schwatzgelber Saisonrückblick

Saison 1969/70: Von Hunden, Löwen, Ausländer und Rückkehrer - Das BVB-Zwischenhoch

09.06.2012, 20:06 Uhr von:  CHS

Der BVB kon­nte in dieser Sai­son den Abwärt­strend stop­pen und schloss im oberen Drit­tel der Tabelle ab. Eine mögliche bessere Platzierung wurde durch die schlechte Auswärts­bi­lanz ver­hin­dert. Die Sai­son war rel­a­tiv unspek­takulär. Spiele wur­den rel­a­tiv knapp gewon­nen, so sank der Zuschauer­schnitt weit­er. Einzig das Der­by war eine rühm­liche Aus­nahme. In ein­er ausverkauften Rote Erde war ein Schäfer­hund der Hauptdarsteller.

Das BVB-Logo
Das BVB-Logo

Am 14. Juli fand in der Roten Erde der Trainingsauftakt mit Trainer Hermann Lindemann statt. Mit dabei war der Rückkehrer Jürgen Schütz, der für eine Ablösesumme von 100.000 DM von 1860 München verpflichtet wurde. Dazu kam von Partizan Belgrad Branco Rasovic, der damit der erste ausländische Spieler beim BVB in der Bundesligastatistik wurde. Außerdem kommt aus Nürnberg der Torhüter Jürgen Rynio und für die Verteidigung aus Offenbach Ferdinand Heidkamp sowie Alfred Kohlhäufl von Jahn Regensburg. Nicht mehr beim Verein waren Lothar Emmerich, Torhüter Wessel und Theo Redder. Neun Tage später fand dann das erste Freundschaftsspiel bei Jahn Lindhorst statt und die Borussen gewannen mit 7-1. Ein Highlight in der Vorbereitung war das Freundschaftsspiel gegen Arsenal London am 26.07.1969. Nach dem die Engländer früh mit 0-2 in Führung gegangen waren, schafften Erler und Sturm das Unentschieden. Bei diesem Spiel fehlte Jürgen Schütz wegen mangelnder Einstellung. Er wurde vom Trainer aus dem Trainingslager nach Hause geschickt mit den Worten: „Anstatt zu laufen und an sich zu arbeiten, zeigt er sich am Training desinteressiert". Nur einen Tag danach fand das nächste Freundschaftsspiel statt. Gegen Fortuna Düsseldorf gab es ein 2-2.

Im nächsten Freundschaftsspiel am 2. August spielte der BVB gegen eine Auswahl Nordhorns und gewann klar mit 10-0. Einen Tag später fand dann ein besonderes Freundschaftsspiel statt. Knapp 20 Jahre nach dem Endspiel der beiden Mannschaften traf Borussia Dortmund auf VfR Mannheim. Unter anderem durch zwei Treffer von Werner Weist gewann man diesmal gegen die Mannheimer mit 3-2. Dabei sammelte neben dem Doppeltorschützen auch Verteidiger Heidkamp Pluspunkte beim Trainer. Am 06.08. spielte der BVB beim SC Aplerbeck und gewann mit 5-0. Zwei Tage später findet die Generalprobe gegen FC Curitiba (Brasilien) statt und die Dortmunder gewannen mit 1-0. Als dann Jürgen Schütz ausgewechselt wurde, gibt es von den Fans ein langes, gellendes Pfeifkonzert und Trainer Lindemann benötigt nach dem Spiel Polizeischutz.

Am 16.08.1969 findet der Bundesligaauftakt bei Hannover 96 statt. Die Dortmunder verloren mit 2-4 und können im siebten Bundesligajahr in Folge keinen Auftaktsieg verbuchen. Vor allem in der Abwehr zeigen die Borussen Schwächen. Über seinen ausländischen Abwehrspieler sagte der Trainer: „Ich werde ihn formen und ihm den Hauch von Bundesliga-Sachlichkeit einblasen." Eine Woche später konnten die Borussen einen glücklichen Sieg gegen den Hamburger SV feiern. Vor 34.000 Zuschauern erzielten Schütz und Wosab die Dortmunder Treffer. Ende August geht es für den BVB zum Bundesligaspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen. Das Spiel ging mit 1-2 verloren. Vor dem nächsten Spieltag ging es zum Freundschaftsspiel zum VV Veendam und die Dortmunder gewannen klar mit 3-0.

