Warmlaufen

Im Schatten der Banane

11.05.2012, 10:36 Uhr von:  Redaktion

Prolog
Samstag ist der Tag der Tage,
tiefes Kribbeln in mir trage
ich schon seit Zweitausendacht,
der magischen Berliner Nacht.
Die jäh ein traurig Ende nahm
als Bayerns Luca Toni kam.

Doch ändert sich nicht nur die Zeit,
der BVB er scheint bereit
zu sein für das Ultimative
getrieben durch die echte Liebe.
Mit der Borussenelf aus derer
sich nährt der Anfang einer Ära?

Erster und letzter Akt

So steigt am Samstag das Duell,
am Ende mit Bambule?
Das Dortmunder Modell,
macht es am Ende Schule?

Das Schwarz und Gelb im weiten Rund.
Voll Inbrunst der „Borussia" – Chor.
Der Roar er kommt aus jedem Mund
trotzend dem Marathon sein Tor.

Wenn der Pokal dort blank poliert
aus Wilhelm Nagels Schmiede
mit seinem Glanz das Blau der Bahn
verzaubert und uns fasziniert
so ist das eben jener Ort,
den ungern ich heut miede.

Zum zweiten Stern der dritte Pott,
der Traum geht immer weiter,
der dort begann mit Dr. Gott,
doch ward die Seele heiter.

Als dereinst sich 'ne Mannschaft fand,
mit Tugend in den Beinen
just auf das schwarz und gelbe Band
beschwor der Klopp die Seinen.

Berlin, Berlin, der Weg war weit,
sein Ursprung in Sandhausen
zu Hause war es Dresdens Leid.
noch hab ich Ohrensausen
vom Elfersieg im Düsseltal
die Holstein-Show auf Eis war fahl.
Die letzte Hürde Greuther Fürth
ließ niemanden wohl unberührt.

Wenn Nobby ruft die Spieler aus,
im Schatten der Bananen
dann alle Kehlen schreien raus,
was andere nur ahnen:
„Wir holen den DFB-Pokal
und sind schon Deutscher Meister"
geht's sportlich eigentlich dreister?

Der Giftpfeil-Schützen-Azubi
aus Oberbayerns Hauptstadt
beschmutzt gar unsern Nordstadtglanz.
Doch wir fragen nur „War da wat?"
und übrig bleibt vom mir san mir
die blauweissrote Arroganz.

Sind die Bananen krumm gereckt,
die Stutzen ganz nach oben,
ist das Bankett schon eingedeckt,
die Kellner schon am proben.

So träume ich dann wieder mal,
der Kinnbart da, der Kopf ist kahl.
Die Fans der Roten schon entschwunden,
Uli dreht einsam seine Runden
während unsre gelben Helden,
„Sieg!" zurück nach Dortmund melden!

Die Frage bleibt bis Samstag stehn,
ist gar das Double Bürde?
Doch werden unsre Fahnen wehn,
fürn Abschied ganz in Würde.

Das Motto ist: Zeigt Demut heute!
Noch sind wir der Bayern Beute.
Denn auch im Rausch der Meisterschale
denkt immer an die Zeit im Tale.

Rasenschach wird nicht gespielt
inmitten dieses Rummels.
Borussia wird der Sieger sein
und er wars: Schach Mat(t)s Hummels!

So kann der Stern des Südens dann
uns auf dem Weg zum Ziel
nicht halten, denn wer kann
schon wiederstehn im Schatten der Bananen
dem unentwegten Streben dort
der Jungen und der Wilden Hort.
Was diese Truppe wirklich kann,
es lässt sich nur erahnen.

Doch hört man den Statistiker,
so könnte man nur fluchen.
im Jahre zwanzigzwölf, seht her
hat der Pokal hier nix zu suchen.
Fünfundsechzig, neunundachtzig,
im Kopf ists schnell gerechnet.
Zweitausenddreizehn ist das Jahr.
Statistiker gehn echt net!

Fünfzigtausend an der Spree
machens auch vor der ersten Torm-
usik zu dem was nur der BVB
recht kann, zum Fiiinale dahoam!

Bei 11 Grad, Regen und viel Wind
der Hauptstadt besten Seite
Fritz-Walter-Wetter, sags gelind'
nur einer siegt hier heute.

Und wenn wir just am Ende feiern,
kommts wie aus einem Mund
voll Inbrunst, und zu später Stund:
„Ein Schuss, kein Tor die Bayern!"

Epilog
Wirst du gefragt und lachst
„Der BVB schon wieder high?"
Dann antworte:
„Das Datum machts:
Heut ist der zwölfte Mai!"

Jakob; 10.05.2012

(unter gütiger Mithilfe eines Malte Dürr)

Borussia Dortmund:

Weidenfeller

Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer

Gündogan, Kehl

Kuba, Kagawa, Großkreutz

Lewandowski

Eine Bank: Langerak - Löwe, Santana, Leitner, Bender, da Silva, Perisic, Barrios, Götze

Bayern München:

Neuer

Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba

Kroos, Schweinsteiger

Robben, Müller, Ribery

Gomez


Bankdrücker: Butt - Rafinha, Pranjic, Petersen, Olic, Tymoshchuk, Contento

Das ist alles was heut gilt,

die Gagelmannsche Pfeife schrillt.

Beginnt die schwarz und gelbe Hatz,

entscheidend is doch aufm Platz!

Unterstütze uns mit steady