Spielbericht Amateure

5:1! Schützenfest in der ausverkauften Kampfbahn

10.08.2014, 19:29 Uhr von:  Redaktion

Die UvdA im vollen Block HBorussia Dortmunds Amateure errangen am gestrigen Samstag einen hohen Sieg gegen schwache Regensburger. In einer auf Grund des Familientages ausverkauften Roten Erde und allerbestem Fußballwetter schaffte es der BVB von der ersten Minute an zu zeigen, dass man in dieser Saison eine herausragende Offensive für die Zwote zusammengestellt hat. In einem Spiel, das sogar noch 2-3 Tore hätte höher ausfallen können, führte der BVB bereits nach 25 Minuten mit 3:0 und nahm den auf den Abstiegsrängen rangierenden Regensburgern schon früh jegliche Motivation, sich in das Spiel zurück zu kämpfen.

Ausgangslage

Die ausverkaufte Gegengerade in der Roten ErdeDavid Wagner konnte gegen Regensburg auf alle Profi-Trainingslager-Rückkehrer aus Bad Ragaz zurückgreifen. So standen Maruoka, Amini, Güll, Knystock, Zimmermann und Bonmann wieder im Kader. Der erstgenannte Japaner begann dabei nicht wie erwartet auf der Doppel-Sechs sondern gab den Zehner direkt hinter Tammo Harder. Vorab: Der gerade 18 gewordene Maruoka machte das außerordentlich gut. Da am Samstag rund um das Westfalenstadion das Familienfest stattfand und der BVB mit vergünstigtem Eintritt in die Rote Erde warb, war die Rote Erde nicht nur gut gefüllt, sondern mit 9.999 Zuschauern ausverkauft. Zwar würde das Stadion mehr Zuschauer fassen (laut Wikipedia 25.000), jedoch benötigt man ab 10.000 Zuschauern eine Genehmigung und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, die nicht machbar waren. Die Gegengerade, die Nordtribüne sowie die Sitzplatztribüne waren jedoch komplett in gelb gehüllt, einzig der südliche Teil mit Marathontor blieb frei. Die durch schwatzgelb.de in mühsamer Kleinarbeit selbst gezählten 56 Fans aus Regensburg wurden dabei nicht wie gewohnt im Gästeblock gegenüber der Sitzplatztribüne sondern in Block A eben dieser untergebracht. Die UvdA auf der anderen Seite der Tribüne gaben ein gewohnt gutes Bild im Block ab. Klasse Stimmung, super Fußballwetter, top Aufstellung - bester Tag für Fußball.

Erste Halbzeit

Tammo Harder bejubelt sein 2:0Borussia Dortmund begann im bekannten 4-2-3-1 und drückte von Anfang an munter aufs Gaspedal. Man sah, dass die Offensive in diesem Jahr besondere Qualität besaß. Auch, wenn der einzige Stürmer Tammo Harder mit 1,74 eher ungewöhnlich klein für einen Stürmer ist, die Offensive in diesem Jahr ist wirklich schlagkräftig. Es dauerte nur bis zur 8. Minute, als Joseph-Claude Gyau den Ball zum ersten Mal im Tor unterbrachte. Der Neuzugang aus den USA kam am Sechzehner an den Ball, fackelte nicht lange und zog einfach mal ab - drin. Die schnelle rechte Seite mit Rechtsverteidiger Narey und Gyau bekam Jahn Regensburg auch in der Folge nie in den Griff. Gerade über die guten Maruoka und Gyau wurde das Spiel immer wieder angetrieben. Rein von der Technik her erinnert Maruoka schon ein kleines Bisschen an andere Japaner, die bei Borussia etwas Erfolg gehabt haben sollen. Wenn man überlegt, dass der Junge erst 18 Jahre alt ist, dann kann man sich gut vorstellen, wie viel Potential in ihm steckt. Fortan gab es Chancen im Minutentakt. Der Jahn wurde regelrecht am eigenen Strafraum eingeschnürt. Es dauerte bis zur 20 Minute, bis Tammo Harder auf 2:0 erhöhte. Nach Steilpass von Solga überwand er Torwart Bergdorf. Und kaum war der Torjubel abgeklungen, klingelte es schon wieder im Kasten: Gyau war schneller als sein Gegenspieler und traf zum 3:0. Die Kulisse schien die Amateure sichtlich zu beflügeln und die junge Mannschaft aus Regensburg zu lähmen. In der Folge ließ es Borussia etwas ruhiger angehen und schenkte Regensburg bis zur Halbzeitpause noch die erste Torchance überhaupt, die dann auch prompt zum Gegentreffer führte. Halbzeit, klare Führung, richtig gutes Spiel. Perfekte Werbung für die Amateure.