Am 06.09.69 findet in Dortmund das Derby statt. Im mit 39.000 hoffnungslos überfüllten Stadion Rote Erde gehen die Gäste aus Gelsenkirchen durch Pirkner mit 1-0 in Führung. Deshalb stürmen die Gästefans auf dem Platz. Leider versagte der Dortmunder Ordnungsdienst total. Um die chaotischen Zustände wieder zu normalisieren und die Menge zurück zu drängen, setzen die Ordner Hundestaffel ein. Ein Schäferhund macht sich einen Namen, in dem er die Blauen Friedel Rausch und Gerhard Neuser beißt. Beide müssen behandelt werden, können aber vorerst weiterspielen. Später wird Neuser dann sogar ausgewechselt. Den Ausgleich zum 1-1-Endstand erzielte dann in der 65. Minute Werner „Acker" Weist und führte dadurch zu einem gerechten Ergebnis in einem unrühmlichen Spiel. Zwar zeigte der BVB in München ein ordentliches Spiel, aber der FC Bayern siegte mit 0-3. Nach der klaren Niederlage belegt Borussia den 17. Tabellenplatz.

In der Länderspielpause spielte Borussia bei Eintracht Dortmund und die Borussia gewann mit 1-0. Beim Länderspiel in Wien gegen Österreich enttäuschte Deutschland und erreichte nur ein 1-1. Dabei bereitete Sigi Held den Ausgleich von Gerd Müller vor. In der Bundesliga muss Dortmund am 27. August ran. Gegner im heimischen Stadion war der Titelanwärter und Namensvetter aus Gladbach. Diese gingen zwar in Führung, aber Werner „Acker" Weist wird durch seine beiden Treffern zum Mann des Tages und sorgt für den 2-1-Endstand. Eine Woche später mussten die Dortmunder wieder reisen und kassierten bei der Eintracht aus Frankfurt eine 0-2-Niederlage. Am 11.10.69 traf man im Stadion Rote Erde auf den 1. FC Kaiserslautern. Bis zur 50. Minute stand es 1-1, aber innerhalb von10 Minuten, unter anderem durch zwei Weist-Tore, erhöhte man auf 4-1. Am Ende gewannen die Westfalen mit 5-1. Auch vier Tage später lag die Lindemann-Mannschaft erneut mit 0-1 zurück. Diesmal im Derby gegen Rot-Weiß Essen. Und erneut konnten die Dortmunder das Spiel drehen. Durch Treffer von Held, Schütz, Neuberger und Weist gewann man mit 4-1. In Enschede traf zwei Tage später der BVB zu einem Freundschaftsspiel gegen die niederländische Nationalmannschaft an. Nach 70 Minuten musste das Spiel wegen starken Nebels beim Stande von 1-1 abgebrochen werden.

Am 22. Oktober findet in Hamburg das WM-Qualifikationsspiel gegen Schottland statt. Stan Libuda sorgt mit dem 3-2 für den Endstand und das Ticket nach Mexiko. Sigi Held muss aus taktischen Gründen auf der Bank bleiben. Drei Tage später findet das Dortmunder Bundesligaspiel gegen Eintracht Braunschweig statt und dank Torwart Rynio und Verteidiger Rasovic erreicht man ein 1-1, den ersten Auswärtspunkt für den BVB in dieser Saison. Eine Woche später empfängt man Werder Bremen. Durch ein Eigentor des Bremers „Pico" Schütz, der seinen Keeper Bernhard überlistet, gewinnen die Borussen mit 2-1 und bauen mit Glück ihre Serie aus. Eine Woche später ging die Reise zum MSV Duisburg. Durch einen Treffer des überragenden Willi Neuberger in der 88. Minuten gewinnt der BVB mit1-0 und landet den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Eine Woche vor dem nächsten Bundesligaspiel testet der BVB in einem Freundschaftsspiel die Form gegen Panathinaikos Athen und man trennt sich mit 1-1.

