Topspiele in schwatzgelb

Tor! Tor! Tor!

17.04.2013, 17:04 Uhr von:  Redaktion

In den vergangenen beiden Tagen haben wir Euch bereits unter dem Titel "Als Santana auf der Linie stand" Texte präsentiert, in denen wir Redakteure versucht haben, das Unmögliche möglich zu machen und mit Worten zu beschreiben, wie wir den magischen Abend gegen Malaga erlebt haben.

Und um dieses denkwürdige Ereignis, diese denkwürdigen Minuten auch gebührend zu ehren, kommen hier nun noch weitere Teile:

Vier Minuten Malaga

„Im Jahre 1909, da wurd' ein Stern geboren.“ Das war es, was sich am Dienstagabend so ab der 82. Minute ganz langsam durch mein Bewusstsein kroch. Gerade eben war das 1:2, aus, wie die Fernsehbilder zeigten, Abseitsposition gefallen und die 82 Minuten zuvor hatten nicht gerade die Hoffnung geschürt, das sich das Spiel vielleicht doch noch drehen könnte. Zu uninspiriert wirkte das Spiel, zu große Probleme hatte unser Team mit der Taktik der Andalusier, die die üblichen Spielwege unseres BVB nahezu perfekt zustellten. Und dann war da auch dieses Abschlussproblem. Wenn unsere Jungs schon mal durchgekommen waren, wollte der Ball einfach nicht reingehen.

Es waren also noch allerhöchstens zehn Minuten zu spielen. Und schon die ganze Zeit hatten die Spanier die Klaviatur des Zeitverschleppens gespielt und das erinnerte an das Spiel in der EuropaLeague vor erschreckend wenig Zeit in Sevilla. Und da stand schon das nächste Kapitel an: Malaga wechselte und schon wieder war Zeit weg und wir schon wieder ein wenig näher am Ausscheiden.

Bei Borussia steht Hummels ebenfalls zur Einwechslung bereit. Kurz beschleicht mich der Gedanke „Häh? Was soll denn das nun? Wir haben doch gar nix mehr zu verteidigen.“ Aber gut, Klopp, Buvac und Co. wissen hoffentlich, was sie da tun. Kurz nach der Einwechslung wird aber auch sofort klar, was die Idee dahinter ist: Santana geht vorne rein und Hummels stellt sich hinten rein und versucht mit seinen langen Bällen einen vielversprechenden Angriff zu initiieren.

Vier Minuten, vier Minuten Nachspielzeit gibt es auf die 90 Minuten, die mittlerweile auch abgelaufen waren. 240 Sekunden, die es irgendwie zu nutzen gilt, wenn dieses Abenteuer noch weitergehen sollte und man noch eine Runde (dann die Vorschlussrunde!!) mit den ganz Großen mitspielen möchte.

Da fliegt der Ball auch schon in den Strafraum der Gäste und plötzlich liegt der Ball auf dem Fuß von Marco Reus, der nur noch entscheiden muss, in welche Ecke er den Ball versenken möchte und dies auch tut. 2:2! Noch ein Tor, dann sind wir weiter. Und noch drei Minuten zu spielen. Geht da vielleicht doch noch was?

Das Spiel wird wieder angepfiffen. Wieder gelingt es den Borussen, den Ball zu erobern und wieder fliegt der Ball hoch und weit nach vorne. Zunächst kommt noch deutlich sichtbar Schieber an den Ball, dann ist nur noch ein wildes Gestocher zu sehen und plötzlich ist der Ball im Tor und man sieht nur noch protestierende Spanier und eine Jubeltraube in schwarz-gelb auf dem Rasen und enthusiastische, austickende Menschen auf den Rängen.

