Warmlaufen

Hallo und Tschüss

17.04.2015, 21:35 Uhr von:  Redaktion

BVB-Paderborn.... es gibt noch Redebedarf!Lieber SC Paderborn,

schön, dass wir Euch heute in unserem wunderschönen Westfalenstadion zum ersten Mal als Gast begrüßen dürfen. Nutzt die Gelegenheit Eures Besuches in Dortmund aus und genießt für einen Tag das Großstadtleben und den Genuss von richtigem Bier. Als wir bei Euch zu Gast waren, haben wir auch die Gelegenheit wahrgenommen und haben Euer gigantisches Möbelhaus besucht und den kostenlosen Parkplatz mitten in der Pampa genossen.

Als die Welt im Hinspiel noch heile warAuch wenn wir Euch in dieser Saison fast jede Sensation gönnen und gegönnt haben, gegen uns bitte heute nicht. Natürlich haben wir vollstes Verständnis für Eure prekäre Lage auf dem Relegationsplatz mit Hamburg und Stuttgart im Nacken, aber leider brauchen wir selbst jeden Punkt, um uns weiterhin Augsburg- und Hoffenheim-Jäger nennen zu dürfen. Ein Unentschieden oder gar eine Niederlage gegen Euch - bei allem Respekt - wäre für uns eine Katastrophe. Statt nach oben müssten wir den Blick nach unten richten - unvorstellbar! Dass Ihr, besonders die sechs ehemaligen Borussen, besonders motiviert seid, uns auf dem Platz ein Beinchen zu stellen, ist auch dem Letzten von uns seit der 99. Slow-Motion-Wiederholung von Marvin Bakalorz Faul an Reus klar. Aber hey, wollt Ihr als Ex-Borussen nicht lieber die nötigen Punkte für Euer ausgerufenes Ziel, den Relegationsplatz, am vorletzten Spieltag in Gelsenkirchen holen?!

Jeder Punktgewinn wird in Paderborn gefeiertNatürlich wissen wir, dass wir eigentlich dafür prädestiniert sind, Euer Aufbaugegner zu sein. Wir sind uns absolut im Klaren darüber, dass Ihr eure Trumpfkarte, eine kompakte Defensive, voll ausspielen werdet. Wohlwissend, dass wir uns damit besonders schwer tun. Erst recht, wenn eine Mannschaft konsequent mit hohem Körpereinsatz verteidigt. Aber wollt Ihr nicht einmal etwas Neues ausprobieren? Ganz ehrlich, mit gerade mal 25 geschossenen Toren solltet Ihr euer System mal ernsthaft hinterfragen. Außerdem ist es doch mit Sicherheit extrem langweilig als Bundesligaspieler immer nur dem Gegner zuzuschauen, wie er sich bemüht, das Spiel zu machen, und man selbst nur den Ball erobern darf, um einen überfallartigen Gegenangriff zu starten. Und unter uns, unser Spielaufbau ist wirklich kein Augenschmaus. Mit dem Ligaspitzenwert von 53 Gegentoren solltet Ihr euer Glück wirklich mal in der Offensive suchen. Ihr wisst doch: Angriff ist die beste Verteidigung. Habt Ihr jetzt nicht endlich wieder Blut geleckt? Nach einer Durstrecke von 598 Minuten ohne Tor habt Ihr am letzten Spieltag immerhin gegen einen Euro-League-Aspiranten gleich zwei Mal getroffen und drei wichtige Punkte auf Eurem Möbelhausparkplatz dabehalten.

Leere Innenstadt von Paderborn-Ganz Paderborn ist in DortmundEuren Slogan: „Lass mal erstklassig bleiben“ finden wir super kreativ. Auch Beglückwünschen wir Euch zu Eurem bestbesuchtesten Auswärtspiel Eurer Vereinsgeschichte. 8.000 Paderborner in Dortmund sieht man gelegentlich samstags nur in der Dortmunder Innenstadt zum Einkaufen, aber das gab es noch nie in einem fremden Stadion, geschweige denn im Westfalenstadion. Doch leider steht Eure Euphorie nach dem letzten Heimsieg in einem Konflikt mit unserem aktuellen Ziel: „Die Saison so überragend wie möglich zu Ende zu bringen“.

Einen Zahn haben wir Euch bereits schon vor der Partie gezogen: Die Gelegenheit, unseren besten Spieler so zu foulen, dass er verletzt ausgewechselt werden muss und der Rest der Mannschaft daraufhin in eine „Schockstarre“ verfällt, ist Euch jetzt schon genommen. Marco Reus wird zunächst angeschlagen nur auf der Bank platznehmen.

Glaubt nicht, dass wir Euch unterschätzen werden. Auch wenn wir unter der Woche möglichst viele Strohfeuer gelegt haben, um von der für uns und für Euch eminent wichtigen Partie abzulenken, so haben Fans, Spieler und auch ganz sicher der Trainer nur die drei Punkte gegen Euch im Kopf. Sollte unser Plan gegen Euch doch nicht aufgehen, werden wir sicher keine Ausreden suchen, sondern gnadenlos die Schuld unserem Ärzteteam geben. Es darf jetzt schon fleißig spekuliert werden, wer neuer Mannschaftsarzt bei uns werden wird. In München ist gerade einer frei geworden…..

Tchüss Paderborn, bis vielleicht zur nächsten Saison - wenn nicht in der Liga, dann vielleicht auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt oder beim Möbelschlussverkauf auf Eurem Parkplatz an der Autobahn.

So könnten sie spielen

Dortmund: Weidenfeller-Durm, Sokratis, Hummels, Schmelzer-Bender, Gündogan, Kagawa, Kuba,Mkhitaryan, Aubameyang

Paderborn: Kruse-Heimloth, Lopez, Hünemeier, Hartherz-Bakalorz, Ziegler, Vrancic, Koc, Quali-Lakic

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

christoph 10.4.2015

Unterstütze uns mit steady