Warmlaufen

Die Biene und der Fuchs

07.03.2014, 19:09 Uhr von:  Redaktion

Freiburg AuswärtsblockZur Einstimmung auf das Spiel im Breisgau möchte ich euch eine kurze Fabel erzählen. Sie handelt von einer Biene und einem Fuchs und einer sehr einseitigen Freundschaft.

Es war einmal ein Fuchs, der hauste in einem kleinen gemütlichen Fuchsbau. Leider hatte der Fuchs keinerlei typische Fuchseigenschaften. Er war weder listig, noch war er stark oder gefürchtet und ein Raubtier war er erst recht nicht. Der Fuchs hatte aber andere Eigenschaften, gute Eigenschaften. Er hatte viele Freunde und alle fanden ihn niedlich. Er war lieb und nett und zuvorkommend und großzügig. Eines Tages lief dem Fuchs eine Biene über den Weg. Und obwohl Füchse eigentlich viel grösser und stärker sind als Bienen, war dieser Fuchs kleiner und schwächer als die Biene. Viel kleiner und schwächer. Die Biene hatte alles, was er nicht hatte. Sie war aggressiv, stark, gefürchtet und trotzdem war sie auch sehr beliebt. Der Fuchs bewunderte die Biene sehr. Sie trafen sich regelmäßig, mal zufällig, mal geplant, mal bei ihm im Fuchsbau und manchmal im Bienenstock. Und je häufiger der Fuchs die Biene sah, umso mehr bewunderte er sie. Sie wurde immer stärker, immer gefürchteter und doch immer beliebter. Der Fuchs bewunderte die Biene so sehr, dass er ihr eigentlich alles gab, was sie von ihm verlangte. Wenn die Biene in ihrem Bienenstock Feste feierte, dann lud sie den Fuchs immer ein und er brachte Geschenke mit, wie es ein guter Gast eben tut. Umgekehrt akzeptierte der Fuchs es immer, dass die Biene kaum je Geschenke mitbrachte, wenn sie bei ihm zu Besuch war. Der Fuchs verstand das, schließlich war die Biene so viel stärker als er, es wäre ihm gar nie in den Sinn gekommen, die Rechtmäßigkeit dessen in Zweifel zu ziehen.
100 Jahr FeierWas der Fuchs jedoch nicht wusste war, dass die Biene ihn eigentlich gar nicht mochte. Sie war nicht interessiert an Freundschaften zu anderen Tieren, denn die Biene fand, dass nur ihre Bienenfreunde sie verstehen. Und Bienenfreunde hatte sie mehr als genug. Sie hielt den Fuchs für dumm und naiv und genoss es ihn auszunutzen. Sie nahm seine Geschenke immer dankend an und lud ihn gerne ein, weil sie wusste, dass er ihr niemals ein Fest vermiesen würde. Wenn sie in seine bewundernden Augen sah, dann lächelte die Biene, weil es sie in ihrer Macht und Größe bestärkte. Sie genoss seine Großzügigkeit und auch ein bisschen seine Bewunderung. Vor allem aber genoss sie die Sorglosigkeit mit der sie ihn behandeln konnte. Jedes Mal, wenn sie ihn mal wieder vor allen Freunden gedemütigt hatte, feierte der Fuchs sie. Jedes Mal, wenn sie ihn gequält und das letzte Hemd von ihm verlangt hatte, stieg seine Bewunderung. Was der Fuchs nicht merkte war, dass seine krampfhaften Versuche ihr Freund zu sein nicht nur nicht fruchteten, die Biene hatte dadurch auch schon lange jeden Respekt vor ihm verloren.

WelleOder um es nochmals in statistischen Werten auszudrücken: der BVB hat nur eines der letzten neun Spiele gegen Freiburg nicht gewonnen. Dass die Breisgauer dennoch nicht zu unterschätzen sind, hat ihr Punktgewinn zuhause gegen die unschlagbaren Bayern gezeigt. Es heißt also mal wieder aufpassen, denn mit halber Kraft wird das auch gegen einen unserer Lieblingsgegner schwer. Sind wir allerdings in Topform und hochmotiviert, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die Punkte ins Ruhrgebiet wandern.
Dabei ist wahrscheinlich, dass Lewandowski nach seiner glücklicherweise eher harmlosen Verletzung eine Pause erhalten wird, einen Einsatz wollte Klopp jedoch auch noch nicht ausschließen. Dafür ist Reus nach seiner Gelbsperre sicher wieder dabei und auch sonst ist erfreulicherweise keine weitere Nationalmannschaftsverletzung dazu gekommen.
Auf geht’s Borussia!

SC Freiburg: Baumann - Sorg, Krmas, Ginter, C. Günter - Schuster, Fernandes - Schmid, Darida, Klaus - Mehmedi
Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Kehl, Sahin - Reus, H. Mkhitaryan, Großkreutz – Aubameyang
Schiedsrichter: Gagelmann
Stadion: Dreisamstadion, ausverkauft

Nadja, 07.03.2014

Unterstütze uns mit steady