Spielbericht Jugend

U 17 gelingt nicht die kleine Revanche

22.10.2012, 12:35 Uhr von:  Redaktion

Nur die Lufthoheit lag beim BVB

Schwedische Wochen in Brackel. Nach einer 3:1-Führung verlor die B-Jugend des BVB noch mit 3:4 gegen den ungeliebten Gast aus Gelsenkirchen. Damit gelang weder eine Mini-Rache für die bittere Niederlage der Profis am Tag zuvor noch konnte der Sprung an die Tabellenspitze vollzogen werden.

Es war das Duell der Giganten. Erster gegen Zweiter, die blaue Offensivkraft gegen schwatzgelbe Abwehrkünste. Und zumindest für neutrale Betrachter sollte dieses Spiel alle Erwartungen im Vorfeld auch in die Realität umsetzen. Aber wer ist bei dieser Paarung schon neutral? Für einen Menschen der schreibenden Zunft gibt es jedenfalls nichts Schöneres als die erste Halbzeit, wo praktisch jeder Schuss ein Treffer war. Der Reihe nach:

Zwei Minuten waren absolviert, als der überragende Hagener im blauen Dress, Tim Bodenröder, nach einem Ballverlust im Vorwärtsgang den Ball per Außenrist passgenau zu Avdijaj in den Strafraum legte, der nur noch zu frühen Führung einschießen musste. Die stolze Serie ohne Gegentreffer war für die Jungs von Hannes Wolf nun Geschichte.

Im folgenden Spielverlauf zeigte unsere U 17 eine seltene Fähigkeit im Jugendfußballbereich: Immense Torgefährlichkeit nach Standards. Elf Minuten waren gespielt, als im Anschluss an eine solche Standardsituation El-Bouazzati aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich einschoss. Zwanzig Minuten waren absolviert, als der erneut überzeugende Dietz eine Freistoßflanke genau auf den Fuß Hüsings spielte, der zur Führung einschoss. David „Tobi" Hüsing war allerdings auch blank wie ein Babypo.

Alle BVB-Tore nach Standards

Und weiter ging die muntere Jagd auf Tore nach Standards. Im Anschluss an eine Ecke war es Innenverteidiger Brauer, der per Kopf schulbuchmäßig in den oberen Winkel zur vermeintlich beruhigenden Führung einnetzen durfte (24.). Leider konnte man zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen, dass es die letzte gefährliche Offensivaktion der Schwatzgelben sein sollte. Doch hätte das Spiel trotzdem einen anderen Verlauf nehmen können, wenn nicht eine Minute vor dem Halbzeitpfiff Siegemeyer die kurze Ecke aufgemacht hätte und somit Aydogan den unnötigen Ausgleich erzielen konnte.

Der BVB war nur nach Standards gefährlich

Dieser tatsächlich psychologisch ungünstige Zeitpunkt beflügelte das Nachwuchspack in der zweiten Hälfte richtiggehend und insbesondere Nationalstürmer Bodenröder schwang sich nun zur Triebfeder des Spiels auf. Nachdem er mit einem Volleyschuss zunächst noch erfolglos blieb (54.), wurde seine Vorlage auf Avdijaj vier Minuten später zum Ausgangspunkt des blauen Ausgleichs. Zwar konnte dessen Schuss von Siegemeyer noch glänzend pariert werden, doch die nachfolgenden Ecke köpfte Kehrer ungehindert zum 3:3 aus. Die fast 400 Zuschauer, unter ihnen auch Jürgen Klopp, sahen nun ein überdurchschnittliches Spiel für dieses Altersklasse.

Leider hatte dieses kein gutes Ende für unseren BVB. Der Nachwuchs-Meineid war nun zu stark und es war nur eine Frage der Zeit, bis der K.O.-Schlag folgen sollte. Nach einem schönen Spielzug auf der rechten Seite kam erneut Bodenröder an den Ball, der Avdijaj mustergültig bediente, welcher wiederum vor Siegemeyer eiskalt einschoss (69.).

Pack-Jubel nach dem 4:3-Siegtreffer

Niederlage leider verdient

Nun brachte der blaue Nachwuchs dieses 4:3 letztlich ungefährdet über die Zeit und ähnlich wie bei den Profis war auch dieser Sieg verdient. Aus dem Spiel heraus kam der BVB zu keiner zwingenden Torchance und war zudem heuer defensiv zu anfällig, um probate Mittel gegen die Gäste-Offensive zu finden, die mit Bodenröder, Avdijaj und Multhaup nicht umsonst auch in der Nationalmannschaft zu finden ist, während der BVB dort im Moment gar nicht entscheidend vertreten ist.

Alle Borussen machten sich nach Abpfiff schnell zu ihren Fahrzeugen, waren die „Nr.1 im Pott sind wir"-, „Derbysieger"- sowie „Spitzenreiter"-Gesänge der Jungs des gescheiterten Ex-Stuttgarters Jens Keller doch nur schwer zu ertragen. Die Möglichkeit zur nächsten Punkteernte haben unsere BVB-Bubis am nächsten Sonntag um 11 Uhr im Leimbachstadion zu Siegen.

Daten zum Spiel

BVB U 17 (4-2-3-1): Siegemeyer – El-Bouazzati, Mbende, Brauer, Agyeman – N. Dietz, Bingöl – Camoglu, Kot, Hüsing – Steinfeldt

Tore: 0:1 Avdijaj (2.), 1:1 El-Bouazzati (11.), 2:1 Hüsing (20.), 3:1 Brauer (24.), 3:2 Aydogan (39.), 3:3 Kehrer (58.), 3:4 Avdijaj (69.)

SR: Zimmer

Zuschauer: 360

Chancen: 4:8

Ecken: 5:5

Gelbe Karten für den BVB: Mbende (31., taktisches Foulspiel), Brauer (56. Halten)

Malte D., 22.10.2012

Unterstütze uns mit steady