Report

Der Jahreshauptversammlungs - Ticker: Ist diese Veranstaltung auch sicher?

25.11.2012, 09:09 Uhr von:  Redaktion

Die BVB JHV 2012Wieder einmal ist es ein Sonntag am Ende des November. Das bedeutet, der BVB lädt seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in die Westfalenhalle 3b ein. Was kann uns heute erwarten? Sportlich ist der BVB nach seinem Sieg in Amsterdam und Mainz im Soll, finanziell hat man nach seinem Rekordgewinn im Geschäftsjahr 2011/12 alles in Griff. Aber wie steht es um den eingetragenen Verein? Knapp 1.000 Mitglieder werden wieder erwartet, was im Anbetracht der über 70.000 Mitglieder keine große Zahl ist. Aber die Tagesordnung birgt auch wenig Zündstoff. Neben der Ernennung von Ehrenmitgliedern könnte der Punkt 10 (Anträge und Wünsche) interessant werden. Immerhin könnten da die DFL-Vorlage "Sicheres Stadionerlebnis" zu Wort kommen. Genaueres erfahrt ihr hier ab kurz vor 11 Uhr in unserem Ticker.

[14:40] Nach dem Vereinslied beendet Dr. Rauball die Sitzung und lädt zum Bier und Erbsensuppe ein. Wir beendet auch diesen Ticker und wünschen noch einen schönen Nachmittag.

[14:36] Das war nun der letzte Beitrag und der 10. Punkt ist abgeschlossen. Nun kommt der Ältestenrat auf die Bühne, um das Vereinslied zu singen.

[14:34] Dr. Rauball bedankt sich für den Beitrag und ruft den nächsten Wortbeitrag auf. Dieser geht nun wieder auf die Polizei los. Der Vorredner ist weiterhin erschüttert....

Vorstand und Ältestenrat beim Vereinslied[14:32] Hans Marland ist tief erschüttert wegen der Einsätze der Polizei. Aber die Gewalt gab es schon immer. Die vernünftigen Zuschauer müssen gegen die Chaoten vorgehen.

[14:30] Das mit den Toren wird man weitergeben. Aber bezüglich des Frauenfußballs verweist er auf die anderen Dortmunder Fußballklubs, die eine Damenabteilung haben. Das will man nicht.

[14:28] Ein Fragesteller bemängelt, dass die Gegentore auch im Stadion gezeigt werden. Außerdem schlägt er vor, dass auch eine Frauen-Fußballmannschaft geben sollte.

[14:22] Aki Watzke äußert sich nun auch zu dem Thema. Der BVB hat sich noch gar nicht festgelegt. Die Gespräche, die der Verein mit den Fans geführt wurde, wird in der Äußerung einfließen. Aber er kritisiert auch die Fans für das Derby.

[14:20] Dr. Rauball teilt mit, dass es noch kein Papier exisiert. Außerdem müssen die DFL reagieren, sonst macht es die Politik.

[14:18] Dieses Papier sorgt für eine Verfremdung zwischen den Fans und den Offiziellen.

[14:15] Ganz Europa schaut nach Deutschland bezüglich der Stadionsicherheit. Aber er erträgt es nicht, dass man von Rainer Wendt und dem Innenminister immer erfahren muss, dass es Bürgerkriegsähnliche Verhältnisse in deutschen Stadion gibt.

[14:12] Marc Quambusch lobt erst einmal die BVB-Führung. Aber er kritisiert nun die Führung bezüglich des Sicherheitspapier des DFLs.

[14:10] Eine Fragestellerin schlägt vor, dass man im Westfalenstadion auch alkoholfreies Bier anbieten sollte. Das wird man nun in den Germien eräurtern.

Die Westfalenhalle 3A wir dieses Mal Veranstaltungsort[14:08] Aki Watzke teilt dem Antragssteller mit, dass man dieses aufgrund der Börsennotierung eben nicht zulässig ist, da dies eine Bevorteiligung eines Aktionärs wäre.

[14:06] Herr Markus Schäfer möchte beantragen im Europapokal vollständig den Mitglieder die Tickets zur Verfügung stellen werden.

