Von Fans - Für Fans

Mitgliederversammlung der BVB-Fanabteilung

20.10.2012, 15:42 Uhr von:  Redaktion

Am Montag, den 15.10.2012 fand im Westfalenstadion die zweite Mitgliederversammlung der BVB | Fan- und Förderabteilung im Jahr 2012 statt. Herr Pieper begrüßte die Anwesenden in Vertretung von Herrn Dr. Rauball im Namen des Gesamtvereins und verwies in seiner Rede kurz auf einige wichtige Projekte, die die Fanabteilung in den vergangenen Monaten durchgeführt hatte. Insbesondere das Engagement im Rahmen der Kampagne „Abpfiff für Rechts" lobte er dabei und setzte dies in Verbindung mit den Aktivitäten des Gesamtvereins „Man sollte noch einmal ganz deutlich sagen: Bei Borussia Dortmund hat der Rechtsextremismus keine Chance und keinen Platz. Dies soll auch in Zukunft so bleiben.". Er hob die gute Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen des FA-Vorstands und dem Vorstand des Gesamtvereins hervor und verwies zum Abschluss noch auf das bevorstehende Derby.


Was folgte, waren die durch die Tagesordnung fixierten Punkte Rechenschaftsbericht des Abteilungsvorstandes, Rechnungslegung / Kassenbericht und ein Ausblick auf die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins am 25.11.2012. Im Anschluss folgten die Berichte aus den neu gegründeten Arbeitsgruppen. Diese Arbeitsgruppen sind das Ergebnis der neu geschaffenen Struktur der Abteilungsleitung in der Fanabteilung, die zu einer größeren Effektivität und zum besseren Bearbeiten der einzelnen Themenfelder und Projekte führen soll.


Im Speziellen die Arbeitsgruppen „Unsere Kurve" und „Fanpolitik" standen dabei aufgrund der aktuellen vereinsübergreifenden Themen im Fokus des Interesses. Hr. PieperAber auch die weiteren Arbeitsgruppen „Helferteam" zur Akquise und Koordination der Helfer bei Aktionen der FA, „Uns verbindet Borussia", „Mediateam" zur Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit, „Fanhaus" zur Ausarbeitung und Kommunikation der Idee eines Fanhauses, „Borussentreff" zur Organisation selbiger und von Vorlesestunden durch Helfer der FA, sollten nicht unter den Tisch fallen. Zu guter Letzt folgte der Bericht der Abteilungsänderungskommission durch Christina Gassner, die über die erfolgreiche Arbeit der Kommission referierte. Das Ergebnis ist eine nun gültige, weil durch den Gesamtverein akzeptierte und festgeschriebene Satzung der BVB-Fanabteilung.

Im Detail wurden beauftragt durch das Votum der Mitglieder folgende Änderungen an der Abteilungsordnung vorgenommen:

  • Erweiterung/Entlastung des Vorstands durch komplette Umstrukturierung
  • Einführung eines neuen Organs: Abteilungsleitung neben der geschäftsführenden Abteilungsleitung
  • Teilnahmeberechtigung und Wahlrecht auf der Abteilungsversammlung ab 16 Jahren
  • Abteilungsversammlung erfolgt zwei Mal im Jahr
  • Klare Regelung für den Fall des vorzeitigen Ausscheidens von Vorstandsmitgliedern
  • Gleichlaufende Amtszeiten des gewählten Vorstands
  • Die geschäftsführende Abteilungsleitung besteht in der Regel aus 5 Personen, und zwar einem Abteilungsleiter, einem stellv. Abteilungsleiter, einem Kassierer sowie 2 weiteren Personen. Die konkrete Aufgabenverteilung erfolgt durch die Geschäftsordnung der Abteilungsleitung.
  • Personen, die einer entgeltlichen Tätigkeit für den BVB nachgehen, sind von einem Posten in der geschäftsführenden Abteilungsleitung ausgeschlossen

Im Anschluss an die Berichte aus den Arbeitsgruppen entwickelte sich eine Diskussion, die vielen Fans unter den Nägeln brennt und immer wieder für Unmut sorgt: Das Ticketing. Vor allem die Tickethotline und Verteilung der Tickets wurde mehrfach kritisiert. Hier berichtete Marco Blumberg über interne Gespräche zwischen Fanabteilung und Gesamtverein zu dieser Thematik die sich unter anderem um Ideen für ein besseres System zum Ticketerwerb und eine gerechtere Verteilung drehten. So soll zum Beispiel für die Spitzenspiele zukünftig kein öffentlicher Vorverkauf mehr stattfinden, um Vorfälle wie die beim Vorverkauf für das Derby zu verhindern. Des Weiteren berichtete Stefan Petschak darüber, dass der Verein speziell im Bereich des Weiterverkaufs zu erhöhten Preisen sehr aktiv sei und bei ebay sehr schnell und effektiv Angebote entfernen lasse, bzw. die Karten sperre. Es wurden einige Ideen seitens der Anwesenden vorgetragen, die nun intern diskutiert und geprüft werden müssen.


Ein weiteres Thema war das Konzeptpapier „Sicheres Stadionerlebnis". Dieses Papier, das aus Sicht der Fans und Fanvertreter das Ende der lebendigen Fankultur in Deutschland markieren könnte, ist derzeit wohl das dringendste aller Projekte, da die Vereine bis zum 22.10.2012 die Möglichkeit haben, Rückmeldungen und Kommentierungen an die DFL weiterzugeben. Von dieser Möglichkeit wollen die Fanorganisationen in Dortmund Gebrauch machen und befinden sich diesbezüglich in intensiven Gesprächen mit dem Verein. Die BVB-Fanabteilung möchte in der Folge unter anderem diese Thematik nutzen, um die Idee des Fan-Rates neu zu beleben. Diese sieht vor, ein Fangremium zu installieren, in dem Vertreter aller großen Fanclubs, Ultragruppierungen, Fanzines und anderen Organisationen die Möglichkeit haben sollen, aktuelle Themen zu diskutieren und den Vereinsverantwortlichen auf diesem Weg einen übergreifenden Einblick darüber zu geben, wie die Fans zu verschiedenen Themen stehen.

Jakob; 19.10.2012

Unterstütze uns mit steady