Zweite Halbzeit

Zur Halbzeit musste Stankovic verletzt rausDie zweite Halbzeit begann ohne den verletzten Stankovic, dafür aber mit der Abwehr-Stange Christoph Zimmermann (1,94m) erneut mit einem Paukenschlag. Schon fast traditionell war die Amateure-Crew von schwatzgelb.de noch auf dem Weg zu ihren Plätzen, als es Aufregung im Stadion gab. Harder wurde in der 46. Minute elfmeterreif gefoult, der Schiedsrichter zeigte nach Wiederanpfiff direkt auf den Punkt, von dem aus David Solga gewohnt sicher traf. 4:1, Zahn endgültig gezogen. Die Amateure von nun an weiterhin mit Bock darauf, nach vorne zu spielen. Inzwischen fiel aber auch dem SSV Jahn ein, dass sie auch etwas dagegen machen können. Es war nun etwas schwieriger, durch die roten Abwehrreihen zu gelangen, so dass das Spiel etwas abflachte. Hin und wieder schaffte es Regensburg nun sogar, in den Rücken der Dortmunder Abwehr zu gelangen. Dass bei mehr als einer Situation aber gleich drei oder vier Spieler von Regensburg im Abseits standen, passte zur heutigen Leistung der Gäste. Taktiktraining wäre vielleicht mal was. Das Highlight der zweiten Halbzeit brachte kein Spieler unten auf dem Platz, sondern Stadionsprecher Hartmut Salmen in der 60. Minute. Stolz verkündete er die Zuschauerzahl unter großem Jubel: "Borussia Dortmund bedankt sich bei 9.999 Zuschauern - aaaausverkauft". So etwas macht in der Roten Erde irgendwie gleich doppelt Spaß. Maruoka durfte sich in der 66. Minute dann auch noch in die Torschützenliste eintragen, nachdem Tammo Harder die halbe Regensburger Abwehr wie Fahnenstangen umdribbelt hatte. Ein 5:1 hätte zu Beginn der Partie niemand erwartet. So klang das Spiel dann bei bestem Sonnenschein aus. Ganz groß war dann noch der Wechselgesang der UvdA mit der Gegengerade, der einfach noch mal richtig laut wurde.

Fazit

Die feiernde Mannschaft nach dem AbpfiffEin unglaublich gutes Spiel unserer Amateure, bei dem man eigentlich keinen einzigen Spieler kritisieren kann. Heute waren elf Mann gut aufgelegt. Besonders hervorheben muss man allerdings die Offensivleute Gyau, Maruoka, Jordanov und Harder. Das, was die Offensive heute gezeigt hat, machte richtig Bock auf die weitere Saison. Das war nicht nur Werbung für die Amateure, das war für Einige der Grund dafür zu sagen, dass man dieses Jahr für den Abstiegskampf definitiv zu gut ist. Gyau bringt eine unglaubliche Schnelligkeit in das Spiel, während Maruoka die Bälle mit einer Technik verteilt, die für einen 18jährigen richtig gut ist. Diese enge Ballführung und das Auge für die Situation ist in diesem Alter einfach herausragend. Interessant wird es zu sehen, wie man gegen robuste Abwehrreihen spielt. Die vier Offensivleute sind allesamt unter 1,80m groß. Aber da hätte man mit dem Finnen Väyrynen ja ebenfalls eine Alternative auf der Bank.

Ausblick

David Wagner war heute stolz auf sein Team.Borussia Dortmund II hat in der nächsten Woche auf Grund des DFB-Pokals ein spielfreies Wochenende. In der darauf folgenden Woche geht es freitags abends nach Aspach in die alterwührdige Mechatronik-Arena gegen den SG Sonnenhof-Großaspach. Mit der Leistung vom Wochenende sind die Aufsteiger aus Baden-Württemberg, die mit einem Sieg, einer Niederlage und zwei Remis in die Saison gestartet sind, definitiv schlagbar. Wenn die aktuelle Form der Amateure konserviert werden kann, braucht man sich nicht vor vielen Gegnern in der dritten Liga verstecken. Da steckt in dieser Saison richtig Qualität dahinter.

Und dann war da noch…

Ordner reagieren auf Regensburger UnmutDie Aufregung im Gästeblock, als Gyau sein Tor zum 3:0 etwas zu überschwänglich in der Nähe des Gästeblockes feierte, was die Regensburger zu etwas "Randale" bewegte. Provoziert durch das Tor wurde eine Mülltonne umgetreten, was wiederum ein paar Dortmunder von mehreren Teilen der Haupttribüne dazu bewegte, in Richtung Gästeblock zu rennen. Die Ordner griffen jedoch schnell ein und auch die Regensburger waren recht schnell wieder ruhig. Auch die Dortmunder, die in Richtung Gästeblock rennen wollten, wurden nicht zuletzt von Ersatzkeeper Hendrik Bonmann beruhigt, so dass die Lage schnell unter Kontrolle war.

Pressekonferenz

Die Pressekonferenz folgt später an dieser Stelle.

Statistik

Borussia Dortmund II: Alomerovic - Narey, Hornschuh, Stankovic, Güll - Solga, Nyarko - Jordanov, Maruoka, Gyau - Harder

SSV Jahn Regensburg: Bergdorf - Hein, Kurz, Rech, Trettenbach - Erwig-Drüppel, Geipl, Güntner, Lienhard - Aosman - Steininger

Tore: 1-0 Gyau (8. Minute), 2-0 Harder (20. Minute, Solga), 3-0 Gyau (22. Minute, Narey) - 3-1 Lienhard (35. Minute), 4-1 Solga (46. Minute, Foulelfmeter), 5-1 Maruoka (65. Minute, Harder)

Eckenverhältnis: 5:0

Gelbe Karte: Rech (39. Minute)

Abseits: 1:4

Auswechslungen: Herzel für Günter (25. Minute), Franziskus für Erwig-Drüppel (52. Minute), Dürmeyer für Rech (67. Minute) - Zimmermann für Stankovic (45. Minute), Amini für Gyau (68. Minute), Derstroff für Solga (72. Minute)

Wiggy, 10.08.2014

Zuschauer: 9.999 (aaauuusverkauft)

Unterstütze uns mit steady