[14:05] Frau Tautes bemängelt die Einlasskontrollen, die bis zu 45 Minuten dauern. Man benötigt also weitere Einlasskontrollen. Hier gibt Aki Watzke bekannt, dass man daran arbeitet, was aber dauern wird.

[14:02] Es geht nun um die Kontrollen bei den Stadionplätze und die Durchsagen der Lautsprecheranlagen. Aki Watzke teilt mit, dass es eine neue Lautsprecheranlage (kostet 500.000 Euro) geben wird. Bezüglich der Kontrollen wird man Gespräche suchen.

[14:00] Nun kommt man zu dem Punkt "Anträge und Wünsche".

[13:58] Für die Kassenprüfer werden vom Wahlausschuss die Wiederwahl von Dr. Götz Vollmann und die Wahl von Josef Schneck vorgeschlagen. Bei keiner Gegenstimme und vier Enthaltungen werden beide gewählt.

[13:56] Nach dem nun 1.296 Mitglieder anwesend sind, folgt nun die Wahl von vier Mitglieder des Wirtsschaftsrat. Neben den vier vom Vorstand benannten Mitglieder wird die Wiederwahl der Mitglieder Martin Eul, Dr. Wilfried Materna, Dr. Michele Puller und Ulrich Sierau. Martin Eul wird mit 10 Enthaltungen wiedergewählt. Dr Materna wird mit 6 Enthaltungen und 8 Gegenstimmen gewählt. Dr. Puller wird 3 Gegenstimmen und 8 Enthaltungen ebenfalls gewählt. Bei Ulrich Sirau gab es diesmal 56 Gegenstimmen und 61 Enthaltungen. Damit ist der Wahlgang abgeschlossen.

Dr. Materna auf der JHV[13:46] Dr. Aden berührt kurz den Pokal und die Meisterschale, damit diese wie im letzten Jahr die Meisterschale wiederkommen können. Vielleicht kommt ja noch ein Kollege (so ein Henkeltopf). Danach kommen die Formularien, nämlich die Entlastung des Vorstandes. Es gibt zwar keine Gegenstimmen, aber 211 Enthaltungen. Das teilt die Zählkommision dem Versammlungsleiter mit. Damit ist der Vorstand entlastet. Es ist nicht bekannt, ob die Abweicher fotografiert wurden...

[13:35] Die Kassenprüfer können keine Beeinträchtigungen feststellen und empfehlen die Entlastung des Vorstandes. Dr. Rauball gibt für diesen Punkt die Versammlungsleitung an Dr. Aden ab.

[13:32] Zur Wahl des Wirtsschaftsprüfers schlägt Dr. Materna eine Wiederwahl vor, was die Versammlung mit einer Enthaltung angenommen wurde. Es folgt nun der Bericht der Rechnungsprüfer, welches Götz Vollmann vorträgt.

[13:30] Nach einer Anregung aus der Halle, das die Mannschaft oben auf dem Podium kommen soll (geht ja nicht, sind ja nicht mehr da), darf nun Dr. Materna den Bericht des Wirtschaftsrates abgeben.

[13:24] Nach seinem Bericht darf sich nun die Mannschaft zurückziehen, was sie naürlich annimmt. Rund 1.200 Mitglieder sind aktuell anwesend.

Auch Dr. Rauball und die DFL standen im Fokus[13:20] Es folgt nun ein Dank an die Schiedsrichter, was ein bisschen Gelächer in der Halle bringt. Mit der Aufforderung, dass auch die Handballdamen und die Tischtennis-Herren sich über einen Besuch freuen würden, geht er nun über auf die Namengebung von Dortmunder Straßen. Dabei geht es vor allem um die Heinrich-Czerkus-Allee.

[13:18] Nun bedankt er sich bei allen Personen, die dafür gesorgt haben, dass der Verein noch existiert. Trotzdem müssen wir uns gegen die Tendenzen von Rechts entgegenstellen. Aber auch die Politik muss ihre Leistung bringen.

[13:16] Nun kommt er zum Thema Pyro und Gewalt.

