Helden in schwatzgelb

Kagawa Shinji - Held auf Durchreise

30.08.2012, 05:00 Uhr von:  Kha

Verzaubert hat er uns, das wird wohl niemand bestreiten können, der kleine Japaner. Im Derby, im Pokalfinale, bei diversen Ligaspielen, ach, eigentlich jedesmal, wenn er denn zum Einsatz kam.

Kagawa Shinji ein Held auf Durchreise
Kagawa Shinji ein Held auf Durchreise

Und das war dann in der abgelaufenen Spielzeit ziemlich oft. Insgesamt 54 Spiele absolvierte er für unseren Ballspielverein. Und fast in jedem zweiten davon steuerte er auch mindestens einen Treffer zum Spielergebnis bei. Und so ganz nebenbei bereitete er dann auch noch 15 Tore vor.

Traumhafte Zahlen für einen 23 jährigen Japaner, der aus der zweiten Japanischen Liga zum BVB kam und in der Vorsaison eine halbe Spielzeit aufgrund einer Verletzung (die er sich beim Asien Cup zugezogen hatte) nicht spielen konnte.

Leider aber auch so traumhaft, das andere Clubs aus dem Ausland auf ihn Aufmerksam werden mussten und auch wurden. So musste der BVB am 12. Mai bekannt geben, das Kagawa seinen Vertrag beim BVB auf keinen Fall verlängern werde, da, so wurde es kolportiert, etliche Vereine aus Europa an ihm interessiert seien, unter anderem wohl auch aus England, seinem, wie er selbst später sagte, Traumland.

Kagawa im Derby bei den blauen
Kagawa im Derby bei den blauen
Und so war es dann auch kurze Zeit später perfekt: Manchester United legte 15 Millionen Euro auf den Tisch und sicherte sich die Dienste des kleinen Wirbelwindes für die nächsten 4 Jahre.

So schnell wie dieser kleine Wirbelwind sich beim BVB hochgespielt hatte so schnell war er auch schon wieder weg. Aber er war einer, an dem man sich später, beim Bier in der Trinkhalle, sicher gerne erinnern wird und es sollte nicht wundern, wenn es dann heißt „Weisse noch damals beim Derby als dieser kleine Japaner die Blauen im Alleingang fettich gemacht hat?“
„Kagawa hieß der, nee?
„Jau datt war der. Weisse noch?“

Unterstütze uns mit steady