Unsa Senf

Mitgliederversammlung 2014: Krisengespräche unter Fans

23.11.2014, 09:57 Uhr von:  Redaktion

Da es keine Anträge gibt, folgt abschließend mit dem Ältestenrat das VereinsliedWie so häufig im November findet heute in der Westfalenhalle die Mitgliederversammlung des BVB statt. Doch wo es in den letzten Jahren häufig nur um das Abfeiern ging, ist diesmal etwas mehr Brisanz drin. Der BVB ist im Abstiegskampf (auch wenn viele es noch nicht einsehen wollen) und sicherlich wird auch das ein Thema sein. Da könnten Themen wie Schuldenfrei und Kapitalerhöhungen hinten überfallen. schwatzgelb.de berichtet aus der Westfalenhalle 3b.

[14:00] Wir beenden damit unseren Ticker, die Erbsensuppe ruft.

[13:58] Da es keine Anträge gibt, folgt abschließend mit dem Ältestenrat das Vereinslied. Damit endet eine der kürzesten Versammlung der letzten Jahren.

[13:50] Beide nehmen die Wahl an. Es folgt die Wahl der Kassenprüfer. Hier wünscht der Wahlausschuss eine Wiederwahl. Mit einer Gegenstimme und 5 Enthaltungen werden Josef Schneck und Stefan Klos wiedergewählt.

[13:45] Gerd Pieper wird mit acht Enthaltungen als Vizepräsident wiedergewählt. Auch Dr. Reinhold Lunow wird mit nur einer Enthaltung wiedergewählt.

Pieper empfängt Glückwünsche von Dr. Rauball[13:40] Damit endet die Amtszeit von Vizepräsident und des Schatzmeisters. Deren Wahl kommt nun. Der Wahlausschuss, verteten von Dr. Materna, schlägt Wiederwahl vor.

[13:38] Der Vorstand wird mit überwältiger Mehrheit entlastet (3 Enthaltungen).

[13:35] Nun soll der Vorstand entlastet werden. Dafür übergibt Dr. Rauball den Vorsitz an Herrn Keppmann.

[13:32] Es folgt der Bericht des Kassenprüfer, vertreten durch Josef Schneck. Hier gab es keine Einwände.

[13:26] Auch hier gibt es den Dank an Dr. Rauball, Treß und Watzke, dass man endlich schuldenfrei ist. Dr. Materna nimmt nun den Punkt fünf auf (Wahl des Wirtsschaftsprüfer). Der Wirtschaftsprüfer wird mit klarer Mehrheit gewählt.

[13:24] Dr. Rauball bedankt sich bei der Mannschaft für Ihre Anwesentheit und lässt sie sich auf die nächsten Spiele vorbereiten. Nun kommt der Wirtschaftsrat zu Wort.

[13:20] Die Zusammenarbeit der Fanclubs und der Fans im Kampf gegen Rechts ist vorbildlich. Ein Vereinsmitglied wurde deshalb aus dem Verein geworfen. Nur wenn alle zusammen arbeiten, dann kann man das Problem in der Stadt verkleinern.

Rauball erklärte das auch der BVB e.V. ein Festgeldkonto hat[13:13] Der BVB muss dabei steuerliche Punkte beachten. Aber auch der richtige Ort muss gefunden werden. Dafür laufen gerade die ersten Gespräche.

[13:10] Dr. Rauball erklärt nun, dass der Verein nun neben einem Festgeldkonto auch mehr Aktien der KGaA. Bei der letzten Kapitlaerhöhung hat man zugeschlagen und hat nun 5,53% der BVB-Aktien. Der BVB sucht wegen der Halle nach Lösungen. Aber man muss auch die soziale Hilfe sehen. Im aktuellen Geschäftsjahr wird man sich um einen Neubau einer Halle kümmern.

[13:06] Als nächster kommt Dr. Lunow zu Wort. Der Verein hat einen Gewinn von 2,2 Mio. Euro erwirtschaftet.

[12:58] Er beendet seinen Vortrag mit den Dank an die Fans, die in den letzten Wochen zeigen, wofür der BVB steht. Es folgt nun der Dank von Dr. Rauball an die Arbeit von Aki Watzke. Erneute Ovationen, diesmal an die Geschäftsführung.

[12:55] Aki Watzke bedankt sich bei Dr. Rauball, denn seit 10 Jahren ist er wieder Präsident und hat dem Verein das Vertrauen zurück gegeben. Es folgen Standing Ovations dafür.

[12:53] Es folgt auch ein Hinweis auf die Arbeit der BVB-Stiftung, der Fanabteilung und der Kampf gegen die rechten Rattenfänger. Aber der Hauptaugenmerk im Verein sollte darauf gelegt sein, dass die Profis da unten rauskommen. Erneut nimmt er dafür die Mannschaft in die Pflicht.

Dr. Lunow stellte die Vereinbilanz vor[12:50] Der BVB ist aktuell schuldenfrei. Das war vor zehn Jahren nicht zu erwarten. Der BVB besitzt dazu auch ein Festgeldkonto, so etwas gibt es nicht nur im Süden.