Am 15.11. heißt der Gegner im heimischen Stadion Rote Erde TSV 1860 München. Das fehlende Glück des Vorjahres gleicht sich aus, so dass der BVB einen weiteren glücklichen 3-1-Sieg feiern konnte und den Platz 4 eroberte. Eine Woche später folgten zwei Freundschaftsspielen. Zuerst gewannen die Borussen gegen FC Winterthur mit 5-3, einen Tag später besiegte man die Young Boys Bern mit 2-1. Einen schwarzen Freitag erlebten die Dortmunder dann am 28. November. Bei Alemannia Aachen musste man auf dem Tivoli auf einen Schneebodenspielen und rutschte mit 1-3 dort aus. Damit endet eine 11-1-Punkteserie. Auch eine Woche später gab es beim Heimspiel keinen Sieg. Gegen Hertha BSC trennte man sich mit einem torlosen Unentschieden. Die Auswärtsfahrt nach Baden-Württemberg endete ebenfalls ohne zählbaren Erfolg. Bis eine Minute vor Schluss hielt man ein Unentschieden, dann erzielte im Stuttgarter „Eisstadion" der VfB in Person von Haug den 2-1-Endstand.

Zum 60. Geburtstag des Vereins spielt der BVB im schneebedeckten Stadion Rote Erde gegen den Tabellenzweiten 1. FC Köln und gewann durch einen Treffer von Weist mit 1-0. Dabei zeigten die Borussen ihre beste Leistung in der Hinrunde und beendeten diese mit dem 6. Platz (19-15-Punkte und 27-24-Tore). Im letzten Spiel des Jahres 1969 gab es am 26. Dezember ein Freundschaftsspiel beim VfL Bochum und man trennte sich mit 3-3.

Vor dem DFB-Pokalspiel beim Regionalligisten Schwarz-Weiß Essen ist Dortmunds halbe Mannschaft an Grippe erkrankt, daher kommt die Absage wegen Tauwetter am 4. Januar für den BVB gerade richtig. Auch eine Woche später muss der gesamte Spieltag in der Bundesliga abgesagt werden, diesmal wegen gewaltiger Schneemassen. Am 17.01.70 finden nur drei Spiele in der Bundesligastatt (alle gehen 0-0 aus), das Spiel beim HSV fällt aus. Schlechte Nachricht gibt es nach einem Trainer-Vorbereitungslehrgang in Hennef am 21.01.1970. Von dieser Veranstaltung kommt Siggi Held mit einer Vorfußprellung zurück. Drei Tage später empfängt der BVB Rot-Weiß Oberhausen. Trainer bei den Rot-Weißen ist der ehemalige BVB-Spieler Adi Preißler. Am Ende gewinnen die Dortmunder mit 3-2 sehr glücklich, denn Oberhausen war klar besser. Dazu sagte Peehs: „Morgen müssen wir alle in die Kirche gehen und Gott danken." Und Adi Preißler meinte dazu fassungslos: „Das Ergebnis ist der größte Witz der Saison. Wir waren 70 Minuten lang die bessere Mannschaft."

Am letzten Tag des Monats muss Borussia zum Derby nach Gelsenkirchen. Sportlich endet das Spiel mit einem 1-1-Unentschieden, wobei Werner Weist mit dem Ausgleich seinen 12. Saisontreffer erzielte. Den Führungstreffer der Blauen erzielte in der 14. Minute Wittkamp. Auf Grund der Hinspiel-Vorkommnisse haben die Blauen vom Grafen Westerholt einen leibhaftigen Löwen besorgt und wollten damit die Dortmunder einschüchtern. Dieser zahme Löwe wurde an der Mittellinie positioniert. Allerdings war „Egon" weniger an den Waden der Dortmunder interessiert, sondern an dem Ball, denn er wollte mitspielen. Eine Woche später kam der FC Bayern nach Dortmund und spielte entfesselt. Bei der 1-3 Gala erzielt Gerd Müller alle drei Tore der Münchener und sorgt dafür, dass Borussia die erste Heimniederlage kassiert. Auch die Reise zum Tabellenführer aus Gladbach am 14. Februar war wenig erfolgversprechend. Eine deutliche Niederlage konnte nur mit Mühe verhindert werden, am Ende verloren die Westfalen mit 2-4. Das Spiel gegen Frankfurt muss eine Woche später wegen der winterlichen Platzverhältnisse ausfallen, so dass es erst am Ende des Monats zum nächsten Spiel kommt. In Kaiserslautern schaffen die Dortmunder es, zwei Mal die Führung der Pfälzer auszugleichen. Am Ende trennt man sich mit 2-2, wobei der Ausgleich erst in der 88. Minute fiel und BVB-Torhüter Rynio einen Elfer halten musste.

