Unsa Senf

Grüße ausm Winterloch

08.01.2011, 07:30 Uhr von:  Redaktion

Karl CholeriDa hatt ich letzte Woche grad die letzten Bissen vonne Weihnachtsgans verdaut, war ich auch schon mitten drin - im Winterloch. Auf der Suche nach schwatzgelben Horrormeldungen musste ich dann doch immer innen Politikteil umblättern. Dat ich sowat lese hat die Susi dann derart schockiert, dat se direkt wieder Blutdruck hatte. Abba dat führt getz zu weit. In Gelsendingsbums hamse sich dat glaub ich etwas anders vorgestellt mitm Winterloch: Endlich mal n bissken Ruhe im Gebälk und ein paar besinnliche Tage unterm Weihnachtbaum. Doch in bester Bad Reichenhaller Tradition hat die Turnhalle durch n paar Schneeflöckchen doch ne respektable Menge vonne Winterlöchers prodeziert.

Dem Manni habbich dann beim Bier immer die Parallelen zur Abwehr von seine blauweissen Jungs aufzuzeigen versucht. Der flucht dann immer und sacht nur „Hömma Karl, abgerechnet wird am Schluss!“. Ich sach dann immer: „Jepp Manni, ers wenn der Tönnies die letzte Wuäst verkauft, der Russe dat letzte Gas durche Pipeline gejacht und Veltins die letzte Flasche Pferdepisse an den Penner gebracht hat, dann werdet ihr in eurem dreckigen Vorort merken, dass man Geld nich scheissen kann!“. Den weiteren Verlauf kannse dir ja denken! Und der Farfan hat mich auch direkt am nächsten Tach abba sowat von bestätigt: Die erste Ratte will das sinkende Schiff verlassen und dat sacht in meinen bescheidenen Augen doch allet. Drunter und drüber geht et da, selbst die eigenen Bauarbeiter werden denen schon abtrünnich und hissen die goldene Fahne. Ich kann den Kerr verstehn. Wenn ich die Wahl zwischen Fußpilz und kein Fußpilz hätte, würd ich auch Tor 2 wählen. Glaubtet mir, da drüben helfen dem Felix Magath auch keine Medizinbälle mehr weiter. Höchstens immer kräftich auffe Rübe damit!

Wo wir grad bei kräftich auffe Rübe sind. Dem Kerr, der leider immer noch nich in seinem schwatzgelben Iglu verschüttet wurde, gehört wohl auch mal einer mitm Eiszapfen das Innenohr frisiert. Erstens: Ein schwarzgelbes Iglu lässt sich ja nur aus gelbem und schwarzem Schnee bauen. Und wat dat bedeutet, willich hier gaarnich ausbreiten, et lesen ja auch Kinder mit. Zweitens: Wenn der da getz einziehen würde, jemand von aussen den Schlussstein setzt und der Kerr da bis 2028 nichtmehr rauskommt. Dat würd wohl keinen stören. Aber wenn mich dat Ding demnägst ausse Kühlteke anlacht, wenn ich mir meine Wochenration vonne Meica-Currywurst hol, dann krich ich nen Herzklabaster. Da könnta aber mal von ausgehn, dass ich dem Herrn REWE mal zeige, wat ich von seine Aktion halte. Mal sehn wat der sacht, wenn ich ihm in seine Kühltecke eigenhändig gelben Schnee mache! Nochma zurück zu dem Kuno oder Marcus oder wie der Kerr heissen mag. Ich sach ma, mir isset abba sowat von Scheissegal, wenn der seine angebrannten Fischstäbchen beim Promi-Dinner aufn Tisch knallt oder in irgendwelchen Shows mit seinen miesen Schlagern rumturnt. Für son Käse habbich eh keine Zeit zum Angucken. Wenn der abba irgendwann aufm Rasen von unsam geheilichten Tempel steht und meint, er müsse jetzt da den Jonny machen, dann...spätestens dann hoffe ich, dass sich der ein oder andere von euch einen schönen gelben Schneeball inne Tasche aufgehoben hat und dem Typ an die Birne knallt.

Karl CholeriDoch genuch vonne Häme und Schimpferei. Immerhin steht uns getz ein Meisterjahr vor unsere Tür. Sacht zumindest der vonne Zeitung, die da immer bei der Susi anne Trinkhalle ausliegen tut. Und die Jungs vonne schreibende Zunft müssen et ja wissen. Wobei, vor der Saison haben se uns noch ins Mittelfeld geschrieben und getz das, aber wat interessiert die ihr Geschreibsel von gestern. Einige pinseln aber dann aber doch noch den Teufel anne Wand und reden wat von schwerem Auftakt und von Niederlagen. Dat hat mich schon die ein oder andere Nacht ummen Schlaf gebracht! Erst verlieren wir gegen Leverkusen und dann sind wa auch schon fast drin im Abstiechskampf! Kerr, meine zehn Kisten Bier gegen Manni habbich doch eh schon im Sack mit meiner Wette, dass die am Ende hinter uns stehen. Allet andere is doch Kür, mal abgesehn vonnem Derby. 2011 wird ein gutes Jahr für Doatmund und da kann mich keiner wat anderes drüber erzählen.

Unsere Jungs dürfen sich getz nochmal ein bisschen in Geretz im tiefsten Iberien warmlaufen und dann heisst et am 14.01.2011 endlich wieder „Vorhang zu, Sportschau an, auf geht’s schwarzgelbe Jungs!“

Leecht euch wieder hin!

Euer

Karl Choleri; 05.01.2011


Unterstütze uns mit steady