Spielbericht Jugend

A-Jugend mit wichtigem Schritt Richtung Klassenerhalt

21.02.2011, 02:54 Uhr von:  Redaktion

Überraschend deutlich siegte unsere A-Jugend am heutigen Sonntag mit 3:0 beim Tabellenfünften in Düsseldorf und konnte somit endlich wieder einmal drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Insbesondere drei Leihgaben aus der eigenen B-Jugend überzeugten dabei und sorgten so für den letztlich ungefährdeten Sieg. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt nun wieder komfortable fünf Zähler.

Es ist eine wahre Wohltat, Fußballspiele bestaunen zu dürfen, die nicht in irgendwelchen baugleichen Arenen mit Namen von mediokren Banken oder Biersorten stattfinden, sondern Namen von Helden aus längst vergangenen Zeiten tragen. So führte das A-Jugend-Bundesligaspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und dem BVB in das Paul-Janes-Stadion, was das klassische Beispiel für das Attribut "altehrwürdig" darstellen dürfte. Drei Stehplatztribünen, eine überdachte Sitzplatztribüne, eingerahmt von vier stinknormalen Flutlichtmasten. Fertig. Kein Schnickschnack, sondern einfach nur Fußball. Es gab sogar eine Art Stadionzeitung nur für dieses Juniorenspiel, tituliert als "Informationsblatt". Der einzig negative Kritikpunkt an dieser Liga ist die morgendliche Anstoßzeit von 11 Uhr. Soll hiermit verhindert werden, dass die jungen Burschen auf doofe Gedanken am Samstagabend kommen? Auf schwatzgelb.de-Schreiberlinge wird so jedenfalls recht wenig Rücksicht genommen...

B-Jugend muss helfen

Wenden wir uns dem sportlichen Geschehen zu. Dort ist zu konstatierten, dass die A-Jugend nach den Abgängen von Baus (mangelnde Identifikation mit dem Verein) und Rüdiger (nach Stuttgart gewechselt) aus der B-Jugend mit Innenverteidiger Günter, Linksverteidiger Deelen und Stürmer-Nachwuchshoffnung Duksch drei Akteure für den Rest der Saison fest hochgezogen hat. Besonders der Abgang des Nationalspielers aus der Innendeckung, Antonio Rüdiger, erscheint kurios, da er in einer wichtigen Phase für einen jungen Fußballer lieber eine halbjährige Sperre in Kauf nimmt, als die Saison anständig zu Ende zu spielen. Die Beförderungen der drei Spieler offenbaren zudem die Philosophie für den Rest der Saison: So konzentriert man sich eher auf den Klassenerhalt der A-Jugend als auf eine mögliche Meisterschaft der B-Jugend, die gestern denn auch prompt mit 0:3 beim biederen MSV Duisburg verlor. Trotzdem sicherlich eine nachvollziehbare Entscheidung, da ein eventueller Deutscher Fußballmeister es sich auf keinen Fall leisten könnte, dass die älteste Jugendmannschaft nur noch zweitklassig spielt.

In der Sportschau würde es bei einem Drittligaspiel über die erste Halbzeit nun heißen: "Der Spielverlauf ist schnell erzählt." Es waren die ersten 25 Minuten keine richtigen Chancen zu verzeichnen, da sich die großen und robusten Rheinländer einerseits, sowie die quirligen und kleinen Dortmunder andererseits neutralisierten. Umso kurioser war dann, dass die erste Chance des Spiels ein Kopfball an den Pfosten des aufgerückten Günter war. Als die Getränkefrau bereits das 0:0-Halbzeitbier bereitstellen wollte, ereilte Marcel Stenzel doch noch einen Geistesblitz. Einen wunderbaren Pass von ihm in die Gasse nahm Duksch auf und wenn dieser Vollblutstürmer allein aufs Tor marschiert, kann man im Grunde schon die Augen schließen und auf das Rascheln des Netzes warten. So ließ er auch diesmal F95-Keeper Sprenger keine Chance und der BVB ging mit einem 1:0 in die Kabine.

Duksch weiter torhungrig

Aus dieser kam Düsseldorf mit mehr Elan und Mumm raus, scheiterte jedoch mehrmals am heute stark haltenden Daniel Heuer Fernandes, der Chancen von Schikowski (47.) und Fahrian (55.) parieren konnte. Zudem trafen auch Brisevac (47.) und Zabeli (48.) aus mehr als aussichtsreicher Position das BVB-Gehäuse nicht, so dass sich der BVB nach Überstehen dieser Drangphase wieder befreien und glücklicherweise nachlegen konnte. Nach Ping-Pong im Mittelfeld setzte sich Daglar auf links durch und passte in die Mitte, wo GÄHN Duksch mal wieder seinen Riecher bewies und zum 2:0 einnetzte.

Und wenn es dann einmal läuft, dann läuft es eben richtig: Denn nur zwei Minuten später traute sich der sonst teils etwas unglücklich agierende Hölscher mal ein tolles Solo zu, wobei dessen Krönung von Daglar vereitelt wurde. Der Mittelfeldregisseur zog es nämlich vor, auf der Torlinie den Kullerball Hölschers noch selbst reinzugrätschen. Glück für ihn, dass bei dieser knappen Situation kein Abseits angezeigt worden war. Auch dieser Angriff wurde übrigens herrlich von Duksch eingeleitet, der mit bemerkenswertem Selbstvertrauen beim älteren Jahrgang agierte. Wiederum nur sechzig Sekunden später brach Hölscher erneut allein durch und konnte vom erst zwei Minuten zuvor eingewechselten Hofrath nur per Notbremse an einem weiteren möglichen Torerfolg gehindert werden. Die Dezimierung der Gastgeber führte nun jedoch zu keinen weiteren Tormöglichkeiten, da sich Düsseldorf bei diesem Spielstand auf Schadensbegrenzung beschränkte und Dortmund sich in diesem Nachholspiel aus dem Dezember für die weiteren schweren Aufgaben ab nächster Woche etwas zu schonen schien.

Nach dem heutigen Erfolgfür unsere Jungs geht es nämlich nächsten Sonntag um 11 Uhr zum Tabellendritten nach Duisburg, wo eine ungleich schwierigere Aufgabe zu erwarten sein wird. Unsere nun natürlich personell geschwächte B-Jugend spielt nächsten Sonntag nicht, da das Derby gegen die Blauen auf den 9.3. verschoben worden ist.

Und dann war da noch...

das Zirkuszelt auf dem angrenzenden Gelände am Flinger Broich. Es war doch etwas gewöhnungsbedürftig, während der Partie in Düsseldorf BAP-Schlager wie "Aff un zo" sowie "Kölle Alaaf" zu hören. Irgendwie ist auf dieser Welt aber auch nichts mehr so wie es mal war.

Statistik

Aufstellung BVB (4-2-3-1): Heuer Fernandes - Buchta (33. Kübel), Cenik, Günter (78. Menendezde Miguel), Deelen - Unzola (73. Mustic), Silaj - Hölscher, Daglar, Stenzel (75. Barry) - Duksch

Tore: 0:1 Duksch (45.+1, Vorarbeit Stenzel), 0:2 Duksch (60., Daglar), 0:3 Dagler (62., Hölscher)

Chancen: 4:6

Ecken: 6:5

Zuschauer: 120

Rote Karte für Düsseldorf: Hofrath (63., Notbremse an Hölscher)

MalteD, 20.02.2011

Unterstütze uns mit steady