[13:12] Nun bedankt er sich beim Aktionär Geske, der mit dem e.V. eine Vereinbarung getroffen hat, dass er sein Stimmrecht in der KGaA immer im Interesse des e.V.s durchführen wird. Damit haben sowohl der Verein als auch Herr Geske zusamen über 19% innen habe. Der BVB wird dann noch weitere Aktien der KGaA erwerben.

[13:10] Wieder bedankt sich Dr. Rauball bei seinen Vorstandkollegen und er verweist auf die Leistungen, die dieser Verein in den letzten Jahren erreicht hat.

[13:08] Das Vereinsvermögen erhöht sich auf 7,58 MIo. Euro, die Verbindlichkeiten sinken um über eine Mio. Euro auf 1,8 Mio. Euro. Damit beendet Dr. Lunow seinen Bericht.

[13:05] Dank einem Zuwachs von 20.000 Mitgliedern in einem Jahr kann er nun hervorragende Zahlen präsentieren. Der eingetragene Verein steht nun auf wirtschaftlich gesunden Beine.

Schwatzmeister Dr. Lunow stellt die Zahlen des e.V. vor[13:02] Dr. Rauball bedankt sich für den Bericht und verweist auf die Leistungen von Aki Watzke, der im Bericht gar nicht vorgekommen ist. Währenddessen hat sich Dr. Lunow ans Rednerpult begeben, um seinen Bericht für den eingetragenen Verein abzugeben.

[13:00] Der nächste Dank geht an Jürgen Klopp, der in dieser Woche erneut allen mitgeteilt hat, dass er seinen Vertrag in Dortmund erfüllen wird. Mit den Dank an den Vorstand und den Gremien beschließt er nun, nicht ohne eine Spitze Richtung Gelsenkirchen, seine Rede.

[12:56] Jetzt kommt Löw sein Fett weg, denn die gesamte BVB-Familie hat Marcel Schmelzerden Rücken gestärkt. Das zeigt eben, dass man nicht nur im Erfolg man helfen muss, sondern auch, wenn man jemand unsere Spieler angreift.

[12:55] Als nächstens bedankt sich Aki Watzke bei den stillen Helfern, die das überhaupt ermöglicht haben.

[12:52] Aber auch die Fans sollten sehen, dass man nicht jedes Jahr Meister werden kann. Wir haben uns wieder rangekämpft, daher sollte man keine übersteigerte Erwartunghalten haben.

[12:50] Was aktuell diese Mannschaft zeigt, ist eine Bestätigung der Leistung in den letzten Jahren. Vor allem, nach Spielen gegen Real Madrid und Ajax Amsterdam zeigte man in den darauf folgenden Spiel eine Leistung, die man kaum in Worte fassen kann.

Mats Hummels (l.) und Jürgen Klopp lauschen des Worten von HJW[12:48] Nun geht man zur sportlichen Leistung. Dazu kommt auch jetzt die Mannschaft unter stehenden Ovationen herein.

[12:46] Jetzt gibt es aber Kritik, nämlich der Jugendbereich, wo man halt unter ferner liefen gelandet ist. Das muss besser werden.

[12:44] Nun das Thema Rechts, die man nicht im Stadion nicht sehen will. Damit geht man nun über zur Zweiten Mannschaft und ihrem Aufstieg in die 3. Liga.

[12:40] Nun kommt das Thema Sicherheit zu Wort. Er verweist hier auf Gespräche mit den Ultras. Leider haben organisierte Chaoten die Arbeiten beim Derby mit Füßen getreten. Aber in keiner Partie in dieser Saison gab es von den BVB-Fans Pyro- und Gewaltaktionen wie z.B. in Düsseldorf oder Gelsenkirchen.

[12:36] Als nächstes verweist er auf die BVB-Stiftung "Leuchte auf" und zeigt dazu einen kleinen Film.

[12:34] Weiterhin verweist er darauf, dass man zwar im letzten Jahr in der Champions League in der Vorrunde ausgeschieden ist. Dies habe man aber auch kalkuliert. Man will eine Mannschaft aufbauen, nicht, damit man überwintern kann, Stars kaufen.

