Eua Senf

Legende Marco Reus

04.07.2015, 10:06 Uhr von:  Gastautor
Legende Marco Reus

Marco Reus - mit seiner verletzungsbedingt durchwachsenen Saison war er ein Sinnbild für die ganze Spielzeit. Nun hat er eine neue Chance, die Mannschaft zu prägen, seinen ersten Titel zu holen - und eine Dortmunder Legende zu werden.

"Wer Erfolg sucht, muss auch auf das Scheitern vorbereitet sein." Willy Meurer

Es ist der 30. Mai, DFB-Pokalfinale in Berlin. Dortmund führt bereits früh durch Aubameyang 1-0 gegen die Wölfe. Der Treffer hat Wirkung hinterlassen. Wolfsburg ist defensiv unsortiert. Dann die 19. Minute. Mkhitaryan spielt den Ball den rechten Flügel hinunter. Der Pass kommt etwas glücklich bei Shinji Kagawa an, der traumhaft in die Mitte zu Marco Reus passt.

Das ist der Moment, in dem sich die Saison entscheiden wird - für den BVB und für Marco Reus. Es ist der Moment, in dem Reus die Vorentscheidung auf dem Fuß hat. Der Moment, in dem er aus einer katastrophalen, eine historische Saison mit Titelgewinn machen kann. Der Moment, in dem er Jürgen Klopp einen angemessenen Abschied bescheren kann. Der Moment, in dem er sein persönliches Seuchenjahr mit der verpassten WM, den vielen Verletzungen, der Führerschein-Affäre vergessen machen kann. Der Moment, in dem er seinen ersten großen Titel gewinnt.

Reus setzt zu einem seiner berüchtigten Sprints an, kommt vor seinem Wolfsburger Gegenspieler an den Ball, schießt mit rechts - drüber!

Der Rest des Abends ist bekannt. Gustavo, De Bruyne und Dost drehen innerhalb von 16 Minuten das Spiel. Reus wird in der 79. Minute mit einer schwachen Quote von nur 27% gewonnenen Zweikämpfen gegen Immobile ausgewechselt. DFB-Pokalsieger 2014/15 ist der VfL Wolfsburg.

Reus bei der Siegerehrung
Reus bei der Siegerehrung

Es war keine leichte Saison. Nicht für den BVB, nicht für Marco Reus und nicht für uns Fans. Dennoch setzte er eins der wenigen Highlights in diesem Jahr. Er verlängerte seinen Vertrag und gab uns Fans das Vertrauen zurück, dass es dem BVB auch gelingt, Topspieler zu halten. Viele hatten daran gezweifelt nach den jährlichen Abgängen von Schlüsselspielern wie Sahin, Kagawa, Götze und Lewandowski. Reus hat diesen Automatismus durchbrochen und zum wiederholten Mal seine Verbundenheit zum BVB bewiesen.

Mehr noch: Die Vertragsverlängerung kam in einer Phase, als der BVB ernsthaft um den Klassenerhalt bangen musste. Die Vertragsverlängerung war ein Aufbruchsignal nach außen und innen, dass die guten BVB-Jahre so schnell nicht vorbei sind und dass der BVB auch in den kommenden Jahren einen Kader mit Topspielern haben wird.

Auch für Reus selbst schien dies eine Befreiung zu sein. Rund um die Verlängerung hatte er seine stärkste Saisonphase mit 5 Scorerpunkten zwischen dem 20.-23. Spieltag und einer grandiosen Gala im Derby. Es war die Zeit, als sich der BVB mit einer Siegesserie von den Abstiegsplätzen entfernte und noch einmal Kurs auf die Euro-League-Plätze nahm.

Reus als Sinnbild der Saison

Reus verkörpert die vermurkste Saison wie kein Zweiter. In ihm vereint sich, was der ganze Verein durchstehen musste. Vereinzelte Highlights, viele Verletzungen, Formprobleme und private Eskapaden. Ein Kraftakt gegen München, als er sich mit Krämpfen durch die Verlängerung schleppte. Dann das Versagen in Berlin.

Er war unser Hoffnungsträger über die gesamte Saison, konnte die Rolle aber aufgrund von Verletzungen nie ausfüllen und wenn die Spritzigkeit und Fitness fehlt, sieht sein elegant effizientes Spiel oft lust- und teilnahmslos aus. Womöglich auch ein Grund, weshalb er es noch nicht zum absoluten Publikumsliebling geschafft hat.

Doch wie beim BVB gibt es auch bei Marco Reus Hoffnung auf mehr. Tuchel wird der Mannschaft neue taktische Impulse geben, Reus wird darin Dreh- und Angelpunkt der Offensive sein und muss in eine Rolle als Führungsspieler hineinwachsen. Er muss aus dem schlechten letzten Jahr lernen, gereift zurückkommen und sich in eine robuste körperliche Verfassung bringen. Dann sind seine Dribblings im vollen Sprint phänomenal, seine Ecken und Freistöße halbe Tore, seine Abschlüsse eiskalt und intelligent.

Reus beim Torjubel
Reus beim Torjubel
Ich drücke Marco Reus die Daumen, dass 2015/16 sein Jahr wird. Selbst in seinen guten Phasen beim BVB hatten wir immer das Gefühl, dass da ein junger Mann nicht sein volles Potenzial ausschöpft, dass da noch mehr in ihm steckt. Dieses Seuchenjahr kann hilfreich sein, wenn er daraus die richtigen Schlüsse zieht. Man erinnere sich nur an Arjen Robbens Saison 2011/2012, als er in den wichtigsten Spielen regelmäßig versagte. Statt daran zu zerbrechen kam er stärker denn je zurück.

Ich wünsche Marco Reus, dass er einen ähnlichen Weg geht. Den Schritt vom Leistungs- zum Führungsspieler, vom Top- zum Weltklassespieler und dass er dem BVB und sich mit einem ersten Titel beschenkt:

So werden dann auch die Worte von Hans-Joachim Watzke wahr: "Marco kann in Dortmund eine Ära prägen und eine Legende werden, so wie es vor ihm Uwe Seeler in Hamburg oder Steven Gerrard in Liverpool getan haben.

geschrieben von leerzeichen1979

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady