Spielbericht Jugend

Die Kleinen rächen die Großen

10.03.2011, 09:35 Uhr von:  Redaktion

Wer kennt nicht diese alltägliche Schulhofszene? "Lass mich in Ruhe! Sonst hole ich meinen großen Bruder." Die B-Jugend des BVB kehrte den Spieß rum und rächte die bittere Niederlage der "großen" A-Jugend vom Sonntag. Mit einem umkämpften 2:1-Sieg siegte der BVB gegen die Gäste aus der verbotenen Stadt und baute den Vorsprung auf die Blauen weiter aus.

Der Zweite gegen den Dritten. So lautete die Ausgangssituation vor diesem kleinen und vor allem jungen Derby in der Hohenbuschei am Trainingsgelände in Brackel vor für Jugendverhältnisse gut besuchter Kulisse. Der prominenteste Gast unter den gut 130 Zuschauern war dabei sicherlich Ex-Gelsenkirchen-Manager Andreas Müller, der nicht nur seinen alten Verein verklagt, sondern sich vielleicht wieder über die Jugend anbieten will, um den Posten Magaths nach Ende der Saison wieder zu besetzen? Oder war er nur da, um sich als Zeugwart bei der U9 des BVB zu bewerben?

Das geringe Eintrittsgeld allein wert war dann zweifellos der Trainer der Blauen. Ein älterer Herr namens Manfred Dubski sorgte doch für einige Erheiterung bei den hinter ihm postierten Zuschauern. Dubski, dieser Name klingt nicht nur nach tiefstem Gelsenkirchen, sondern so klang er auch. Man fühlte sich an den Provinzsportplatz der Jugend erinnert, wo der ehrenamtliche Nachwuchstrainer in Personalunion auch Platzwart war und von den Minikickern bis zur 2. Alten Herren alle Teams unter seiner Fittiche hatte. Ein vermeintlich jugendlich-cooles "Gib ihm" bei einem Zweikampf sorgte jedoch auch bei der blauen Ersatzbank mehr für Erheiterung denn für ungläubiges Staunen ob dieser fabulösen pädagogischen Kniffe.

Das Spiel in der ersten Halbzeit war geprägt von durchaus spürbarem Respekt in allen Mannschaftsteilen voreinander. Selten wirkte ein Spiel so ausgeglichen wie in dieser Phase. Beide Teams hatten ihre Chancen, doch scheiterte der Gast mit Pech, während der BVB wohl zuviel Videoanalyse mit den Profis machte, da man den Ball ins Tor tragen wollte und selbst bei 3-zu-1-Überzahlsituationen zu inkonsequent vor des Gegners Kasten war. So scheiterten auf blauer Seite Temme an Wilmes (20.) und alle kleinen Scheisser nach Wilmes-Bock im Anschluss an eine Ecke (27.), während bei den Borussen der gute Greshake am Mini-Neuer nicht vorbeikam (31.) und Benkarits Tor wegen Abseits-Hand oder Hand-Abseits mit dem Halbzeitpfiff nach vierzig Minuten berechtigterweise nicht anerkannt wurde.

Blau spielt und Gelb trifft

In der zweiten Hälfte spielten im Grunde nur noch die Blauen, doch hat der Fußballgott den Torerfolg als wichtiger erachtet denn irgendwelche Ballbesitzquoten. So führte unsere B-Jugend plötzlich nach Toren von Zeugner und dem wie immer agil-aggressiven Dytko mit 2:0, ehe Harder postwenden nach feiner Hereingabe den Anschlusstreffer erzielen konnte. Davor und danach hat Borussia wohl mit Fortuna geschlafen, denn beim Stand von 1:0 scheiterten die Blauen am Pfosten, während sie nach ihrem Anschlusstreffer nach erneutem Fehler des Jugend-Nationaltorhüters Wilmes in Person eines Offensivakteurs so angeschossen wurden, dass der Ball glücklicherweise knapp über das Tor ging. Naja, vielleicht wollte Wilmes ja auch zum Abstoß klären.

Was bleibt, sind drei Punkte und die Hoffnung, dass der diese Saison überragende 1.FC Köln doch noch einmal patzt. Gut, an diesem Nachholspieltag sah es nicht so aus, denn die Rheinländer gewannen mit viel Mühe bei der SG Wattenscheid mit 8:0. Wer am Samstag vor dem Spiel der Profis schon viele Treffer sehen will, dem sei folgender Rat verbindlich: Zunächst nach Brackel zum B-Jugend-Spiel gegen eben diese Wattenscheider, eh um 14 Uhr in der Roten Erde die Amateure gegen den Tabellenletzten von Bielefeld II anzutreten haben. Die A-Jugend spielt des Weiteren erst am Sonntag um 11 Uhr bei RW Ahlen.

Etwas Statistik

BVB (4-2-3-1): Wilmes - Borgelt, Zeugner, Pedro, Knystock - Ruwe, Greshake (80. Böhmer) - Dytko, Beutler (47. Stenzel), Dudziak - Benkarit (73. Weber)

Tore: 1:0 Zeugner (56.), 2:0 Dytko (66.), 2:1 Harder (67.)

Zuschauer: 130

SR: Dey

MalteD, 10.03.2011

Unterstütze uns mit steady