Helden in schwatzgelb

Vom Wunder- zum Sorgenkind: Das Seuchenjahr von Mario Götze

08.08.2012, 11:30 Uhr von:  Redaktion

Es war eine Spielzeit zum Vergessen. Eine Saison, die einem Jahrhunderttalent wie ihm nicht gefallen kann. Und eine Runde, in der Mario Götze zum ersten Mal die Schattenseiten des Profisports kennenlernte. Manch einer wird vielleicht sogar von einem verlorenen Halbjahr sprechen, das der Rechtsfuß hinter sich hat.

Für Götze lief die Saiso alles andere als optimal
Für Götze lief die Saiso alles andere als optimal

Eigentlich unglaublich: Ohne Götze spielte der BVB mit 47 Punkten die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte und krönte die starke Serie mit dem Double. Konnte der 20-Jährige in der Hinrunde trotz fragwürdigem Platzverweis gegen Leverkusen immerhin noch fünf Tore erzielen und weitere fünf vorbereiten, blieb es in der Rückrunde verletzungsbedingt bei drei Kurzeinsätzen und einem Treffer. Noch enttäuschender für den Jungstar: Im Pokalfinale wurde Götze überhaupt nicht eingesetzt, schmorte bei der 5:2-Gala gegen den Rekordmeister aus München 90 Minuten lang auf der Bank.

Kuba lässt Jahrhundertalent in Vergessenheit geraten

Auch die Europameisterschaft verlief mit nur einer Einwechslung und lediglich zehn Minuten Spielzeit im Viertelfinale gegen Griechenland alles andere als optimal. Die Automatismen des schnelllebigen Geschäftes griffen unbarmherzig zu: Der Wert des Spielers, der im Jahr zuvor noch mit sechs Treffern und 16 Vorlagen zur Meisterschaft beigetragen hatte, wurde plötzlich von einigen Fans (leise) hinterfragt - was auch an Jakub Blaszczykowski gelegen haben dürfte. Der wieselflinke Pole erreichte pünktlich zu Rückrundenbeginn Topform und ließ den deutschen Nationalspieler mit sechs Toren und sieben Vorlagen in 16 Partien schnell in Vergessenheit geraten.

Trotz allem: Götze ist ein Doubleheld

Götze erzielt den Siegtreffer gegen die Bayern
Götze erzielt den Siegtreffer gegen die Bayern
Götze nun aber abzuschreiben und schlecht zu reden, ist nicht nur realitätsfern, sondern schlicht unfair. Denn auch der offensive Mittelfeldspieler hat seinen Anteil an den Erfolgen der vergangenen Saison: Niemand geringeres als Götze war es schließlich, der den entscheidenden Treffer zum Sieg in der Allianz Arena beisteuerte und so erst dafür sorgte, dass das Team aus dem Ruhrpott in der Tabelle wieder an den Rivalen von der Isar heranrückte. Unvergessen bleiben auch seine Gala am ersten Spieltag gegen ein überfordertes Team aus Hamburg oder sein Traumtor gegen Augsburg. Selbst im DFB-Pokal traf der Professoren-Sohn: In der zweiten Runde gegen Dynamo Dresden erzielte Götze den 2:0-Endstand.


Man sieht also: Trotz einiger Widrigkeiten hatte Götze in der Hinrunde einige starke Spiele und geniale Momente. Genau deshalb tut der Borussia das Comeback des Mittelfeldmotors nicht zuletzt nach dem Abgang von Shinji Kagawa mehr als gut - vor allem das Zusammenspiel mit Neuzugang Marco Reus birgt dabei riesiges Potential.

"Eines der größten Talente, die der deutsche Fußballbund je hatte" (Matthias Sammer) steht nun also vor einem sportlichen Neuanfang - und wurde durch eine Bindehautentzündung schon wieder kurzzeitig gestoppt. Dennoch darf man für die bevorstehende Saison einiges von der hochtalentierten Nummer zehn erwarten. Die einzige Voraussetzung für weitere Gala-Vorstellungen im schwarz-gelben Dress: Gesundheit.

geschrieben von Daniel R.

Unterstütze uns mit steady