[12:30] Er verweist nun darauf, dass man nur noch eine Netto-Verbindlichkeiten von 11 Mio. hat (Verbindlichkeiten abzüglich Forderungen und Ergebnis).

[12:28] Aki Watzke kann damit auch den höchsten Gewinn eines Vereins der Bundesliga vorweisen, nicht ohne eine Spitze in Richung München abzugeben.

Aki Watzke stellt die Geschäftszahlen der KG vor[12:27] Hans-Joachim Watzke verweist nun auf die aktuelle Tabelle und präsentiert die Konzernerlöse des vergangenen Geschäftsjahres.

[12:26] Dr. Rauball bedankt sich für den Bericht und ruft nun Aki Watzke auf, der den Bericht für den Verein vortragen darf.

[12:24] Mit dem Dank an die ehrenamtlichen Helfer verweist Marco Blumberg, dass man die Arbeit für die 10.000 Mitglieder ehrenamtlich kaum noch zu schaffen ist. Da muss man sich Gedanken machen. Damit beendet er seinen Bericht.

[12:18] Sehr viele Aktionen werden nun von Marco Blumberg vorgestellt. Da ist das Thema "Abpfiff für Rechts", aber auch das Ticketing ein Thema. Auch die Kooperation mit der Handballdamen wird hervorgehoben.

[12:16] Nun darf die Fan- und Förderabteilung ihren Bericht abgeben. Dafür kommt Marco Blumberg an das Pult.

[12:14] Auch hier kann man im Bereich Jugend gute Nachrichten vermelden. Dr. Rauball bedankt sich für den Bericht und vor allem den Sponsoren, die den Spielbetrieb der Handball-Abteilung ermöglichen.

[12:08] Erneut bedankt sich Dr. Rauball für den Bericht der Tischtennis-Abteilung. Leider ist der Vorsitzende der Handball-Abteilung nicht vor Ort, da die erste Mannschaft zur Zeit ein Spiel hat. Dafür kommt Jochen Busch ans Rednerpult und gibt seinen Bericht ab.

Auch die Tischtennisabteilung verkündete gute Ergebnisse[12:05] Nach zwei Vize-Meisterschaften durfte die erste Mannschaft diesmal wegen reichlich Verletzungen nur den vierten Platz. Dafür gab es im Bereich der Jugend erfreuliche Mitteilungen. Außerdem gibt es endlich wieder eine Tischtennis-Damenmannschaft. Die erste Mannschaft kämpfen zur Zeit gegen den Abstieg.

[12:02] Dr. Rauball bedankt sich für den Bericht des eben geehrten Springer und übergibt dann zur Tischtennisabteilung, wo Bernd Möhlmann ans Rednerpult.

[11:58] Es geht jetzt mit den Jahresberichten (Punkt 3) weiter. Als Erster beginnt die Jugendabteilung, dafür kommt Wolfgang Sprinter an das Rednerpult. Leider konnte man nur einen Westfalenpokal feiern. Trotzdem gab es wohl ein paar Derbysiege, die natürlich mit Applaus geehrt werden.

[11:54] Man musste zwar auf Hans Tilkowski warten, aber beide wurden einstimmig gewählt. Die Erwähnung vom Wembley-Tor darf da nicht fehlen.

[11:48] Jetzt folgt nun der Antrag des Vorstandes, dass man aus den Mitgliedern Siegfried "Siggi" Held und Hans Tilkowski Ehrenmitglieder machen soll.

[11:38] Es folgt die Ehrung für 40 Jahre (09 Mitglieder, darunter das ehemalige Vorstandsmitglied Friedhelm Cramer und der Jugend-Abteilungsleiter Wolfgang Springer), 50 Jahre (fünf Mitglieder, darunter der ehemalige BVB-Spieler Reinhold Wosab, der aber erkrankt fehlt), 55 Jahre (zwei Mitglieder), 60 Jahre (zwei Mitglieder) und 65. Jahre (einer, Dieter Jansen).

[11:34] Auch in der dritten Gruppe werden bekannte Namen wie Theo Redder und Hans Tilkowski geehrt.

