Spielbericht Jugend

Unnötige U19-Niederlage in Bochum

24.08.2014, 20:20 Uhr von:  Redaktion

Nach den Amateuren und den Profis gelang auch der U19 kein dreifacher Punktgewinn an diesem Wochenende. Im kleinen Revierderby mussten sich die A-Junioren beim VfL Bochum mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Die Borussen kamen zunächst schwer in die Partie und hatten Glück, dass in der Anfangsphase ein Kopfballtreffer von Bochums Cagatay Kader wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Doch nach rund 20 Minuten übernahmen die Gäste das Kommando und erspielten sich einige Torchancen. Ein Zuspiel von Sauerland schloss Aydogan ab, doch Bochums Schlussmann Fiedler rettete per Fuß (20.). Über Vincent Stenzel und Alici gelangte der Ball keine Minute später zu Sauerland, der die Kugel jedoch links unten vorbeischob (21.).

Der VfL besaß in der Folge zwei Torraum-Szenen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke landete die Hereingabe über Umwege bei Kader, der jedoch am langen Eck vorbeischoss (24.). Ein Freistoß von Pellio aus dem linken Halbfeld verfehlte das BVB-Gehäuse (26.).

Alici verpasst Dortmunder Führung

Eine der besten Dortmunder Chancen besaß Alici. Der Stürmer startete nach einem Pass in die Schnittstelle frei durch, umkurvte den VfL-Schlussmann, doch Bochums Lach kratzte den Ball noch von der Linie (33.). Mejia Flores besaß eine Kopfballchance (40.) und ein weiterer Schuss von ihm parierte Fiedler sicher (42.). Eine Dortmunder Pausenführung wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. Glück hatte jedoch der bullige Dortmunder Innenverteidiger Mbende, der bei konsequenter Ahndung der Verstöße den Halbzeitpfiff nicht auf dem Feld hätte erleben dürfen.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Dortmunder aggressiver, doch nennenswerte Torchancen ergaben sich daraus nicht. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich ein Kampfspiel und es wurde klar, dass vermutlich die Mannschaft das Feld als Sieger verlassen würde, die das erste Tor erzielt. Aus Borussen-Sicht sollte sich diese Vermutung leider bestätigen. Im Dortmunder Strafraum kreuzten sich die Laufwege von Mejia Flores und Bochums Plechaty. Der Schiedsrichter Alexander Busse zeigte folgerichtig auf den Punkt und den Strafstoß verwandelte Kader sicher zum 1:0 (72.).

Die Schlussphase gestaltete sich intensiv und mitunter etwas aufgeregt, doch Torchancen waren weiterhin Mangelware. Dem BVB fiel nach vorne wenig ein. Der VfL hatte sogar die beste Chance, die Führung auszubauen, doch Kaders Kopfball konnte der BVB-Torwart Reimann festhalten (82.). Und so stand unter dem Strich eine unnötige Niederlage für die Dortmunder A-Junioren, die nach drei Spielen nun vier Punkte aufweisen. Am kommenden Sonntag wartet ab 11 Uhr das Heimspiel gegen den MSV Duisburg in der Adi-Preißler-Allee 9.

Notorisch-streitsüchtiger Rentner kostet VfL Sympathie-Punkte

Abschließend wäre jedoch noch ein Aspekt anzusprechen. Der VfL Bochum sollte sich einmal hinterfragen, ob man sich das Image als durchaus attraktiver Verein mit einem sympathischen Jugend-Trainer von einem notorisch streitsüchtigem Pöbel-Rentner zerstören lassen möchte. Dieser betagtere ältere Herr mit Base-Cap zeterte während der gesamten 90 Minuten nervtötend und bisweilen beleidigend insbesondere gegen das Schiedsrichter-Gespann sowie gegen alles, was seiner Meinung nach dem Dortmunder Lager zuzurechnen war. Die Person schien nur mit dem Zweck während des Spiels um den Platz zu laufen und dabei zu lauern, um mit irgendeiner wahllosen Person Streit anzufangen. Nach dem Elfmetertreffer postierte er sich auch gezielt hinter der Dortmunder Bank, um die Schwarzgelben anzupöbeln und zu provozieren. Der werte Herr gehört offenbar zum Stammpersonal am Hiltroper Sportplatz und schien auch den Dortmunder Betreuern bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen zu sein („Du machst hier jedes Jahr Stress.“). Hier besteht aus Bochumer Sicht also deutlicher Handlungsbedarf.

Statistik:

VfL (4-4-2): Fiedler - Abdat (43. Esser), Lach, Gül, Koymali (46. Tunga Malanda) - Zengin (90. Erdelt), Karazor, Fechner, Reiß - Pellio (63. Plechaty), Kader.
BVB (4-1-4-1): Reimann - Franke, El-Bouazzati (60. Hüsing), Mbende, Bingöl - P. Stenzel - V. Stenzel (74. Drozdek), Mejia Flores, Sauerland, Aydogan (67. Kurt) - Alici (78. Gümüstas).
Tor: 1:0 Kader (72., Foulelfmeter). Schiedsrichter: Alexander Busse. Gelbe Karten: Plechaty - Mbende, P. Stenzel.

Stimmen zum Spiel:

Dariusz Wosz (VfL): „Es war eigentlich vorherzusehen. Ich habe vor dem Spiel zu unserem Geburtstagskind Sandro Plechaty gesagt, dass er ein Tor schießt oder vorbereitet. So ist es mit der Elfmetersituation dann auch gekommen. In der ersten Halbzeit haben wir ein bisschen Glück gehabt und waren ungeordnet. In der zweiten Halbzeit muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Am Ende war sie dem 2:0 näher als Dortmund dem Ausgleich.“

Marc-Patrick Meister (BVB): „Es war ein heißes und intensives Spiel. Durch eine Nachlässigkeit, aus der dann der Elfmeter entstanden ist, haben wir das Spiel verloren. In der ersten Hälfte waren wir besser, danach aber nicht mehr so dominant. Insgesamt war es ein gutes U19-Spiel beider Mannschaften.“

Daniel Mertens, 24.08.2014

Unterstütze uns mit steady