Noch zwei Minuten (gibt es noch einmal Nachspielzeit ob der zwei Tore?) sind zu spielen. Jetzt heißt es verteidigen anstatt mit aller Wucht anzugreifen. Die Zeit will und will einfach nicht ablaufen...noch eine Minute und fünfzig Sekunden und Malaga im Angriff. Abgewehrt. Noch einmal Malaga auf dem Weg nach vorne, wieder gelingt es unseren Jungs den Ball abzuwehren und ihn ins Aus zu treten. Und dann, der erlösende Moment: Der Schiedsrichter pfeift trotz der zwei Tore in der Nachspielzeit pünktlich ab. Unbändiger Jubel bei den Fans auf den Rängen und bei Spielern, Offiziellen und allen, die sonst noch etwas mit schwarz-gelb zu tun haben.

Eine SMS erreicht mich: „Kommt der Papst doch auch Dortmund und nicht aus Argentinien?“

In meinen Gedanken höre ich „...als schönster Stern von allen, dort am großen Himmelszelt.“

Danke Borussia für großartige vier Minuten !

kha, 16.04.2013

[[$facebook]]

Kleinhirn an Großhirn, bitte melden

Zunächst ausdrücklich der rechtliche Hinweis, dass sowohl die Handlung als auch die handelnden Organe fast nicht frei erfunden sind.

Wir schreiben die 82. Minute im Championsleague-Viertelfinal-Rückspiel im Westfalenstadion. Málaga schießt das Tor zum 1-2. In meinem Körper spielt sich folgendes ab:

Augen (aufgerissen): Tor Malaga!!
Ohren: Stimmt :(
Kleinhirn (zu Großhirn): Stimmt!

Alle gleichzeitig: Scheiße!!!!!

Großhirn: Wie geht's weiter, was schlagt ihr vor?
Beine (im Chor): Können wir endlich gehen?

Lunge: Ich brauch 'ne Fluppe
Finger: Wo ist das verdammte Feuerzeug?
Kurze Pause
Lunge (brüllt) Warum sagt den Fingern keiner, wo das verdammte Feuerzeug ist???
Leber: Du hast Probleme, was soll ich denn sagen?
Linke Hand: Feuerzeug ist in der rechten Tasche, muss die rechte Hand übernehmen.

Großhirn (mahnend) Leute, wir liegen zurück. Was sollen wir machen??
Kleinhirn: Genau, was sollen wir machen?

Rechte Hand: ich muss die Kamera halten – oder wir tauschen.
(die Kamera wechselt in die linke Hand)
Rechte Hand: Hab's gefunden. Wo sind die Kippen?
Schniedel: Links neben mir inne Hosentasche.
(die Kamera wechselt erneut die Hand)
Augen: Kippe an!
Nase: Kippe an!
Lunge: Danke!!!
Schniedel: Ähem, Augen, wie steht's mit rassigen Spanierinnen auf der Nord?
Alle im Chor: HALT DIE FRESSE!!!

Großhirn: Wir gehen hier nicht weg, wir bleiben. Augen und Ohren, was tut sich? Immer noch 1-2?

Augen: Jau
Ohren: Jau

Leber: Mir ist langweilig!
Blase Mir auch!
Großhirn: Ihr wisst doch, heute ist alkoholfrei.
Kleinhirn: Genau! Versoffenes Pack.
Kehle: Schleimer!
Milz: Kann man ein Kleinhirn rausoperieren?

Großhirn (genervt, leicht überfordert wirkend): So geht das nicht weiter. Entweder ihr reißt euch zusammen oder wir gehen wirklich nach Hause!
Beine (sichtlich erleichtert): Geil, schnell inne Bahn und sitzen.
Leber und Blase (jauchzend) Au'm Rückweg noch wacker inne Pinte, woll!?

Gedächtnis (aus dem Hintergrund krächzend): Denkt an La Coruna, Ihr Luschen!

