Warmlaufen

Málaga im Kopf, Fürth vor der Brust

12.04.2013, 15:17 Uhr von:  Redaktion

Hummels wird wieder von Beginn an mitwirkenDienstag, 22.36 Uhr. Schwarzgelbe Jubelschreie ertönen im weiten Rund, wildfremde Menschen halten sich in den Armen und hüpfen mit dümmlich-glücklichen Gesichtsausdrücken durch die Gegend. Auf der Südtribüne liegen die Menschen übereinander, ja, stapeln sich stellenweise gar. Ein ganzes Stadion ist in Ekstase, auch auf dem Rasen bilden sich Jubeltrauben in schwarz und gelb. Die Frage, die ich mir in diesem Moment immer wieder stelle: Ist das ein Traum?

Zu schön und unrealistisch ist das, was in den letzten Minuten passiert ist. In nur drei Minuten änderte sich mein Gemütszustand von zu Tode betrübt in himmelhochjauzend. Zwei Tore in zwei Minuten - unglaublich! Das muss ein Traum sein! Auch wenige Tage danach schießen mir immer wieder die Bilder vom Wunder von Dortmund in den Kopf, Platz für andere Gedanken ist kaum. Es ist aber auch wirklich schwer: Heute dominiert in den Nachrichten auch noch die Halbfinal-Auslosung. Natürlich habe ich in den Tagen zuvor bereits meinen Wunschgegner auserkoren und im Internet mal wieder nach günstigen Flügen und Hostels gesucht.

Und jetzt soll also der Alltag kommen? Einfach so? Ein Bundesliga-Spiel in Fürth? Beim Tabellenletzten, der schon so gut wie abgestiegen ist? Bei einem Team, das bereits die Vorbereitungen für die kommende Saison in der 2. Liga aufgenommen hat? Im Duell gegen uns, den BVB, der aktuell zehn Punkte Vorsprung auf Platz vier hat? Eben noch dieses unheimlich dramatische Viertelfinale und die kommenden Aufgaben in der Champions League gegen Madrid Auch als Tabellenletzter könnte Fürth ein gefährlicher Gegner werdenim Kopf? Da ist es doch nur menschlich, dass die Konzentration zumindest bei uns Fans nicht zwingend zu hundert Prozent auf dem Duell mit den Franken liegen kann!

Vielleicht, ja sogar sehr wahrscheinlich, geht es dem ein oder anderen Spieler in unseren Reihen ähnlich wie uns Fans. Und genau deshalb wird Jürgen Klopp nun die knifflige Aufgabe zuteil, bei sich und seinem Team die Spannung aufrechtzuerhalten und gleichzeitig den ein oder anderen Spieler für die große Aufgaben in der nahen Zukunft zu schonen. Aber aufgepasst: Schonung hin, Regeneration her, in der Bundesliga ist der BVB dazu verpflichtet, alles dagegen zu tun, dass auch nur im Geringsten der Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung erhoben werden könnte. Teams wie Hoffenheim, Augsburg oder Düsseldorf werden sicher mit einem Auge auch auf die Partie im Ronhof achten. Außerdem: Auch diese drei Punkte kann die Mannschaft aus dem Ruhrpott trotz des Vorsprungs und dem direkten Duell zwischen Bayer und den Reviernnachbarn auf dem Weg zur direkten CL-Qualifikation definitiv sehr, sehr gut gebrauchen.

Dennoch dürfte die Startaufstellung der Borussen wohl der aus der letzten Partie gegen Augsburg ähneln. Und das ist vielleicht auch ganz gut so: Eine Mischung aus jungen, motivierten Ergänzungsspielern und altbewährtem Personal böte die Chance, Fürth ein motiviertes und gleichzeitig reichlich talentiertes Team entgegenzusetzen. Hummels und Kuba, die nach ihren Verletzungen Das Trio Sahin, Schieber und Hofmann könnte gegen Fürth Einsatzminuten sammelnSpielpraxis brauchen, werden im Gegensatz zum letzten Heimspiel aber wohl beginnen. Hofmann und Santana, der glorreiche Siegtorschütze von Dienstag, könnten dafür auf der Bank Platz nehmen. Spielern wie Bittencourt, Leitner und Schieber winkt eine neue Chance in der Anfangsformation. Großkreutz wiederum wird wie gewohnt vermutlich den angeschlagenen Piszczek auf rechts ersetzen, während Sahin diesmal zusammen mit Kapitän Kehl im Mittelfeld die Fäden ziehen könnte. Lewandowski, Götze, Reus und Gündogan bliebe zunächst ein Platz auf der Bank. Die vier Stars könnten je nach Spielverlauf noch zu einem Einsatz kommen. Vielleicht zaubert Klopp ja sogar wieder die ein oder andere Überraschung aus dem Hut – siehe Hofmann.

Und wir Fans? Sollten den BVB in Fürth für seine Willensleistung gegen Málaga einfach feiern und auf den Rängen Gas geben. Dann wird aus dem Alltag vielleicht das nächste unvergessliche Erlebnis. Ganz ehrlich? Ich freu mich auf Fürth, auf junge, erfrischende Talente und ein Spiel, das durchaus interessant werden könnte.

Voraussichtliche Aufstellungen

BVB: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer - Kehl, Sahin - Kuba, Leitner, Bittencourt - Schieber

Fürth: Hesl - Nehrig, Sobiech, Mavraj, Baba - Klaus, Fürstner, Petsos, Prib - Sararer, Djurdjic

Daniel R., 12.04.2013

[[$facebook]]

Unterstütze uns mit steady