Am 7. März ging die Reise zu Rot-Weiß Essen. Diesmal schaffen die Westfalen dreimal den Rückstand auszugleichen. Erneut fiel der Ausgleich zum 3-3-Endstand in der 88. Minute, diesmal durch Heidkamp. Drei Tage später empfängt der BVB Hannover 96 und erneut liegen die Borussen zurück. Doch diesmal schaffen es Neuberger und Schütz noch vor der Pause, das Spiel umzudrehen und am Ende gewannen die Dortmunder mit 2-1. Am Rande des Spiels wird bekannt, dass BVB-Präsident Dr. Kliemt mit dem Vorstand von Schwarz-Weiß Essen bezüglicheiner Verpflichtung vom Trainer Horst Witzler verhandelt. Nach dem 2-2 im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig vier Tage später bleiben die Dortmunder weiter auf Platz 5, allerdings hat die Tabelle durch die ganzen Ausfälle wenig Aussagekraft. Dieses Ergebnis war ärgerlich, denn bis zur 82. Minute führte man mit 2-0. Beim Auswärtsspiel in Hamburg am 17.03.1970 führen die Borussen bis zur 49. Minuten mit 3-1, doch innerhalb von 12 Minuten geben die Dortmunder das Spiel aus der Hand und der HSV gewann mit 3-4. Die Reise nach Bremen vier Tage später war da erfolgreicher. Die Borussen schafften beim 3-1 gegen Werder Bremen dank der Treffer von zweimal Weist und einmal Trimhold ihren zweiten Auswärtssieg der Saison. Eine Woche später kommt der MSV nach Dortmund und durch drei Treffer innerhalb von 8 Minuten (zwischen der 73. und 80. Minute) gewann der BVB mit 3-1 gegen die Duisburger.

Am 2. April gibt Borussia Dortmund bekannt, dass in der neuen Saison Horst Witzler der neue Trainer sein wird, während der aktuelle BVB-Trainer Lindemann zu Alemannia Aachen wechselt. Zwei Tage später fällt dann das Spiel bei 1860 München aus, kann aber drei Tage später nachgeholt werden. In München kassierten die Borussen eine deutliche 3-0-Niederlage. Am 11. April gewannen die Dortmunder mit 3-1 gegen Alemannia Aachen, wobei das Ergebnis gegen den feststehenden Absteiger bereits zur Halbzeit erzielt wurde. Vier Tage später kommt die Eintracht aus Frankfurt ins Stadion Rote Erde. Vor nur 6.000 Zuschauern gewinnt Borussia mit 2-1 durch den Siegtreffer des Geburtstagkindes Neuberger. Die Dortmunder festigen dadurch den fünften Platz in der Liga. Einen Tag später wird das vorläufige Aufgebot für die WM in Mexiko bekannt gegeben. Mit Sigi Held und Willi Neuberger sind auch zwei Borussen dabei.

