müssen, denn bis in die Nachspielzeit war es sehr angenehm zu sehen, wie konzentriert unsere Amas das Ding runterspielten. Einziger Vorwurf: Mit dem ein oder anderen konsequenter durchgezogenen Konter hätte das Ding endgültig durch sein können, und sogar müssen. Das sollte sich dann noch rächen. Nach einem Gewühl im Dortmunder Strafraum war plötzlich Sobotta zur Stelle und schob zum 1:2 ein. Tatsächlich wurde es danach noch mal brenzlig, mit etwas Glück brachten es unsere Jungs aber über die Zeit.

Egal, am Ende ein wichtiger Sieg, um nicht direkt zu Beginn der Saison mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Das nächste Spiel in Wuppertal wird leider Freitagabend und damit parallel zum Pokalspiel der Profis gegen Uerdingen stattfinden.

BVB II: Oelschlägel – Hippe, Rente, Schwermann, Bünning – Konaté, Hober (84. Relu), Duman (80. Kaastrup) – Boyamba (90. Wanner), Tigges, Führich (86. Rizzo).

Sportfreunde Lotte: Eiban – Langlitz, Rahn, Al-Hazaimeh, Gmeiner – Sobotta, Möller (55. Jagupov), Brauer, Reimerink (55. Freiberger) – Lindner (66. Lisnic), Yilmaz (75. Przondziono).

Tore: 1:0 Konaté (17.), 2:0 Tigges (48.), 2:1 Sobotta (90.).

Unterstütze uns mit steady