Großhirn: Wer hat Oppa mitgenommen?
Kleinhirn: Das möchte ich jetzt aber auch mal wissen.
Kurzzeitgedächtnis: Er hat einer Pflegerin aus dem Heim eine Karte versprochen, wenn sie ihn mit ins Stadion nimmt.
Schniedel: Wie alt?
Großhirn: Hat er wieder die überteuerten Karten von Vianogo gekauft?
Kurzzeitgedächtnis: Habe ich vergessen.
Kleinhirn: Immer das selbe mit dir...
Beine (entrüstet zu Kleinhirn): Lauf du erstmal auswärts!

Herz: (vorsichtig anklopfend): Passiert noch was oder kann ich relaxen?
Leber: Um noch mal auf das Thema zurückzukommen...
Kehle (ganz trocken): Ich bin ganz trocken, gehen wir endlich?
Leber, Blase und Milz: Wir woll'n den Zapfhan seh'n, wir...

Augen (eng stehend) : Ruhe mal eben. Da kommt grad so ein Typ raus und meckert anscheinend ununterbrochen rum. Watt sachta, Ohren?
Ohren: Alles sei wie immer kacke und so. Und er wusste es schon vorher und geht jetzt.
Gedächtnis: So einen Penner kenne ich von La Coruna. Der hat den Rickenjubel damals vom Parkplatz gehört. Maulhaun, aber fix!
Großhirn: Oppa, bleib ruhig!
Blutruck (steigend) Geht was?
Adrenalin (steigend): Fäuste, fertigmachen!
Rechte Faust: Ich kann nicht, muss was halten.
Linke Faust: Ich trau mich nicht, die rechte ist stärker. Wieder tauschen?
Linkes Bein: Soll ich mich ihm stellen?
Großhirn: Bleibt ruhig, getz is Fußball. Lasst mich mit dem Kinderkram in Ruhe. Noch 6 Minuten, auf geht's.
Kleinhirn. Meinste, da geht noch was?
Großhirn: Halt's Maul!!!!
Kleinhirn: :(

Leber: dumdidumm
Blase: flöt
Beine: Watt is nu mit gehen?
Gedächtnis (laut keifend und den Stock schwingend): RUUHEEEE!!! Komm, Mats, pöhl das Ding nach vorne und köpf selber ein!!!
Kehle: Oppa ist wieder so weit. Wer kommt mit?
Kleinhirn (schüchtern Großhirn fragend): Darf ich mitgehen?
Großhirn NEIIIN, nein und nochmals nein! Keiner geht nienicht!
Kleinhirn: Menno...

90.Minute:

Gedächtnis: LUPFEN JETZT!!!!!
Großhirn: OPPA!!!! Was sollen die Leute denken?
Gedächtnis: (schwingt im Eifer wieder seine Krücke und trifft Großhirn unglücklich am Hinterkopf)

Gedächtnis: TOOR!!!!
Augen: Stimmt, Reus!
Ohren: Stimmt, Reus!
Leber: Scheiße!
Blase: Scheiße!
Kehle: (brüllt wirres Zeug)
Schniedel: Na und?
Kleinhirn: Ist doch eh gleich Schluss.
.
Gedächtnis: Wie damals gegen La... BRUSSIA,BRUSSIA!
Schniedel: Na und?
Leber: Wenn's hilft – BRUSSIA! BRUSSIA!
Blase: Nur weil du es bist – BRUSSIA,BRUSSIA!
Lunge: BRHUHHHST, BRUSSIA,BRUSSIA!
Milz: Ich krieg' hier nix mit.
Beine: BRUSSIA! BRUSSIA!
Kehle: Looos, weiter!!!
Feuerzeug: dumdidum
Hände: (mit zittriger Stimme): Ihr packt das!
Großhirn:
Kleinhirn: Großhirn? Groooßhirn!

Vom restlichen Verlauf des Abends hebe ich leider keine Aufzeichnungen mehr.

Bedauerlicherweise hat sich der Zustand von Großhirn auch Tage nach dem Unfall nicht gebessert. Möglicherweise hilft nur noch ein Aufenthalt im Klinikum Wembley.

Altrocker, 16.04.2013

[[$facebook]]

Unterstütze uns mit steady