Warmlaufen

Fußball wird in Köln übrigens auch noch gespielt

24.03.2012, 18:51 Uhr von:  Redaktion

Kölle - BVBWenn der BVB auf den Eef Zeh trifft, spricht man gemeinhin vom Westschlager. Die Medien bemühen dann die Historie und graben spannende und legendäre Duelle heraus, in neusten Jahren wird auch gerne die Geschichte um Podolski und Sahin bemüht oder auf die letzten zuweilen höchst spannenden Spiele verwiesen, die erst in den letzten Sekunden entschieden wurden.

Doch aus Köln hört man seit Tagen eigentlich nur noch Schauermeldungen rund um die Ultra Gruppe Wilde Horde. Die unbestritten verantwortungslosen Aktionen rund um die Wilde Horde haben in den letzten Wochen jegliche Berichterstattung aus Köln überlagert und so hat der eine oder andere kaum mitbekommen, dass die Offensivabteilung des Eef Zeh schwer von Podolski abhängig ist. Generell sind die Zustände in den letzten Wochen wieder gewohnt chaotisch in Köln. Volker Finke musste seinen Posten räumen, Overath ist nicht mehr und Prinz Poldi scheint es auf die Insel nach London zu ziehen. Bleibt eigentlich nur Hennes als einzige Konstante.

KölnfansDoch noch einmal zurück zur Fanszene der Kölner. Die Wilde Horde hat mittlerweile erklärt ihre Aktivitäten im Stadion einzustellen, da dadurch die unbestritten größte und führende Gruppe des Müngersdorfer Stadion sich zurückzieht, wird man am Sonntag sehen müssen, wie sich das auf die Stimmung in Köln niederschlägt. Mit dem Rückzug der Wilden Horde fällt eine große und sehr umtriebige Ultras Gruppe aus, die Coloniacs haben sich im Internet auf ihrer Webseite schon geäußert und zeigen damit deutlich, wie schwer sich andere Gruppen mit den Vorfällen tun. Es könnte also sein, dass man vom Verhalten einer völlig anderen Kurve in Köln gegenübersteht.

Auf Dortmunder Seite gibt es dagegen nicht allzu viel neues. Nicht weiter überraschend ist der Gästeblock wieder pickepacke voll. An dieser Stelle noch ein Hinweis an alle Leute die Karten vor Ort über haben, da man es in Fürth wieder beobachten musste – bei unseren Auswärtsspielen treiben sich immer wieder Schwarzmarkthändler rund um den Gästeblock herum, die Karten von gutgläubigen Fans abkaufen, um sie dann 5 Meter weiter zum vielfachen zu verkaufen. Diese Personen geben sich eigentlich auch gar keine Mühe als Fans zu tarnen, also habt doch ein bisschen die Augen auf – es suchen jedes Mal genug Borussen und auch dieses Mal werden wieder einige vor Ort sein, die sich wirklich über eine Karte freuen würden!

SpielszeneSportlich läuft es für Borussia so naja – hatten wir in der Hinrunde eine „Ergebniskrise“, kann man davon zur Zeit nicht sprechen, sportlich scheint aber dennoch etwas die Leichtigkeit verloren gegangen zu sein. Wir gewinnen zwar, doch die Hurra-Vorstellungen sind viel Krampf und Kampf gewichen, was vielleicht auch damit zusammenhängt, dass Lewandowski gerade ein bisschen einen Leerlauf vor dem Kasten hat. Dennoch kommt mancher nicht umhin, dass ihn das Gefühl beschleicht, dass einige Spieler auf dem Zahnfleisch gehen und ansich mal durchschnaufen müssten. Dennoch wird es vermutlich keine Überraschungen in der Aufstellung in Köln geben:

Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - S. Bender, Kehl - Blaszczykowski, Kagawa, Großkreutz – Lewandowski, ist der zur Zeit bestens bekannte Elfklang für uns Borussen.

Auf Seiten der Geißböcke darf das wandelnde Maskottchen Lukas nach seiner Sperre wieder spielen und somit hat die Offensivabteilung enorm an Durchschlagskraft gewonnen. Die vermutliche Aufstellung ist wohl ein 4-4-2 mit Novakovic in vorderster Front und Podolski hängend dahinter. Ansonsten wird Ex-Startorwart Rensing auflaufen, davor Brecko, Sereno, Geromel, Eichner als Verteidiger und Clemens, Lanig, Riether, Peszko werden das Mittelfeld gestalten. Wie dem auch sei, es wird ein „brutal schweres Spiel“ gegen einen „super gefährlichen Gegner“, der „einen unglaublichen Kampf“ abverlangen wird. Also heißt es für das Team, dass nur „eine Vollgasveranstaltung“ in Frage kommt.

mrg, 24.03.2012

Unterstütze uns mit steady