[11:26] Es folgt die zweite Gruppe, darunter Hoppy Kurrat und weitere ehemalige Spieler des BVB.

Die Ehrungen auf der JHV[11:14] Nun kommen die Ehrungen. Es beginnen die Ehrungen für 25-Jahre Mitgliedschaft. Weil das so viele sind (57 Mitglieder), müssen diese in drei Gruppen vorgenommen werden. Am Rande teilt Dr. Rauball mit, dass die Mitgliederzahl mittlerweile auf 75.000 angestiegen ist.

[11:10] Nun kommen die Formalien.

[11:06] Die verstorbenen MItglieder werden vorgelesen. Die Halle erhebt sich.

[11:05] Es gibt keine neuen Anträge. 934 Mitglieder sind anwesend.

[11:02] Dr. Rauball eröffnet die Sitzung und begrüsst den Oberbürgermeister, die Geschäftsführung und natürlich den Sportdirektor Michael Zorc. Es brandet Applaus auf. Das war nicht immer so.

[10:58] Auch der Oberbürgermeister ist da. Und er redet sogar mit seinem Amtsvorgänger. Kommt es da zu den ersten Ausschreitungen? :-) Der Vorstand ist nun komplett, Herr Pieper ist auch da. Außerdem ist die Geschäftsführung eingetroffen. Es geht wohl gleich los.

[10:54] Dr. Rauball und Dr. Lunow vom Vorstand sind schon da. Wann kommt der Rest? Gibt es halt einen späteren Anstoss, weil noch so viele vor der Tür stehen?

[10:40] Gibt es vielleicht eine Vertragsverlängerung zu verkünden? So eine Hauptversammlung wäre der perfekte Ort. Aber es dürfte nicht wahrscheinlich sein, schließlich sind keine Wahlen. Oh je, jetzt fliegt hier auch noch so ein Insekt herum...

Voller als in den letzten Jahren war es auf der JHV[10:38] Der Ältestenrat ist nun auch eingetroffen. Auch Pressesprecher Sascha Fligge wuselt durch die Reihen.

[10:32] Gespräche unter den Mitgliedern bezüglich der Leistungen unserer Spieler finden wie immer statt (Lewandowski ist nicht zu ersetzen, der Schieber kann nicht, wie schlecht der Subotic gestern gespielt hat....). Es ist also kein Unterschied zwischen Internet und dem wahren Leben.

[10:26] Na, langsam wird es voller. Zwei Kontrollen mit Mitglieder- und Personalausweis muss man über sich ergehen lassen. Auch Taschen und Rucksäcke werden kontrolliert. Ob man dadurch Pyro- und Gewaltattacken verhindern kann?

[10:00] Eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung füllt sich langsam die Halle. Für Leute, die in den letzten Jahren da waren, muss man erwähnen, dass man heute in der größeren Halle 3b ist. Diese Halle ist ganz in Schwarz gehalten und am Rande sieht man Banner von unseren ehemaligen BVB-Helden. Vorne stehen erstmals sowohl der Pokal, als auch die Meisterschale. Wo ist die Viktoria?

[Vorab] Der Titel dieses Tickers ist sicherlich provokant, aber man darf nicht vergessen, da sind soviele Fußballfans in der Halle und sicher gibt es da auch alkoholische Getränke. Das ist doch gefährlich! Ob es auch ein SEK Versammlungen gibt? Kommen die mit ihren Hundertschaften zur Westfalenhalle? Ab 11 Uhr wissen wir es.

[Vorab] Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:

  1. Begrüßung durch den Präsidenten
  2. Ehrungen
  3. Jahresbericht und Rechungslegung für das abgelaufene Geschäftsjahr
  4. Bericht des Wirtschaftsrates
  5. Wahl des Wirtschaftsprüfers
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Wahl von vier Mitgliedern des Wirtschaftsrates
  9. Wahl der Kassenprüfer
  10. Anträge und Wünsche

Von der Mitgliederversammlung berichten CHS und Tommy (Fotos) / 25.11.2012

Unterstütze uns mit steady