Unsa Senf

Sagen Sie jetzt nichts!

15.06.2012, 16:40 Uhr von:  Redaktion

Irgendwo hinter Helmstedt läuft gerade die Europameisterschaft 2012. Habter bestimmt mitbekommen. Gibt ja so viele Themen. Der Gomez, der nicht laufen kann und trotzdem Tore schießt. Mal so als Beispiel. Und dann wird der Gomez, der nicht laufen kann und trotzdem Tore schießt, obwohl er doch Tore schießt, obwohl er nicht laufen kann, auch noch kritisiert. Dabei ist Gomez doch einfach das gespuckte Ebenbild des FC Bayern: ein Anachronismus, der doch irgendwie funktioniert. Und die Bayern kritisiert doch auch niemand. Nicht mal der Mehmet Scholl.

Und dass der Mehmet den Mario kritisiert, wrid ja wohl noch erlaubt sein, zumal der Mehmet eigentlich bislang neben Mats Hummels der einzige Deutsche bei dieser EM ist, der richtig überzeugt. Er reißt das Spiel an sich, ist frech und geht mal in die Offensive. Und der Spruch mit dem Wundliegen war herrlich und bis Donnerstagabend der Höhepunkt dieser EM - was viel über die anderen Höhepunkte dieser EM aussagt.

Der Rest? Ogottogottgott! Da denke ich an Loriot - Hildegard, sagen Sie jetzt nichts! KMH und Oli Kahn! Sagen Sie nichts! Nur mal zur Erinnerung: Es gab mal ein Kommentatoren/Experten-Duo, das richtig, richtig gut war. Das war zum Einen der Schaufensterpuppeninbrandsetzer JBK und zum Anderen Jürgen Klopp. Boah, was waren die gut! Naja, also DIE... eher DER. Und was haben wir da über Fußball gelernt! Jetzt: KMH und Oli Kahn. Sagen Sie nichts, BITTE! Die Eine kann nicht moderieren und hat keine Ahnung von Fußball und Bananen, der Andere... war mal Torwart und hat wenigstens Ahnung von Bananen. Ist das schrecklich! Hildegard, sagen Sie jetzt nichts.

Die Kommentatoren gehen eigentlich. Also, so ganz eigentlich, weil man sich ja inzwischen immer vorstellen kann, dass es NOCH schlimmer geht. Man muss ja täglich zum Himmel schauen und Gott dafür danken, dass man von Wolf Christoph Fuss, Markus Höhner und Jörg Dahlmann verschont bleibt. Wir jammern also auf verdammt... nee, passt hier nicht. Wir jammern - Punkt.

Vor allem Tom Bartels hat zurecht beim Spiel Polen - Russland volle Breitseiten abbekommen, weil er, statt mal einfach nichts zu sagen, das Thema von Kuba und seinen Eltern völlig deplaziert in seinen Spiel-Kommentar einbauen musste. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass jeder Journalist das dringende Bedürfnis hatte, der Menschheit etwas mitzuteilen, das sie mittlerweile schon von jedem anderen Journalisten gehört hatte. Okay, das ist aber auch eine Art Berufskrankheit. Wenn 99 Journalisten vor mir schon über ein Thema berichtet haben, dann mache ich das auch, weil ich der einzige bin, der es richtig macht... So läuft der Hase nun mal. Außerdem könnte es ja sein, dass eine Hausfrau aus Oberursel noch gar keine Zeit zum Nachrichtenschauen hatte und somit von mir scheinbar weltexklusiv von der Geschichte erfährt. Also, wenn ihr euch über Wiedergekäue aufregt, immer an die Hausfrau in Oberursel denken. Oder an Hildegard. Nichts sagen, bitte.

Aber ausgerechnet dieser Tom Bartels, Deutschlands bester Skisprung-Kommentator seit Bruno Moravets, hat die meiner bescheidenen Meinung nach beste Kommentatorenleistung der gesamten EM vollbracht und somit Mehmet Scholls bisheriges Highlight uneinholbar getoppt. Bartels hat einfach nichts gesagt. Er hat genüsslich geschwiegen und wenn er auch nur einen Hauch von einem Fußball-Herzen hat, dann hat er nicht gesprochen, weil er nicht konnte. Bartels hat genossen, wie die Iren viele, viele Minuten lang ihr chancenloses Team besangen. Und - viel wichtiger - er hat uns genießen lassen. Zwischendruch mal etwas Chronistenpflicht, dann wieder - nichts. Die ganze Nachspielzeit kein Sterbenswörtchen. Er hat nichts gesagt.

Euer

desperado09, 15.06.2012

Unterstütze uns mit steady