Doch die Hast durch die letzten Spieltage wegen der Ausfälle im Winter fordert ihren Tribut. Beim Debakel der Borussen am 18. April in Berlin fehlten die Stammkräfte Neuberger, Held, Wosab, Weist und Heidkamp, so dass die Dortmunder bei Hertha BSC ein 1-9 kassierten, bis dahin die höchste Nachkriegsniederlage. Vier Tage später konnte der BVB mit einem 2-1 einen glücklichen Sieg bei der Mannschaft des zukünftigen BVB-Trainer, Schwarz-Weiß Essen, feiern und zog damit in die 2. Runde des DFB-Pokals ein (welches aber wegen des strengen Winters und der WM erst in der kommenden Saison stattfinden konnte). Vor 5.000 Zuschauern traten die ersatzgeschwächten Dortmunder an und konnten in der 34. Minute durch einen Elfer von Neuberger in Führung gehen, doch nach der Halbzeit glichen die Essener durch Bauernkämper aus. Den glücklichen Siegestreffer konnte Peehs kurz vor dem Ende erzielen. Ebenfalls nur 5.000 Zuschauer (Minusrekord aus der Saison 64/65 wurde damit eingestellt) sahen eine Woche später das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart und sahen beim torlosen Unentschieden eine ganz schwache Partie. Vorher gab es in Dortmund das Gerücht, dass der belgische Klub Beerschot nach Emmerich auch Siggi Held verpflichten will. Zum Abschluss der Saison kassierten die Borussen am 03.05.1970 eine deutliche 2-5-Auswärtsniederlage beim 1. FC Köln und belegten dadurch den fünften Platz mit 36-32 Punkten und 60-67 Toren. Außerdem belegte „Acker" Weist mit 20 Toren den zweiten Platz hinter Gerd Müller. Allerdings sank der Zuschauerschnitt erstmals unter 20.000. Nur 18.703 Fans wollten die Borussen, trotz einer guten Saison, durchschnittlich sehen. Weiterhin gib man bekannt, dass Rudi Aussauer für 150.000 DM nach Werder Bremen wechselt, während Dietmar Erler zu Braunschweig geht. Neuzugänge werden Dieter Weinkauff vom FK Pirmasens und Manfred Ritschel von Jahn Regensburg. Da in der laufenden Saison Wolfgang Paul nur auf zehn Bundesligaspiele kommt, beendet der Borusse seine Karriere.

Vom 4. bis 14. Mai geht der BVB auf eine Mexikoreise. Im ersten Spiel am 6. verliert man in Mexiko-Stadt mit 0-1 gegen die mexikanische Nationalmannschaft, vier Tage später gewinnt man in Toluca durch Treffer von Neuberger per Elfer und Assauer mit 2-1. Währenddessen spielte die Nationalmannschafts Deutschland in Berlin am 09. Mai gegen Irland. Sigi Held wird in der 76. Minute eingewechselt und gibt beim 2-1-Sieg die Vorlage zum 2-0-Zwischenstand. Nach der Rückkehr aus Mexiko übernimmt Helmut Bracht das Training, da Lindemann im Urlaub ist und der neue Trainer Witzler erst am 1. Juli den Job übernimmt. Zum Auftakt der Intertotorunde, an die der BVB teilnimmt, gewann Borussia durch Tore von Trimhold (2. Minute), dreimal Wosab (50., 67. und 77. Minute) und Bücker (85.Minute) klar beim schwedischen Vertreter Malmö FF mit 5-0. Vor der nächsten Partie in der Intertotorunde spielt Borussia am 20.05.1970 in einem Freundschaftsspiel in Werther gegen DjK Gütersloh und fährt mit 5-1 einen deutlichen Sieg ein. Vier Tage heißt der Gegner im Stadion Rote Erde Standard Lüttich und dank zweier Treffer von Werner Weist gewinnt man mit 2-1. Eine Woche später verlor Borussia zuhause gegen Slovan Preßburg mit 0-2. In Mexiko findet am 3.Juni das WM-Gruppenspiel in Leon gegen Marokko statt. Beim 2-1-Sieg der Deutschen vertritt Sigi Held die Dortmunder Farben, kann aber nicht überzeugen. In der Zwischenzeit in Dortmund kommt Malmö FF zur Intertotorunde und Borussia gewann durch Tore von Weist, Peehs, Schütz und Trimhold mit 4-2. Einen möglichen Gruppensieg verspielt die Borussia am 13. Juni bei Standard Lüttich. Die Dortmunder kassieren eine 0-3-Niederlage. Vier Tage später fand dann das WM-Halbfinale statt und Deutschland verliert unglücklich mit 3-4 nach Verlängerung gegen Italien. Dabei wird Siggi Held in der 66. Minute eingewechselt und spielte erneut ziemlich unglücklich. Unter anderem verursachte er den 2-2 Ausgleich der Italiener. Das Spiel um Platz drei fand am 20. Juni zwischen Deutschland und Uruguay statt. Beim 1-0-Sieg der Europäer zeigte Held in seinem 30. Länderspiel nur eine mäßige Leistung.

