Spielbericht Amateure

Ein Testkick im herbstlichen Cloppenburg des Sommer 2011

25.07.2011, 10:20 Uhr von:  Redaktion

Nur 1-1 im Nieselregen zu CloppenburgEin Testspiel der neuen BVB Reserve gegen den überaus ambitionierten Oberligisten aus Cloppenburg an einem schönen Sommertag, das versprach die Ankündigung, das der BVB II am heutigen Sonntag beim BV Cloppenburg antreten würde. Doch schon heute Morgen, beim aufstehen und nach dem ersten Blick aus dem Fenster war klar, das es heute alles andere als ein schöner Sommertag werden würde. Und ob das Spiel halten würde, was die Paarung versprach?

Zunächst einmal galt es allerdings, die Spielstätte überhaupt zu erreichen. Für den einheimischen Schreiberling kein großes Problem, die per Zug anreisende Gruppe rund um den schwatzgelb.de Fotografen stellte dies schon ein größeres Problem da, denn kurz vor dem Ziel hatte sich ein Baum spontan überlegt, sich auf die Schienen zu legen und so die Weiterfahrt zu blockieren. Eine Stunde dauerte es, den Baum wieder von den Schienen zu bekommen und so die Weiterfahrt zu ermöglichen, so das diese erst 25 Minuten nach den Anpfiff im Cloppenburger Stadion an der Friesoyther Straße zu erreichten.

Die HaupttribüneIn diesen verpassten 25 Minuten hatte die komplett runderneuerte Mannschaft des neuen Trainers David Wagner die Partie zwar ganz gut im Griff und zeigte auch schon einige Male das von Wagner angekündigte Pressing mit der dazugehörigen Laufarbeit, konnte aber nicht wirklich gefährlich vor dem Tor von Cloppenburgs Keeper Tilling auftauchen. Musste seinerseits aber immer wieder darauf achten, nicht in Cloppenburgs Konter zu laufen und war eigentlich auch gewarnt genug, denn der BVC hatte unter der Woche die Reserve des HSV mit 2:1 besiegt.

Hatten die Gastgeber zu Beginn des Spiels noch einigen Respekt vor dem Gegner so legten sie diesen mit fotlaufender Spieldauer ab und befreiten sich ein wenig aus dem Dauerdruck, den Borussia zu Beginn des Spiels aufgebaut hatte. So ging es munter hin und her, doch spielerische Highlights zeigten sich nicht, was unter anderem daran lag, das zu schnell wieder Bälle verloren wurden und es auch immer wieder Spielunterbrechungen wegen kleiner Fouls (davon viele auf BVB II Seite) gab, die den Spielfluss hemmten.

Soltanpour im ZweikampfZum Ende des ersten Durchgangs gab es dann doch noch ein paar Chancen zu sehen, zunächst auf Seiten der Cloppenburger, die den Ball aber nicht im Kasten von Zlatan Alomerovic unterbringen konnte. Kurz danach gab es eine großartige Konterchance für Jungs in schwarz-gelb, doch Cloppenburgs Keeper vereitelte ebenso großartig diese Chance.

So blieb es also im ersten Durchgang bei einem torlosen Remis und bei der Frage, wann endlich irgendjemand den Fans in den Spielklassen unterhalb von Liga vier mal jemand erzählt, das Gaströten einfach nur langweilig sind und außer Ohrenschmerzen mal so rein gar nichts verbreiten.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte Wagner den 250 Zuschauern fünf neue Spieler. Neu in die Partie kamen Rico Benatelli, Terence Boyd, Konstantin Möllering, Christian Silaj und Hervenogi Unzola. Dieser Wechsel sorgte zunächst für ein wenig Unordnung was dafür sorgte, das in weiß gekleideten Gastgeber besser in die Partie kamen und sich zwei hochkarätige Torchancen erspielten aber auch diese wieder mal vergaben. So ein bisschen drängte sich der Eindruck auf, als hätten die BVB Junioren so wenig die Linie verloren, doch dieser Eindruck sollte nicht lange vorhalten, denn im Laufe des zweiten Durchgangs erlangte der BVB wieder mehr Oberwasser und erspielte sich mehrere Chancen. Zwei davon hatte der vom Drittliga Aufsteiger Preussen Münster zum BVB gewechselte Konstantin Möllering auf dem Fuß, scheiterte jedoch zweimal. Und auch die Mitspieler von Möllering schafften es nicht, den Ball Tor der Cloppenburger unterzubringen, so das man sich, so gut 20 Minuten vor dem Ende, so allmählich damit abfand, das es an diesem miesen Herbsttag mitten im Sommer des Jahres 2011 wohl keine der beteiligten Mannschaften schaffen würde, den Ball im Tor unterzubringen.

Der Eigentorschütze vom BVCDoch keine zehn Minuten später waren diese Gedanken verflogen, denn plötzlich und eigentlich ziemlich unvermittelt hatte es im Kasten des BVC geklingelt. Was war passiert? Nach einem Pass vor das Tor der Cloppenburger hatte Nennhuber den Ball so abgefälscht, das er für Tilling nicht mehr zu erreichen war. 1:0 für Borussia, zwar wieder, wie im Testspiel gegen Hüls ein Eigentor, aber immerhin führte man gut zehn Minuten vor Schluß mit 1:0 und das ganz und gar nicht unverdient.

Nach diesem Tor stand Cloppenburg unter Schock und bettelte eigentlich um das 2:0 doch stattdessen fiel kurz vor dem Ende noch ein sehr ärgerliches 1:1 durch einen Sonntagsschuß den Cloppenburger Krohne, dem Borussia Keeper Alomerovic nichts entgegensetzen konnte. Da dies auch die letzten Aktion des Spiels war (der Schiedsricher pfiff sehr püntklich ab, was ein wenig unverständlich war, gab es doch gerade im zweiten Durchgang durchaus die ein oder anderen Verletzungsunterbrechnung, aber es war auf der anderen Seite halt auch nur ein Freundschaftsspiel) musste sich die, wie bereits erwähnt, fast komplett neuformierte BVB Reserve mit einem Unentschieden zufriedengeben.

Der Gegentreffer kurz vor AbpfiffFazit: Für ein Testspiel mitten im Trainingslager war das eigentlich ganz ok (wie gesagt, spielerisch eher nicht, aber es ging hoch und runter) und es war auch schon einiges davon zu sehen, was Trainer Wagner angekündigt hatte, aber, bitte, Torchancen sind dafür da, verwandelt zu werden und nicht um später den Titel davonzutragen „Mannschaft mit dem meist vergebenen Torchancen“. Aber Torabschluß kann man ja, ebenso wie die Profis Elfmeterschießen, traineren. ;-)

Die Fotostrecke zum Testspiel des BVB II beim BVC findet Ihr auf unserer BVB-Fotoseite unter diesem Link.

Statistik


BVC (Vizemeister der Oberliga Niedersachsen): Tilling – Nennhuber – Thomes – Konsekow – Westerveld – Assinouko – Zimmermann – Kaiser – Wilken – Krohne – Wangler

BVB II: Alomerovic – Baykan - Cenik – Gasecki – Halstenberg – Hofmann – Paurevic – Schnier – Treude – Vrancic – Soltanpour

Auswechselspieler: Benatelli, Boyd, Möllering, Silaj, Unzola (alle 46. Minute eingewechselt), nicht eingewechselt wurde Ersatzkeeper Focher

Zuschauer: 251

kha, 24.11.2011

Unterstütze uns mit steady