Unsa Senf

Schock beim BVB: 24 Stunden ohne neue Verletzung

06.10.2014, 20:21 Uhr von:  Redaktion

Was für ein Debakel in Westfalen: Am Montag mussten die Borussen konstatieren, dass sich kein Spieler verletzt hat. Jetzt wird nach den Gründen für die peinliche Misere gefragt. Auch der Platzwart steht in der Kritik.

Montagabend, 18 Uhr. BVB-Mediendirektor Sascha Fligge hat wie gewohnt seinen Laptop aufgeschlagen und das Smartphone bereitgelegt. Eigentlich ist das die Uhrzeit, in der er die Erfolgsmeldungen über spannende Verletzungen in die Welt jagt. Doch heute bleibt das Telefon still. "Kein Anruf, keine WhatsApp-Nachricht von Jürgen. Nichts", resümiert Fligge deprimiert. Dann, eine halbe Stunde später, soll tatsächlich noch das Telefon klingeln. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärt höchstpersönlich, dass sich an diesem Tag kein Spieler des BVB verletzt hat. Wie konnte das passieren?

Noch am Sonntag konnte der BVB stolz verkünden, dass Marcel Schmelzer an seiner Hand operiert wurde. Dies setzte einem gelungenen Saisonstart der Borussia die Krone auf. Mit Sahin, Blaszczykowski und vor allem Reus ist der BVB im spannnenden Revier-Duell wieder vor den FC Schalke 04 gerückt, der eine Woche zuvor mit einer klugen Verletzung von Kapitän Benedikt Höwedes punkten konnte. "Erst triumphieren wir mit Marco und dann kommen die mit so einem Kracher. Aber wie Schmelle und Miki das jetzt wieder hingebogen haben, das ist brutal", freute sich am Sonntag BVB-Trainer Jürgen Klopp. Die Euphorie bei den Fans dürfte nun jedoch ins Stocken geraten, nachdem ganze 24 Stunden ohne Verletzung vergangen sind.

"Das ist neu für uns. Wir kommen nicht umher, mit Willi Droste zu sprechen", deutete Watzke an. "Er hat als Platzwart ganz klar den Auftrag, unseren Trainingsplatz so unsauber wie nur möglich zu schneiden, damit sich auch der teuerste Fußballschuh darin verfangen kann. Ich frage mich, ob das am Montag der Fall war." Zumindest die üblichen Bananenschalen und Cola-Dosen, auf denen die Profis elegant ausrutschen sollen, waren auf dem Trainingsplatz in Brackel nicht zu finden. "Das hat mit Profi-Verletzungssport nichts mehr zu tun", sagte ein wutentbrannter Fan auf dem Gelände.

Watzke vermutet aber auch ein Motivationsproblem der Spieler. "Es wäre nicht das erste Mal, dass die Nationalspieler erst in ihren wichtigen Länderspielen zeigen, was sie drauf haben. Da werden die besten und spektakulärsten Verletzungen auf den Platz gezaubert. Das kann nicht sein". Hinzu kommt, dass nach den Länderspielen gleich drei Spieler in den Kader zurückkehren werden, was den Nackenschlag im Kampf gegen den S04 wäre.

Für morgen ist eine Krisensitzung der Vereinsbosse angesetzt, in der es darum gehen wird, wie es zu dem Leistungsabfall des BVB kommen konnte. Vielleicht, vermuten Insider, lag es auch einfach daran, dass die Profis am Montag Trainingsfrei hatten.

Guerriero, 6.10.2014

Unterstütze uns mit steady