Ein Tag später fand das letzte Spiel in der Intertotorunde statt. Dabei verliert der BVB nicht nur das Auswärtsspiel gegen Slovan Preßburg mit 1-2, sondern auch Heidkamp durch eine Rote Karte. Trotzdem belegt Borussia Dortmund hinter Preßburg den 2. Platz in der Gruppe. BVB-Fußball-Obmann Jockel Bracht gab dann am 27. 06.1970 die endgültige Verpflichtung von Dieter Weinkauff bekannt. Nach dem Spieler vom FK Pirmasens standen für die neue Saison alle Zu- und Abgänge fest. Die neue Saison konnte also beginnen.

Die BVB-Mannschaft von 1969-70
Die BVB-Mannschaft von 1969-70

Fazit:

Die Saison 1969/70 blieb weniger durch die Spiele, eher durch das Drumherum in Erinnerung. Da fallen natürlich die beiden Derbys ins Blickfeld. Würde heutzutage das Spiel gar nicht erst angepfiffen (Die Fans standen bis ans den Spielfeldrand in den überfüllten Stadion), damals war das kein Problem. Auch wäre wohl das Spiel nach den Bissen (der Hundestaffel) auch gar nicht erst wieder fortgesetzt worden. Damals spielte sogar Friedel Rausch weiter. Im Rückspiel versuchten die Blauen das zu übertreffen, mehr als eine Randnotiz war aber der Löwe vom Grafen Westerholt wohl nicht. Ein weiterer Aspekt dieser Saison war der Winter. Insgesamt 45 Spiele mussten ausfallen, weil eine vernünftige Spielweise nicht möglich war. Erst kurz vor Saisonende konnte man die Tabelle begradigen. Leidtragender war der DFB-Pokal, der sogar bis in die neue Saison verschoben werden musste. Gut für den BVB, der dadurch endlich mal eine lange Zeit im Pokal mitspielen konnte. Sportlich fiel vor allem Werner Weist auf. Ein Drittel aller BVB-Tore erzielte der Spieler, der vom SV Dortmund 08 gekommen ist. Das Experiment Ausländer war dagegen nicht so erfolgreich. Gerade einmal auf 15 Begegnungen in der Bundesliga brachte es der jugoslawische Nationalspieler Rasovic. Nicht gerade ein Ruhmesblatt. Zwar blieb er bis 1972 und brachte es auf 79 Bundesligaspiele, aber der nächste Ausländer kam erst1974, der Ungar Zoltan Varga. Auch von der Rückkehr von Jürgen Schütz hatte man sich mehr erwartet. Immerhin kam er auf 22 Einsätze, konnte aber nur acht Mal das Tor treffen. So belegte er hinter Weist und Wosab (09 Tore) den dritten Platz in dem BVB-Ranking. Während man im heimischen Stadion mit 12 Siegen ganz oben war, verhinderte vor allem die Auswärtsschwäche der Borussen eine bessere Platzierung. Gerade einmal zwei Siege und vier Unentschieden konnte der BVB erreichen. Leider wurde die Heimstärke nicht von den eigenen Fans unterstützt, denn der Zuschauerschnitt in der Roten Erde ging zurück auf 19.647. Und nur das Derby war ausverkauft. Es war also eine Überraschung, dass man überhaupt auf dem fünften Platz gelandet ist. Aber wie so häufig machte der BVB einen großen Fehler. Man trennte sich von Trainer Hermann Lindemann und holte dafür von Schwarz-Weiß Essen Witzler, weil der Vorstand der Auffassung war, dass die Gutmütigkeit von Trainer Lindemann von der Mannschaft schamlos ausgenutzt wurde. Eine Entscheidung, die man in Dortmund schon sehr bald bereute. Denn es folgt in Dortmund ein Ausverkauf der Spieler und der verpflichtete Ersatz konnte bis auf wenige Ausnahmen seine Bundesligatauglichkeit nicht unter Beweis stellen.Und so stand am Ende einer langen Fehlerkette der Abstieg in die Zweitklassigkeit. So blieb diese Saison eben nur ein Zwischenhoch eines sich im Abwärtsstrudel befindlichen Traditionsvereins mit großer Vergangenheit.

Unterstütze uns mit steady