Eua Senf

Die Vielfalt im Verein fördern! - Banneraktion der Rainbow Borussen am Mittwoch

10.04.2012, 10:57 Uhr von:  Gastautor
Fußballfans gegen Homophobie
Fußballfans gegen Homophobie

In Reaktion auf die kontroversen Banner der Desperados beim Spiel gegen Werder Bremen (vgl. dazu den sg.de Spielbericht), planen die Rainbow Borussen am Mittwoch im Westfalenstadion ein Banner gegen Homophobie zu präsentieren. An dieser Stelle veröffentlichen wir die Erklärung der Rainbow Borussen zu dieser Aktion.

Beim Fußball-Bundesliga Spiel des BVB gegen Werder Bremen am 17. März 2012 wurden im unteren Bereich der Südtribüne Transparente mit homophoben und gewaltverherrlichenden Inhalten ausgebreitet. In verschiedenen Foren und sozialen Netzwerken distanzierte sich eine große Mehrheit der BVB Fans von diesen Transparenten und verlangte eine Bestrafung der Verantwortlichen durch den Verein.

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund verurteilten ihrerseits die Transparente und deren Inhalt und sprachen gegen die Verantwortlichen ein Stadionverbot aus.

Wir sind der Meinung, dass Sanktionen notwendig und sinnvoll sein können. Jedoch tragen nicht alle Maßnahmen dazu bei, eine diskriminierungsfreiere Umgebung im Stadion und Verein zu schaffen. Vielmehr geht es darum im Verein die soziale Vielfalt gewinnbringend in einem nachhaltigen, offenen und ehrlichen Lernprozess zu nutzen.

Alle Fans – ohne Ausnahmen – müssen die Möglichkeit haben sich daran zu beteiligen.

Nur eine Vereinskultur, die die individuelle Verschiedenheit der Menschen wertschätzt, trägt dazu bei, dass Diskriminierungen von Minderheiten abnehmen.

Die bundesweite Aktion „Fußballfans gegen Homophobie“ hat im vergangenen Jahr ein Banner auf die Reise geschickt, das schon in verschiedenen Stadien Europas zu sehen war.
Wir möchten mit der Präsentation des Banners beim Spiel des BVB gegen Bayern München ein Zeichen setzen, mit dem wir als Fans von Borussia Dortmund zeigen, dass homophobe Äußerungen im Stadion und anderswo von uns nicht geduldet werden.

Dies kann nur der erste Schritt auf dem Weg zu einem respektvollen und friedlichen Miteinander im Verein, im Sport und anderswo sein.

Wer Interesse hat, sich an weiteren Aktionen von BVB Fans für EINE BORUSSIA – OHNE HOMOPHOBIE UND RASSISMUS zu beteiligen, kann mit uns Kontakt aufnehmen unter Eine-Borussia@gmx.de. Wir sind aktive Fans von Borussia Dortmund aus dem Fanclub Rainbow-Borussen.
Infos zur Aktion „Fußballfans gegen Homophobie“: www.fussballfansgegenhomophobie.blogsport.de

geschrieben von Rainbow Borussen

ACHTUNG: Beiträge von Gastautoren müssen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln, wir sind jedoch der Auffassung, dass auch solche Stimmen hier ein Forum finden sollten.

In der Rubrik „Eua Senf“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Texte, die uns von unseren Lesern zugesandt wurden.

Dir brennt auch ein Thema unter den Nägeln und Du möchtest einen Text auf schwatzgelb.de veröffentlichen? Dann schick ihn an gastautor@schwatzgelb.de.

Unterstütze uns mit steady