[12:46] Beikommen die Zahlen. Der höchste Umsatz aller Zeiten (ohne Transfereinnahmen).

[12:45] Bei Vertragsangeboten sollen sich die Spieler an die Begrüßung als Tabellenfünfzehnten erinnern. Wir müssen aus diesen Tabellenplatz so schnell wie möglich raus müssen. Aber das kann nur die Mannschaft.

[12:43] Er nimmt die Mannschaft in die Pflicht. Man muss konsequent und voller Konzentration auftteten. Das heißt von Anfang bis zum Ende.

[12:41] Nun kommt die Geschäftsführung zu Wort. Aki Watzke macht aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. Aber die Begrüßung hier gibt ihn Kraft. Er erinnert an die Migliedsversammlung von vor 10 Jahren.

[12:38] Neben den Arbeitsnachweis kann die Abteilung auf ein 10-jähriges Bestehen vorweisen. Aktuell hat die Fanabteilung 14.500 Mitglieder.

Aki Watzke kritisierte die gestrige zweite Halbzeit[12:30] Bezüglich der Halle kündigt Dr. Rauball eine Erklärung an. Nun darf die Handball-Abteilung durch Herrn Andreas Heiermann den Bericht vorlegen.

[12:26] Neben den Erfolgen muss man nun ein eine Halle für die Tischtennis-Mannschaften finden, da in dem Brüggmann-Komplex nun Flüchtlinge untergebracht sind. Deshalb wünscht sich der Leiter der Tischtennisabteilung eine eigene Halle.

[12:18] Nach der Begrüßung der Mannschaft durch Präsident Rauball (Wir alle ziehen an einem Strang) kommt nun die Tischtennisabteilung durch Herrn Bernd Möllmann.

[12:14] Jetzt kommt die Profimannschaft und deren Trainer. Auch sie bekommt Standing Ovations.

[12:08] Nun gibt es ein Film der B-Jugend-Meisterschaft in Leipzig.

[12:03] Die Jugendabteilung hat die Hauptaufgabe der Ausbildung. Dafür hat der BVB nun ein Jugendhaus, welches 22 Spielern beherbergt. Aber auch Erfolge sind schön. Diesmal konnte die B-Jugend einen Titel vorweisen.

Torsten Schild sprach für die BVB FA[11:58] Die Ehrungen sind abgeschlossen, nun kommt der Jahresbericht. Den Anfang für die Jugendabteilung macht Wolfgang Springer. Anwesend sind 1105 Mitglieder.

[11:54] Minutenlange Standing Ovations für das 97-jahre alte Mitglied des BVB.

[11:48] Nach 5 Gruppen 25 Jahre Mitgliedschaft folgt gerade die Gruppe der vierzigjährigen Mitgliedschaft. In der Siebten und letzten Gruppe kommen dann die restlichen Ehrungen, darunter die 80-jährige Mitgliedschaft von Paul Burchardt.

[11:22] Nun sind 1018 Mitglieder von ca. 115.000 anwesend. Dazu 21 Medienvertreter, 09 Gäste und 8 Jugendliche.

[11:15] Nach den Formularien geht man nun zu den Ehrungen, vorgenommen durch Wolfgang Paul und Theo Redder. Sieben Gruppen gibt es diesmal.

[11:05] Nun werden die verstorbenen Mitglieder geehrt, darunter Alfred Niepieklo.

80 Jahre BVB-Mitglied: Paul Burchardt[11:02] Er begrüßt vor allem die Aktiven des BVB. Die Handballdamen kriegen einen besonderen Applaus. 768 Mitglieder sind anwesend.

[11:00] Die Sitzung ist von Dr. Rauball eröffnet worden. Auch die Geschäftsführung ist nun da.

[10:56] Auch der Schatzmeister und der Vize-Präsident sind nun da. Wo bleibt die Geschäftsführung?

[10:46] Der BVB-Präsident betritt die Bühne.

[10:42] Trotz der unbedeutenden Tagesordnung scheint es wieder richtig voll zu werden. Ist es wegen der Erbsensuppe oder will man die Mannschaft "feiern"?

[10:36] Es passiert selten, dass die Tagesordnung der Mitgliederversammlung kürzer ist als die der Aktionärsversammlung. Dieses Jahr wurde das geschafft. Der wichtigste Punkt ist die (Wieder-) Wahl des Stellvertreters bzw. des Schatzmeisters.

Zum Schluss war die Westfalenhalle 3 dann doch gut gefüllt[10:22] Die Halle füllt sich sehr langsam. Vom BVB hat man bislang nur Dr. Christian Hockenjos und Pressesprecher Sascha Fligge gesehen.

[10:08] Der momentanen Situation angemessen ist die Halle in schwarz gehalten, flankiert von Bildern von großen Borussen.

[09:56] Die ersten BVB-Fans sind schon vor Ort. Bereits um 9:30 Uhr war Einlass.

CHS, 23.11.2014

Unterstütze uns mit steady