Spielbericht Amateure

"Die Fans sind ein elementarer Bestandteil von Borussia Dortmund"

14.10.2018, 22:10 Uhr von:  Kevin
"Die Fans sind ein elementarer Bestandteil von Borussia Dortmund"

Am 13. Spielt­ag der Region­al­li­ga West, der zugle­ich für unsere Ama­teure erst das elfte Spiel bedeutet, ver­lor Borus­sia bei Auf­steiger SV Lipp­stadt mit 2:0. 2.421 Zuschauer, davon knapp 650 aus Dort­mund, fan­den den Weg ins Sta­dion am Bruchbaum.

Als ärgster Verfolger von Regionalliga-Primus Viktoria Köln reisten die Amateure nach Ostwestfalen. Vor dem Spiel betrug der Rückstand auf den Spitzenreiter, der in diesem Jahr endlich die Regionalliga verlassen will, vier Punkte – bei zwei Nachholspielen, die der BVB noch im Köcher hat. Nach der verdienten 2:0-Niederlage ist der Rückstand nun auf sieben Punkte angewachsen.

„Niederlagen gehören dazu“, betont Amateure-Trainer Jan Siewert nach dem Spiel gegenüber unserer immer total objektiven und niemals unsachlichen Redaktion. „In der Form von heute aber, das habe ich nicht akzeptiert. Das habe ich deutlich kundgetan.“

Auch Marco Hober gab sein Comeback in der Startelf
Auch Marco Hober gab sein Comeback in der Startelf

Im ersten Durchgang fehlte der Mannschaft alles, was sie in den letzten Spielen ausgemacht hat. Fast jedes Eins-gegen-Eins verloren die Spieler in Schwarz-Gelb, die Pässe wurden mit der falschen Intensität und dem falschen Schnitt gespielt. „Wann gehe ich zum Zweikampf und wie gehe ich hin? Alle Entscheidungen und Abläufe haben heute nicht gestimmt. Das muss man deutlich so sagen“, findet der 36-Jährige nach dem Spiel deutliche Worte.

In Durchgang zwei fand die Mannschaft etwas besser ins Spiel. „Da haben wir uns dann auch ein paar Chancen erarbeitet. Wenn du aber so eine erste Halbzeit spielst, dann gehen die Dinger einfach nicht rein. Lippstadt hat die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen.“ Kevin Holz (53.) und Gerrit Kaiser (77.) sorgten mit ihren Treffern für einen Rückstand, auf den die junge Mannschaft an diesem Samstag keine Antworten zu finden wusste.

Spielverlegungen eine Ursache für die Leistung

Marco Rente gegen Exauce Andzouana
Marco Rente gegen Exauce Andzouana

Auf der Spurensuche nach den Gründen für die dargebotene Leistung der Mannschaft fand Siewert nach dem Spiel einige. Der Trainer hält fest: „Das hat heute nichts mit Taktik zu tun gehabt. Heute haben wir wieder verloren, weil wir aus einer Situation kommen, wo du nicht im Rhythmus bist.“ Das Amateure-Spiel vom vorangegangenen Wochenende (BVB II bei Rot-Weiss Essen) wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken verlegt. „Es ist was vollkommen anderes, wenn du am Wochenende permanent wieder sofort drin bist und einfach im Rhythmus bleibst. Das Gefühl ist weg. Teilweise verlierst du auch in der Woche die Spannung, weil du weißt, am Wochenende ist ja spielfrei“, erklärt der Trainer für uns die Problematik einer Spielverlegung bei einer sehr jungen Mannschaft. „Wir haben alles dafür getan, dass wir das heute in unsere Richtung lenken. Aber das hat heute nicht funktioniert.“

"Die Fans sind ein elementarer Bestandteil von Borussia Dortmund."
"Die Fans sind ein elementarer Bestandteil von Borussia Dortmund."

Nach dem Spiel bedankten sich Mannschaft und Trainer bei den mitgereisten Anhängern für die Unterstützung. Es gab keine Pfiffe, keine Beschwerden. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel wollte Siewert „es nicht versäumen, mich nochmal zu bedanken. Wie wir vor unseren Fans aufgetreten sind… das hat mir absolut nicht gepasst. Trotzdem möchte ich erwähnen, dass das sensationell ist. Auch in der Phase hat man das gesehen. Die Fans würdigen das, was wir in der Saison geleistet haben. Wir sind nach dem Spiel hingegangen und haben uns bedankt. Ich finde das gehört dazu und ich wollte nicht versäumen, das zu erwähnen. Das ist mir ganz wichtig. Sie sind ein elementarer Bestandteil von Borussia Dortmund.“

Die Startaufstellung des BVB:
Eric Oelschlägel, Julian Schwermann, Luca Kilian, Gianluca Rizzo, Herbert Bockhorn, Massimo Ornatelli, Marco Rente, Joseph Boyamba, Sören Dieckmann, Philipp Hanke, Kempes Waldemar Tekiela

Wechsel: 35. Min. Evangelos Pavlidis für Julian Schwermann, 50. Min. Marco Hober für Sören Dieckmann, 81. Min. Leon Burggraf für Herbert Bockhorn

Unterstütze uns mit steady